» »

Globus (hals),Brust brennen, Reflux?,Schilddrüse?

B"uggsx82 hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute,

ich schlage mich seit Dez. mit einigen Wehwehchen rum.

November/Dezember hatte ich ab und an Magen ziehen und Sodbrennen. Ich ging bzw gehe davon aus das es von meiner Schlechten Ernährung ausging und von meinem übertriebenem Kaffee, Alkohol Konsum.Sodbrennen verschwand im laufe des Dezembers. Am 24.12 bekam ich einen Klos im hals. Nach einem Termin beim Hausarzt war die Vermutung das das Sodbrennen der Auslöser für den Klos sei. Dieser Globus/Klos machte mir Probleme beim einschlafen. Hatte das Gefühl, keine Luft zu bekommen. Mein Hausarzt verschrieb mir ein mittel gegen Sodbrennen (PPI 20mg). Nach dem Absetzen kam das "wiederkäuen" dazu, sobald ich über meinen Hunger gegessen oder getrunken habe.Kann das von den ppi Tabletten kommen? Sie Reduzieren ja die Magensäure. Keine Magensäure,schlechte Verdauung? Wurde nach einem erneuten Hausarzt besuch zur Magenspiegelung geschickt. Dieser verschrieb mit Omeprazol 40 mg 2 mal täglich. Seit dem ich das zeug nehme, habe ich brennen hinter dem Brustkorb und Oberbauchschmerzen.Zwischen dem Hausarzt Termin und der Magenspiegelung hatte ich diese Symptome nicht. Kann das Nebenwirkungen von dem Omeprazol sein?

Der Befund der Magenspiegelung besagt:Zum Untersuchungszeitpunkt Nachweis einer Hiatushernie jedoch keiner floriden Refluxösophagitis.

Diagnose:

-Refluxkrankheit mit V.a Laryngopharyngealem Reflux

-Barrett- Syndrom ohne Dysplasien

-Hiaturhernie

-ausgeschl. Ulkus ventriculi et duodeni

-ausgeschl. Tumor oberer Gi-Trakt

Die proben die er nahm ergab :

-Geringe chemische Gastritis im Antrum-/Intermdiär- und Corpusbereich,Keine Hp-Besiedelung (kann das von den antibiotika kommen, die ich eine woche zuvor aufgrund einer Erkältung nehmen musste?)

-Geringe Refluxösophagitis ohne Epitheldefekte mit Zeichen einer Glykogenakanthose, Geringgradige chronische, refluxbedingte Carditis

-Kleine Fragment einer Barrett-Mucosa ohne Dysplasie

kann mir das jemand übersetzen?

Meine Hausarzt meinte, ich müsste die Tabletten (omeprazol) den Rest meines Lebens nehmen aufgrund der Barrett Mucosa. Ich sollte froh sein, das das gefunden wurde. Aber warum Schreibt der Gastroenterologe in seinen Befund: Aufgrund der jedoch klinisch vorliegenden Refluxkrankheit (gerd) mit V.a Laryngopharyngealem Reflux als Beschwerdeursache empfehle ich probatorischen ppi-test mit hochdosiert omeprazol für 6 wochen. Sollte es hieruner zu einer deutlichen Beschwerdebesserung kommen, so ist eine Refluxgenese der Beschwerden wahrscheinlich. In diesem Fall sollte anschließend ein Auslassversuch der ppi therapie erfolgen.

Desweiteren steht in dem Befund:Bei ausbleibender Beschwerde Besserung unter der initialen hochdosierten ppi-Therapie ist ein gastroöphagealer Reflux als Beschwerdeursache eher unwahrscheinlich. In diesem Fall empfehle ich, falls nicht bereits erfolgt, eine weitergehende differentialdiagnostische Abklärung(Pneumologisch, Hno ärztlich)

Diesen Globus/Klos im Hals habe ich nach wie vor. Nächste Woche gehe zu einem Hno. Die Tabletten nehme ich jetzt die 3.Woche. Kann der Globus auch ein Problem der Schilddrüse sein?

Meine Nase ist auch ständig zu.

Ich versteh das alles nicht. Will doch nur diesen Klos loswerden und soll jetzt für immer diese ppi Tabletten schlucken? Immer schauen was ich esse?Alkohol, Koffein, fettiges essen, Kohlensäure meiden usw meiden?

Wie gesagt, ich hatte Sodbrennen sehr selten. Hatte noch nie Saures Aufstoßen.

Seit den ppi hab ich Oberbauchschmerzen, Brennen hinter dem Brustkorb und wenn ich mit essen oder trinken übertreibe kommt es mir hoch ohne das mir übel ist. Haben sich die Reflux Symptome verschlimmert?

Kann diese Medizin Sprache nicht und mein Hausarzt nimmt sich leider nicht die Zeit mich genauer aufzuklären.

Was soll das denn sein? Wenn ich Reflux habe, warum soll ich dann wenn es besser geht die Tabletten Absetzen?

Hoffe ihr habt einen Rat für mich, danke.

Antworten
Bhuggxs82


Habe etwas vergessen. Seit Anfang Januar habe ich Probleme mit dem aufstoßen. Wenn ich was trinke mit Kohlensäure, merke ich den Druck vor dem aufstoßen, aber automatisch rülpsen wie früher ist nicht mehr.

Weitere Symptome die ich habe sind:

-ständig müde, kraftlos

-vergesslich unkonzentriert

-launisch

-komischerweise hab ich neue mutermale bekommen auf dem Rücken( gibt bestimmt einen Besuch beim Hautarzt)

Kann es zwischen dem Chaos einen Zusammenhang geben?

Yyou_Shgallx_Rise


Hallo Buggs82,

ein Barrett- Syndrom ist unbehandelt eine ernste Angelegenheit. Dies kann sich langfristig ( mehrere Jahre / Jahrzehnte ) zu Speiseröhrenkrebs entwickeln. Inzidenz ist zwar mit glaube 0,5/200 sehr gering aber du gehörst zur erhöhten Risikogruppe...daher kein Alkohol, Kaffee usw. . Hervorgerufen wird das Barrett- Syndrom durch chronischen Reflux der nicht immer spürbar ist. In der Tat hast du Glück, dass es so früh erkannt worden ist.

Ziel der Behandlung ist, den Reflux zu minimieren und die dadurch geschädigte Speiseröhre zu entlasten. Eine regelmäßige Kontrolle in Form einer Magenspiegelung ( glaube alle 2 Jahre ) wird erforderlich sein. Das Globusgefühl kann ein Symptom des ganzen sein.

Solltest Du rauchen, würde ich Dir dringend empfehlen damit aufzuhören !

Grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH