» »

Lipasewert erhöht

ZMiz|iw85 hat die Diskussion gestartet


ich bin im November und Dezember letzten Jahres mehrfach beim Arzt gewesen, weil ich mich ständig total elend und krank fühlte und Fieber (bis zu 38,7) hatte.

im November hatte ich eine Erkältung und im Anschluss daran eine Nebenhöhlenentzündung, die aber vollständig ausheilte, im Oktober zuvor eine Zahnfleischentzündung die die Einnahme von Antiobiotika erforderlich machte (Clinda-Saar 600).

Anfang Dezember wurde dann ein großes Blutbild erstellt inklusive Organparametern, auf Nachfrage hieß es es sei alles in Ordnung.

gestern habe ich mir dann eine Kopie der Blutwerte geben lassen und gesehen, dass der Lipasewert erhöht ist und bei 69 lag (Normbereich 13-60). wie ernst muss ich das nun nehmen ?

ich habe des Öfteren Übelkeit (v.a. nach üppigem Essen, manchmal aber auch einfach so) und eine ziemlich lange Zeit hatte ich unverdaute Nahrungsteile im Stuhl, des Weiteren ist mein Stuhl ständig klebrig (zieht Fäden beim Abwischen) und glänzt fettig, habe dem aer nie Beachtung zugemessen...

Antworten
Z`izxi85


Noch vetgessen: ich habe zeitgleich extreme Augenschatten entwickelt die sich immer stärker ausprägen, richtig schwarz sind die

KoleinesHexex21


Du könntest eine Bauchspeicheldrüsenentzündung haben.

Deine Nierenwerte sind in Ordnung?

Zxizi8x5


hm..soweit ich das beurteilen kann, sind bei dem Blutbild keine Nierenwerte dabei.

hätte ich nicht furchtbar starke Schmerzen wenn ich eine Bauchspeicheldrüsenentzündugn hätte ?

K(leiQneHe1xex21


hm, eigentlich schon. Allerdings ist der Lipasewert erhöht, wenn die Bauchspeicheldrüse entweder entzündet oder an anderen Krankheiten beteiligt sind. Auch eine Unterfunktion der Niere kann den Lipasewert erhöhen.

Nimmst du Medikamente?

ZDizil85


ich habe zum Zeitpunkt der Blutuntersuchung ein Kortisonnasenspray verwendet (Mometason) und nehme schon seit einigen Monaten Laif 900 (das ist ein Johanniskrautpräparat), auf der Packungsbeilage davon steht nichts in der Richtung, allerdings wird Johanniskraut ja über die Leber verstoffwechselt, inwieweit das auch die Bauchspeicheldrüsenwerte verändert weiß ich natürlich nicht.

außerdem nehme ich gegen einen Mangel ein Vitamin D Präparat ein (Vigantoletten)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH