» »

Blinddarm

xHvicaxax hat die Diskussion gestartet


Hallo, ich habe seit Mittwoch schmerzen im rechten Unterbauch und zogen bis ins rechte Bein. Die Schmerzen waren erst wie ein ziehen und danach wie ein drücken. Sie waren erträglich und die Schmerzen kamen manchmal und gingen wieder. Heute war ich beim Artzt und ich musste eine Urinprobe abgegeben. Die Diagnose: harninfektion mit Nasennebenhöhlenentzündung. Aber die Symptome treffen bei mir nicht ganz zu. Ich habe weder schmerzen beim wasserlassen (außer beim Schluss aber da Hats nur an der rechten Unterleibs Seite gedrückt) noch muss ich oft auf Toilette. Kann man bei einer Urinprobe wirklich alles so sicher sagen? Und kann es nicht doch der Blinddarm sein? (Mir ist auch übel, hab bisschen Durchfall & bin appetitlos). Oder kommt das nicht mehr in frage wegen der Urinprobe? Mach mir echt Sorgen. :-/

Danke im vorraus!

Antworten
Moong.axta


Hat er deinen Bauch abgetastet?

Hat er Blut abgenommen?

Hat er deinen Bauch mit Ultraschall untersucht?

xLvimcaxax


Nein nichts davon. Er hat nur eine Urinprobe genommen.

vqioleetta9+4x2


Hallo liebe Leidensgenossin, *:)

mich plagen gerade die gleichen Probleme. Ich kann zu 100 Prozent nachvollziehen wie es dir geht.

Los ging es damit, dass ich letzten Montag ein ziehen rechts unterhalb den Rippen hatte, dann rechts im Unterbauch. Die Schmerzen gehen nicht weg.

Seit Oktober habe ich immer wieder Bakterien im Urin. Aber keine Beschwerden. Keine Schmerzen nichts.

Seit 2 Monaten habe ich wiederkehrende Schmerzen in der Blinddarmgegend und werde bald verrückt.

Habe dann am Freitag Urin abgegeben und schon heute machte mir die Ärztin die Aussicht, dass massiv Bakterien im Urin sind. Wie du habe ich null Beschwerden. Außer eben dieses Ziehen, was ich nicht als typisch für die Blase empfinde.

Mein Bauch an sich ist weich. Ich kann bis sonst wohin drücken.

Das tückische am Blinddarm ist, dass selbst wenn die Blutwerte okay sind, trotzdem ein chronisch entzündetes Anhängsel vorliegen kann. Auch wenn du auf dem Bauch herum drücken kannst. Du siehst es eigentlich nur mit der Bauchspiegelung und wenn die Ärzte einmal dabei sind, nehmen sie meist eh den Wurmfortsatz raus. Das alles ist eben auch meine Angst.

Mich machen die Schmerzen wahnsinnig und noch viel mehr ist es dieser psychische Aspekt. Diese sich windelweich machen. Ist es nun so oder ist es das nicht?

Interessant finde ich die Studien dazu. Es gibt eine finnische Studie, die besagt, dass man mit Antibiotikatherapie die Entzündung (wenn es eine ist) wegbekommen kann. Die Ärztin meinte, sie will mir Levofloxacin verschreiben. Habe nachgesehen und das bekamen die Leute in der Studie auch bei der Blinddarmentzündung.

Der Blinddarm ist ein Thema, das mich absolut in den Wahnsinn treiben kann.

Habe das Theater mit dem Blinddarm jetzt seit ca. 14 Jahren in Abständen durch. Immer mit der Angst ist er es oder eben nicht. Mein Hausarzt ist so ein fanatischer Mensch, der immer lieber Panik schürt, anstatt die Leute zu beruhigen und auch andere Ursachen zu sehen. Sobald du sagst, es zieht rechts, würde er dich am lieben gleich ins nächste KH schicken.

vRioHlettQa942


Im Normalfall drückt man den Bauch ab (gibt da den MC Burney Point- wenn du da drückst und es tut weh, ist er es), nimmst Blutwerte (Leukozyten) und machst einen Ultraschall.

Da man aber meist nie Blutwerte und Ultraschallergebnisse an einem Tag hat (außer im Krankenhaus) zieht sich das eh meist ewig in die Länge. Und wie gesagt selbst wenn es da nichts auffälliges gibt, kann er es trotzdem sein, wurde mir einst gesagt. Dann ist aber eben die Wahrscheinlichkeit schon sehr reduziert.

LTaa.le1x8


Na klar, kann es der Binddarm sein. Ich hatte auch nur wenig Durcjfall, keinen Appetit, aber mir war übel. Entzündungswerte waren kaum auffällig, Leukos nur im Grenzbereich, kein Fieber. Die ganzen Tests (Bein anziehen, Mc Burney, Loslassschmerz) waren aber positiv. Ich würde nochmals zum Arzt gehen. Sicher ist sicher.

v1iolsettaU94x2


Es kann aber genauso gut etwas anderes sein. Als Frau hast du das Problem, dass in der Nähe auch Eierstöcke, Gebärmutter und Eileiter liegen. Die machen ähnliche Beschwerden und gerade bei Zysten ist es so, dass du den Loslasschmerz auch hast.

Was mir an deiner Schilderung bitter aufstößt ist, dass es so lange geht. Ein akuter Blinddarm verschlimmert sich innerhalb von 48 Stunden.

L#aal8e18


Stimmt. Gynäkologisches wäre auch denkbar. Ich hatte zeitglich zur Bliddatmentzünfung auch noch eineZyste, die um Ultraschall nicht erkennbar war.

Dass sich ein akuter Blinddarm innerhalb von 48 Stunden verschlechtert, mag wohl die Regel sein, aber wie heißt es so schön? Ausnahmen bestätigen die Regel. Ich war so eine Ausnahme.

G eja]gteksTiexr


Im Normalfall drückt man den Bauch ab (gibt da den MC Burney Point- wenn du da drückst und es tut weh, ist er es), nimmst Blutwerte (Leukozyten) und machst einen Ultraschall.

Da man aber meist nie Blutwerte und Ultraschallergebnisse an einem Tag hat (außer im Krankenhaus) zieht sich das eh meist ewig in die Länge. Und wie gesagt selbst wenn es da nichts auffälliges gibt, kann er es trotzdem sein, wurde mir einst gesagt. Dann ist aber eben die Wahrscheinlichkeit schon sehr reduziert.

violetta942

NEIN, das ist nicht beweisend. Lies bei Wiki nach.

JUohan)nxa84


Ich finde nur Urin abgeben nicht wirklich aussagekräftig. Mein Hausarzt hat noch rektal Temperatur gemessen (durfte ich selber machen, juhu ;-D ), auf meinem Bauch rumgedrückt und Blut abgenommen, da ist der CRP besonders interessant, das ist der Entzündungwert. Letztendlich bin ich eine Woche mit absolut aushaltbaren Schmerzen, die auch immer mal ganz weg waren und latenter Übelkeit rumgelaufen, Freitag hat er mich dann ins KH geschickt und die haben nochmal Blut abgenommen, mich Samstag wieder bestellt und da war der CRP schon signifikant gestiegen. So kam der völlig entzündete Blinddarm dann raus und 3 Tage später war ich schon wieder zu Hause. Alles in allem halb so wild. Allerdings hatte ich zu keinem Zeitpunkt unerträgliche Schmerzen und auch auf die typischen Druckpunkte habe ich nicht angesprochen. Es kann also auch bei leichteren Beschwerden der Blinddarm sein. Heute bin ich froh, dass ich das Ding los bin. :)z

Ich würde es an deiner Stelle nochmal abklären lassen. Gute Besserung @:)

xovicaxax


Danke für die Antworten @:)

Hatte jemand von euch schon mal eine Blinddarmentzündung? & wenn ja waren die Symptome alle typisch & wie wurde das bei euch Festgestellt?

Die Schmerzen wurden gestern so stark das ich kaum gehen konnte. Es hat an der rechten Seite sehr gezogen. Kann sowas von einer blasenentzündung kommen ? ???

Bflackroxse19


Ich hatte auch mal eine... Ich lag am Abend auf den Sofa als ich erst leichte schmerzen bemerkt habe im ganzen unteren Bauch Bereich hatte sich bis nach oben gezogen war abee noch auszuhalten. Am nächsten Tag das selbe schmerzen wurden immer stärker aber bin trotzdem zur Arbeit am Abend konnte ich nichts mehr essen war kotz übel hab mir dann Suppe gemacht die innerhalb von 5 min wieder hoch kam. Am nächsten Tag war Schluss hab geweint vor Schmerz richtiger Druck ziehen Krämpfe alles zusammen konnte garnicht mehr laufen Bauch war steinhart ab ins Kh erster Verdacht Bauchfellenzündung ab zum US und Urin Probe Diagnose Blinddarm hoch entzündet kurze Zeit später ab in op hab echt Glück gehabt vor kurz vorm Platzen. Geh aufjedenfall nochmal zu einem anderen Arzt. Gute Besserung @:)

LJaale:1x8


Ich hatte eine,ja, aber das steht hier auch schon.

Gehe am beste zum Arzt, denn das gefällt mir nicht

Die Schmerzen wurden gestern so stark das ich kaum gehen konnte. Es hat an der rechten Seite sehr gezogen

Nur die Urinprobe fimde ich nämlich ehrlich gesagt wenog bzw ungenau. Er hätte zumindest noch Abtasten können. Wicjtig sind die Entzündungswerte.

x$viTcaXaxx


Ich würde auch gerne wieder zum Arzt. Nur das Problem ist das ich nicht weis wie ich es meinem Arzt sagen soll. Vorallem weil er sich bei der harnweginfektion so sicher war. ":/

cKon`tehssa_&ext


Im Zweifel würde ich einfach ins Spital fahren. So ein Blinddarm ist schon nicht auf die leichte Schulter zu nehmen, auch wenn er relativ komplikationslos behandelt werden kann.

Ich hatte mit 16 einen über viele Wochen hinweg chronisch entzündeten Blinddarm mit kurzen Aufenthalten zwischendurch im Spital, wo man mich immer ein zwei Tage auf Eis gelegt hat und dann wieder heim geschickt hat, weil dann ja nichts mehr zu merken war :(v . Das war natürlich kein Zustand und nach einem Spitalwechsel auf Drängen meiner Mutter war das Teil dann auch ganz fix draußen und mir gings nach zwei drei Tagen wieder richtig gut.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH