» »

Frage an Darmexperten: Abgeschlagenheit, Blähungen, Sehstörungen

d3ie7tPesüxnde


hi kaja96,

ich habe zurzeit ähnliche probleme, öfters blähungen und peinliche darmgeräusche nach dem essen, vor dem essen, einmal sogar im schlaf davon aufgewacht, beim hinlegen, beim aufstehen usw.

ich könnte dir jetzt meine ganze erfahrung, alles pro und kontra hinschreiben und am ende blickst du nicht mehr durch, darum mache ich es kurz.

ich habe die erfahrung gemacht, dass:

kohlenhydratreiche, ballaststoffreiche ernährung ------------> blähungen und darmgeräusche

proteinreiche, äußerst fetthaltige ernährung -----------> keine blähungen, also im sinne von völlig normal alles

daher schlage ich dir vor: iss mal ein, zwei oder zur sicherheit auch höchstens (!) drei tage lang zum frühstück, mittag und abend nicht vegan, sondern ausdrücklich tierische kost. beispiele:

zum frühstück 3 spiegeleier, schön in der öligen pfanne durchgebraten

zu mittag ein dickes fettes kebap vom türken (das ist gebratenes, saftiges und fettiges lammfleisch, am besten ohne brot)

und zu abend dann eventuell garnix falls du keinen hunger hast, oder wenn doch dann einfach mal hähnchenbrust mit etwas schalenlosen kartoffeln (damit es nicht pures fleisch ist) in der pfanne anbraten, und zwar ordentlich fettig mit viel pflanzenöl. tu so als ob du pommes machen willst.

ich weiß, dass klingt nicht gesund, ist es auch nicht, aber kurzzeitig aushaltbar und auf jeden fall den versuch wert.

ich finde du solltest unbedingt während dieses experiments vermeiden:

brot aller art

reis

zwiebeln, hülsenfrüchte (erbsen, bohnen)

gemüse (kartoffel ist eine ausnahme, da wenig ballaststoffe im vergleich zu anderem gemüse)

obst

milchprodukte aller art, vor allem kein käse, joghurt usw, auch wenn diese als generell gesund gelten

da du vegan lebst, könnte diese umstellung schwierig sein, aber du solltest nichts unversucht lassen, deinen problemen auf die spur zu kommen. es ist auch nur für kurze zeit. achte auf gründliches kauen. nur stilles wasser trinken, kein tee, keine cola usw.

diese ernährung wird dich leicht satt machen. mach dir also keine sorgen, falls das auf den ersten blick wenig klingt.

ich weiß nicht, ob du als 96er überhaupt in der lage bist dich so zu ernähren oder ob du vielleicht noch nicht selbständig lebst und mit deiner familie zusammen essen musst: zieh es am besten schnell durch und schreib dann rein wie es lief.

blähungen entstehen normalerweise durch unverdaute nahrung, die von bakterien gefressen wird. dadurch entstehen gase und dann eben blähungen, darmgeräusche usw.

nun ist es so, dass die überwältigende mehrheit der bakterien am besten kohlenhydrate fressen kann. fette und proteine zu verdauen ist sehr schwierig für sie. wenn umgekehrt du aber nicht allzu viel auf einmal pro mahlzeit isst und möglichst alle bestandteile der nahrung verdaust, bleibt den bakterien nichts übrig, und wenn doch, reicht es höchstens für einen furz und fertig.

viel glück und viele grüße

die7tesünde

muuhku!h2k


:)^

Bevor ich so stark umstellen würde....- hast du schon mal Kokosöl probiert? Kannst ruhig pur futtern, 3 EL pro Tag. Ein Großteil meiner Probleme kam/kommt auch vor allem wenn ich zu wenig Fett esse. Uns wird halt dooferweise von dem Medien suggeriert, dass wenig Fett gesund wäre. Ist halt Unsinn.

M"a,nn0)42


Ja, mit den Fetten ist es wie mit allem. Es gibt das natürliche, unveränderte Fett, in verschiedenen Ausführungen und dann gibt's die vom Menschen veränderten, "gehärteten" Fette. Das sind die, die man meiden sollte. Natürliches Fett ist nicht besonders stabil, wird gern ranzig. Das "Härten" verhindert das Ranzigwerden. Aber dieses stabile Fett soll dann der Körper verwerten, und das tut ihm nicht gut. Mal ganz grob beschrieben.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH