» »

Ein halbes Leben lang mit Darmkrämpfen suche Hilfe!

S>hadngh{ai201x5 hat die Diskussion gestartet


Guten Tag liebes Forum,

ich leide jetzt ungefähr seit dem ich 11 Jahre bin (heute 23) an regelmäßigen Darmkräpfen. Sie treten fast immer unmittelbar nach dem Essen auf. (eigentlich egal was, es ist, als wäre ich allergisch auf Nahrung) Sowas wie Fanta oder Eiskrem geht soweit ich weiß. Die Krämpfe gehen nur durch Stuhlgang weg, welcher auch länger bis lang dauert. Besonders spaßig ist dass, wenn man Verstopfungen hat. Ich war immer wieder bei Ärzten, dass hat aber leider nie was gefruchtet. Magenspiegellung, Ultraschall, Laktose, verschiedene Tabletten, alles vergeblich. Ich habe das auch jetzt aufgegeben. Meine Lebensqualität sehe ich auch eingeschräkt. Mal eben in der Stadt ne Bratwurst mit Freunden essen oder so etwas ist nicht drin. Meine Freundin ist auch nicht davon begeistert, wenn das Abendessen mal wieder ins Wasser fällt oder genauer gesagt ins Klo. :-(

Ich rauche nicht und trinke auch keinen Alkohol.

Was mir auch sehr merkwürdig ist, ich kann zum Beispiel: Heute ein Baguette mit Belag in der Mittagspause essen und es passiert nichts. Morgen z.B. würde ich das gleiche essen und denke ich sterbe dran.

Da ich seit Januar einen ganz guten Job habe, geht bei mir wieder die Angst um. Besonders weil der Stuhlgang auch oft länger dauert, was ich mir nicht leisten kann. Daraus resultiert auch ein ungesunder Lebensstil, ich esse vor der Arbeit auch nichts. NUR in der Pause im Büro, wo ich 'sicher' bin. Da ich bei diesem Job auch oft mit dem Dienstwagen fahren muss kann es natürlich wirklich gefärlich werden, da die Krämpfe in seltenen Fällen auch so auftreten können und ich micht dann nicht mehr richtig auf das Fahren konzentieren kann. Auf der Autobahn eher unschön...

Einer meiner Onkel väterlicherseits hat das gleiche Problem, seine Arztbesuche konnten auch nicht helfen und er ist immerhin selbst Apotheker.

Gibt es Leute hier, die auch so etwas haben? Kennt jemand vielleicht sogar eine Lösung? Kann es ein Reizdarm-Syndrom sein und kann man da etwas machen?

Es ist wirklich mein größter Wunsch diese Last ablegen zu können. Ich würde dafür sogar meine gesamten Ersparnisse hinlegen. Das wäre es mir wirklich wert!

Vielen Dank

Antworten
s(chnec6ke{198x5


Ich würde mal eine Auslass-Diät machen, d.h. zwei Wochen nur Reis, bisschen gedünstetes Gemüse, Wasser. Dann nach und nach wieder Lebensmittel dazunehmen und schauen, wie man darauf reagiert.

Eine Bekannte hat auch immer Bauchschmerzen und hat gerade für ein paar Wochen auf Weizen verzichtet (nachdem sie schon x-Sachen durchprobiert hat) und ihr geht es wesentlich besser.

L;au7ren& Bx.


Ja, Reizdarm! Der Darm ist empfindlich und reagiert halt stärker auf alles Mögliche. Ich würde auch probieren: zuckerfrei, getreidefrei, Obst weglassen, Gemüse roh weglassen. Und dann mal weitersehen.

Wurdest Dein Darm auch auf krankhafte Pilzbesiedelung untersucht?

nneli3ax19


Hallo, auch ich habe seit meinem 12 Lebensjahr an heftigen Krämpfen (Koliken) gelitten und nie wurde ärztlicherseits etwas festgestellt. Es wurde immer auf die Galle getippt, aber Gallensteine waren es nie. Also wurde alles auf die Psyche geschoben. Auch hatte ich gemerkt, dass ich das Essen mal vertragen habe und mal nicht. Während der Krämpfe hatte ich so heftige Schmerzen, dass nur noch Buskopan plus geholfen hat die Schmerzen zu betäuben. Durch Zufall wurde ich auf Schüßler-Salze aufmerksam und nahm an Lehrgängen an der VHS bei einer Expertin für diese Salze teil (ausgebildete Heilpraktikerin). Von nun an hatte ich die Lösung (wenigstens z.T.) in meinen Händen und diese ist das krampflösende Schüßler-Salz Nr. 7. Die Ursache war zwar noch nicht beseitigt, aber bei meinen "Anfällen" wurden die Krämpfe ausgebremst und alles lief vieeeeeeeeeeeel milder ab bzw. verschwand wieder bis zum nächsten Mal. Ich war so glücklich!!!

Nun ist es vielleicht nicht ganz das Gleiche wie bei dir, aber einen Versuch würde ich schon unternehmen die Krämpfe zu beruhigen!

S~hanghuai20x15


So eine Diät wäre wohl eine Idee....

Ja, wurde auch auf Pilze untersucht.

Was ist denn Schüßler-Salz ? ???

n_eliXa1x9


Schüßler-Salze gehören im weitesten Sinn zur Homöopathie, sind aber einfacher zu handhaben. Lies mal im Internet nach. Sie sind aber nicht salzig, sondern süss und wirken über die Mundschleimhaut. Und vor allem sind sie nicht so teuer und für einen Versuch kann man sie sich leisten.

S%tichuling


Eine Diät zu machen dazu würde ich dir auch raten.

Ich habe vor langer Zeit damit gute Erfolge gehabt. Allerdings braucht es eine gewisse Zeit.

Seinerzeit habe ich viel Haferflocken als Suppe gekocht gegessen, ohne Zucker mit einer Prise Salz. Später ergänzt durch mitgekochte Apfelstückchen und dann wurden immer weitere Diätgerichte in den Speiseplan aufgenommen. Alles Scharfe, Blähende und kalte wurde vermieden. Nach einer langen Zeit konnte ich wieder richtig essen und hatte keinen dünnen Stuhl und auch keine Blähungen mehr.

Ab und zu habe ich nochmal Probleme, aber nie so schlimm wie damals. Und ich weiß dann, was ich zu tun habe.

Hol dir Bücher aus der Bücherei über dieses Thema zur Information. Laß dich ärztlich beraten, oder versuche Kontakt zur Ernährungsberatung zu bekommen.

Alles Gute und viel Geduld

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH