» »

Gastritis/Darmflora

c@hris;si010(0 hat die Diskussion gestartet


Hallo Forum!

Beschreibe mal eben kurz meine Probleme :

Hatte vor ca einem Jahr eine heftige campylobacter Infektion, seit dem geht so ziemlich alles den Bach runter..

Hatte zunächst keine Probleme mit dem Magen sondern nur mit der Haut, habe bei Wärme (egal ob Sonne oder einfach nur warme Räume etc) immer Ausschlag im Gesicht bekommen

Wurde dann bei einer Heilpraktikerin festgestellt dass ich eine schlechte Darmflora hab. Mir fehlen dabei insbesondere die bifido und laktobakterien, woraufhin ich "Omniflora" für ca 2 Monate nahm. Danach wurde es eigentlich auch besser, bis ich mir im September Pfeiffersches drüsenfieber geholt habe was mich sehr fertig gemacht hat. Musste in diesem Zusammenhang sehr viele Medikamente nehmen (Antibiotika, Cortison, Entzündungshemmer), wodurch mein Magendarmtrakt jetzt völlig im Eimer ist..

Gegen die Gastritis hab ich Pantoprazol verschrieben bekommen was ich ganz gut wirkte.. Nehme zusätzlich zur Zeit Vicolon zum Darmaufbau. Ernähre mich sehr gesund und bewusst im Moment aber trotzdem habe ich noch häufig Bauchschmerzen. Habe sonst auch schon alles mögliche pflanzliche ausprobiert, von Lapacho-Tee über eine Eigenblut Behandlung und und und

Wollte mal eure Erfahrungen hören was ich sonst noch so tun könnte, um den Heilungsprozess meines Magen-Darm-Trakts ein wenig zu beschleunigen?

Esse abends schon immer ein halbes Paket Quark mit Haferflocken und Leinsamen

Danke schonmal im voraus!

LG

Chrissi100

Antworten
l/oveply Gxuy


Hast du mal probiert die Ballststoffe ein wenig einzuschränken und abends (je nach "Zu-Bett-Geh-Zeit") nicht viel zu Essen, was schwer verdaulich ist? Generell kannst du auch probieren Sachen die im Bauch Gären nur Vormittags zu essen (Salat, Obst).

Welche Beschwerden hast du genau? Bauchschmerzen eher unten oder oben? Vielleicht wäre eine Dünndarmfehlbesiedlung eine Idee? Nahrungsmittelunverträglichkeiten wurden vermutlich ausgeschlossen?

Viele Grüße

AMnkSa10x1


Hallo Chrissi,

ich würde auf jeden Fall mal versuchen, abends keine Ballaststoffe mehr zu essen. Sie bewirken,

dass sich der Magen nur langsam entleert und dies ist insbesondere nachts sehr ungünstig.

Auch zuviel Milchprodukte können abends ein Problem sein.

Gruss

Anka

c1hriMsVsiw10x0


Oh, danke schonmal für die Tipps!

Ja genau, Nahrungsmittelunverträglichkeiten wurden ausgeschlossen..

Gut dass ihr das mit den Ballaststoffen abends sagt, hab bis jetzt eigentlich so gut wie jeden Abend ein halbes Paket Quark/Naturjoghurt mit Leinsamen und Haferflocken gegessen, weil ich sonst immer gehört hab, dass die drei Sachen gut für den Magen sein sollen..

cLhriIssi100


Bauchschmerzen gehen sogar ehrlich gesagt meistens, wenn dann eher im unteren Magen.. Habe öfter Probleme mit einem sehr unruhigen Magen, also dass er immer am arbeiten und grummeln bzw aufgebläht ist. Übelkeit wenn ich etwas essen will habe ich auch öfters.. Vorallem auch in Stresssituationen mittlerweile, hatte ich bevor dem ganzen aber wirklich nie Probleme mit.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH