» »

Darmspiegelung...wie habt ihr das geschafft?

S:chanuxlla hat die Diskussion gestartet


Hallo :)

Ich habe in 2 Wochen eine Darmspiegelung und frage mich, wie ihr es geschafft habt, einen Tag lang nur zu trinken?

Ich musste die Spiegelung schon einmal absagen, da ich so Hunger hatte und es nicht ausgehalten habe.

Und ich würde gerne wissen, ob die Darmspiegelung ohne Mittel auch gut auszuhalten ist?

Ich hab gehört, es ist unangenehm, aber lässt es sich für ca. 20min aushalten?

Vielen Dank für eure Antworten *:)

Antworten
S1pezi?alxwidde


Mit dem Hunger hatte ich persönlich keinerlei Probleme gehabt, wobei ich generell keine Probleme damit habe längere Zeit nichts zu essen. Das ist wohl eine Frage der individuellen Diszuplin :-)

Von der Untersuchung selber hab ich so gut wie gar nichts mitgekrigt, man hat mich mit Propofol weggeschossen

SVch$nulxla


Ah ok ich bin sehr untergewichtig und muss eigentlich auch essen und dieser einer Tag wird für mich der Horror ohne Essen

Ich hab eher Angst mir etwas spritzen zu lassen und möchte den Tag nicht damit versäumen wieder auf die Beine zu kommen..es reagiert eh jeder anders, aber ich glaube ohne Mittel habe ich ein besseres Gefühl...

Wie lange hat die Untersuchung bei dir gedauert?

t+sun}ami_xe


Das "schlimmste" für mich war das Abführen.

Die ntersuchung hab ich ohne Sedierung hinter mich gebracht. War absolut auszuhalten, ausserdem jederzeit die Option eine Sedierung im nachhinein zu erhalten.

6?4H.imb>ee)rchexn


Ich hab gehört, es ist unangenehm, aber lässt es sich für ca. 20min aushalten?

Ein Bekannter von mir hat Magen- und Darmspiegelungen ohne Betäubung gemacht und findet das machbar. Für mich käme das nicht in Frage. Hatte allerdings auch nur eine Magenspiegelung. Mit Betäubung war das super.

Mit dem essen hätte ich auch keine Probleme.

Ich denke ob mit oder ohne Betäubung liegt einfach an jedem selber. Es ist ohne sicher machbar, aber nicht jeder möchte diese Prozedur mitbekommen.

S<pezi~alw-iddxe


Du darfst das nicht mit Beruhigungstabletten verwechseln, die Möglichkeit mit Dormicum geht zwar auch aber das haut dich wirklich einen Tag weg. Eine Venenverweilkanüle krigst du so und so gelegt um im Noffall immer schnell reagieren zu können, darüber bekommst du auch das Propofol. Der große Vorteil ist du wirst sofort danach wieder fit, bist vielleicht noch ne Stunde düselig aber das wars dann auch. Darfst halt sicherheitshalber einen Tag nicht mehr Auto fahren. Dauer war bei mir ne halbe Stunde oder so inklusive Biopsieentnahmen und dergleichen. Mit dem Essen da musst du leider durch, da hilft alles nichts. Aber eventuell kann die der Arzt ein spezielles Traubenzuckerpräpatat geben das im Darm aufgenommen wird bevor alles mit dem Abführmittel weggeht, das dämpft den Hunger etwas.

Slpezhialw_idxde


Edit: Ohne Betäubung möchte ich das nicht machen lassen.

Sjc&hnulxla


Ich hatte auch schon eine Magenspiegelung mit ner Rachenbetäubung und ich fand das schon schrecklich genug, da ich auch ne Angst und Panikstörung hab...

Aber es ist schon mal gut zu wissen, dass man zur Not auch im Nachhinein eine Sedierung bekommen kann, aber wenn das auch ohne relativ gut auszuhalten ist, dann werde ich das wohl so probieren

Danke für eure Antworten :-)

DQie fKexltin


Ich habe in 2 Wochen eine Darmspiegelung und frage mich, wie ihr es geschafft habt, einen Tag lang nur zu trinken?

Wieso, du darfst doch bis zu einer bestimmten Uhrzeit am Vortag noch was essen? ":/ Je nachdem, wann du am nächsten Tag deine Spiegelung hast.

Und ich würde gerne wissen, ob die Darmspiegelung ohne Mittel auch gut auszuhalten ist?

Ich würde es nicht ohne machen. Du wirst nur sediert, nicht narkotisiert und deine Vitalfunktionen werden die ganze Zeit überprüft, auch ob deine Sauerstoffsättigung fällt. Ich habe bei der letzten Spiegelung 7mg Dormicum und 20mg Buscopan bekommen.

Ich hab gehört, es ist unangenehm, aber lässt es sich für ca. 20min aushalten?

Einige machen es ohne und kommen gut damit klar. Aber es soll schon unangenehm sein.

S<peziaBlwidxde


Du kannst es ja so machen: Rede mit dem Arzt, er kann die Sedierung vorbereiten. Das Mittel wirkt binnen Sekunden so dass du jederzeit auch während der Untersuchung nachsediert werden kannst. Alles gar kein Problem. Allerdings würde ich im Interesse deiner Panik schon dazu raten dich gleich wegbeamen zu lassen. Ist wirklich entspannter dann :)z

SycohnuAllxa


Ich habe die Spiegelung morgens um 9 und darf einen Tag vor der Untersuchung nichts mehr essen...nur gesüßten Tee trinken oder Wasser und Traubenzucker...aber den Tag werde ich schon überstehen :=o

Bei einer Sedierung wird einem eine Kanüle gelegt richtig? Mir wird schon beim Blutabnehmen schwindelig und mein Kreislauf versagt...das ist ja dann noch schlimmer, mit ner Kanüle :[]

SZpeziaNlwixdde


Die Kanüle krigst du so und so ob mit oder ohne Sedierung. Es könnte ja zb auch zu Kreislaufproblemen kommen und dann muss ein Zugang liegen.

Mgon stxi


Mit oder ohne Sedierung darf man vorher nichts essen muss gründlich abführen. Der Darm muss sauber sein, damit man etwas sieht.

Mein Mann hat die Spiegelung ohne Sedierung machen lassen. Toll war das nicht. Er empfand es aber als angenehm, danach sofort wieder voll einsatzfähig zu sein.

G>oldPenOlGdie


Ich habe Samstag abend das letzte Mal was gegessen. Sonntag morgen dann die ersten 200ml Citrafleet getrunken, dann ca. 6 Liter Wasser an dem Tag getrunken. Abends um 17.30 Uhr die zweiten 200ml Citrafleet. Durchschlagende Wirkung von morgens 9 Uhr bis abends ca. 23.30 Uhr. Zwischendurch mal eine klare Gemüsebrühe gegessen.

Am Montag morgen um 9.30 Uhr die Spiegelung mit Propofol und danach Schnitzel gegessen. War ne harmlose Aktion.

DMie K/eltxin


Ich habe die Spiegelung morgens um 9 und darf einen Tag vor der Untersuchung nichts mehr essen...nur gesüßten Tee trinken oder Wasser und Traubenzucker...aber den Tag werde ich schon überstehen

Normalerweise dürftest du dann bis mittags am Vortag etwas essen. ":/ Aber gut, wenn die das so wollen. Wahrscheinlich haben sie die Erfahrung gemacht, dass bei manchen Patienten der Darm bei der Untersuchung nicht richtig leer war, so dass sie die Regeln für die Vorbereitung verschärft haben.

Bei einer Sedierung wird einem eine Kanüle gelegt richtig? Mir wird schon beim Blutabnehmen schwindelig und mein Kreislauf versagt...das ist ja dann noch schlimmer, mit ner Kanüle.

Du bekommst einen Zugang, damit sie während der Untersuchung etwas nachspritzen können. Das ist aber halb so wild, weil dir ja dabei kein Blut abgenommen wird. Die stechen dir die Nadel vom Zugang in den Arm und verkleben alles, damit es hält. Danach merkst du nichts mehr davon. Und dann werden die Medikamente dort hineingespritzt. Bitte die doch einfach, dich dabei hinlegen zu dürfen, damit dir nicht schwindelig wird. Wahrscheinlich wirst du sowieso dabei liegen, weil sie dich ja auf die Untersuchung vorbereiten.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH