» »

Blinddarm

x+vi5caa0x


Ich werde doch erst morgen zum Arzt gehen, da mein Hausarzt schon zu ist.

Und muss das immer so sein? Also ich meine das die Schmerzen innerhalb 48 Stunden schlimmer werden? Und wie ist das eigentlich mit hartem Bauch gemeint? Meine Schwester hat gestern auf mein Bauch gedrückt & heute wieder. Sie hat gemeint er ist härter als gestern.

x=viccaxax


Aber wenn die Schmerzen angeblich so stark sind kann ich eine bauchfellentzündung definitiv ausschließen. %-|

L~aJal@e18


Also ich meine das die Schmerzen innerhalb 48 Stunden schlimmer werden? Und wie ist das eigentlich mit hartem Bauch gemeint?

Bei mir wurde es nicht binnen 48h schlimmer. Samstag fing es an, Dienstag bin ich zum Arzt, Mittwoch dann die OP. Ich hatte Schmerzen,die zwar auszuhalten waren, aber doch unangenehm und nervig. Wie es wäre, wenn ich länger gewartet hätte, krine Ahnung.

Und bezüflich des bauches- ich hatte immer einen butterweichen Bauch, da absolut nichts hart. Drum meinte der Chefarzt, dass ich nichts habe. Pustekuchen. Hatte doch was. Aber da war ich wohl eher die Ausnahme. Aber bei dir: zunehmende Schmerzen, Fieber, etwas veehärteter Bauch. Klingt schon so, als ob da was im Argen ist. Ob Blinddarm oder sonst was sei erstmal dahin gestellt. Mein gefühl sagt: Krankenhaus!

Aber ich stecke nicht in deiner Haut und kann es nicht entscheiden. Das musst du mit deinen Eltern klären. Aber je eher es geklärt ist, desto schneller kann dir geholfen werden.

Sollte im KH nichts bei rumkommen, wird dir auch keiner böse sein. Im Gegenteil, die haben sowas täglich. Zudem.können die direkt Blut abnehmen und ein Ultraschall machen. Selbst wenn du beim HA blut abnhemen lässt, dauert es mindestens einen Tag, bis Ergebnisse da sind.

Also überdenk es alles nochmal und rede mit deiner Mutter in Ruhe darüber.

Übrigens, eine Bauchfellentzündung, welche di erwähnst, ist nicht nur tierisch schmeruhaft, sondern auch lebensgefährlich. Dazu kommt es bzw kann es bei einem durcjgebrochenem Blinddarm kommen.

Gute Besserung! :)*

vLiol[ettxa942


@ Laale:

Wie gesagt. Du hattest noch eine Zyste. Da liegt die Sache nochmal anders. Habe auch schon viele Leute erlebt, bei denen durch eine Zyste der Loslasschmerz ausgelöst wurde.

Wenn ich meine Tage habe, dann ist mein Bauch auch super druckempfindlich.

Krankenhaus halte ich für übertrieben. Der direkte Weg führt zum Hausarzt. Doch da wird sie ja mittlerweile sicher gewesen sein.

Abgesehen davon: Wäre es akut, hätte der erste Arzt sie direkt ins KH geschickt.

Das wäre sonst ja fast fahrlässig.

Die Blinddarmgeschichte wird oftmals hochdramatisiert aus folgendem Grund: Seitdem MC Burney und Kollegen heraus gefunden haben, dass durch die Entfernung des Teils die Entzündung eliminiert war das Mittel der Wahl die O.P. Mittlerweile kommt man davon weg. Deshalb wird im Normalfall nur dann operiert, wenn die Werte ausschlaggebend sind, das Teil unterm Ultraschall dementsprechend aussieht oder eben starker Druckschmerz besteht.

Alles andere läuft meist unter Reizung.

Nicht umsonst gibt es mittlerweile schon die ersten Studien zum Thema Antibiotika. Interessant bei dieser Studie ist, dass bei der Vergleichsgruppe, die im Gegensatz zur O.P Gruppe Antibiotika nahm, die Entzündung zurück ging.

Bei dir wird's sicher so gewesen sein, dass sie wegen der Zyste gleich ne Bauchspiegelung gemacht haben und den Blinddarm mit weg genommen haben, weil er unschön aussah.

Anders herum kenne ich Leute, die bis zu 6 Mal im Jahr im Krankenhaus waren. Immer mit Reizungen. Nie wurde operiert. Umsonst und wenn es nicht eindeutig ist, schneidet man auch in seltenen Fällen den Bauch auf. Stichwort: Abzesse, Wundschmerz, Narbenschmerz usw. OP ist eben OP und auch nicht ohne Risiko.

Letztendlich ist keiner von uns Arzt und daher wissen wir auch nicht ob es der Blinddarm ist oder nicht. Fakt ist: Bei Frauen kommen noch zig andere Dinge in Frage, als bei Männern, wo eben nicht sehr viel außer dem Darm in der Nähe ist. Sieh dir mal die Anatomie der Frau an und du wirst feststellen, dass Eierstöcke und Harnleiter sowie Gebärmutter eng in der Nähe liegen. Da als Laie auseinander zu halten ob die Schmerzen vom Eierstock oder Blinddarm kommen ist fast unmöglich.

vLiorletta0942


Genau wie man davon weg kommt, den Bauch aufzuschneiden (Bauchspiegelung) denke ich das der Trend in 20 Jahren dahin geht, eher erst einmal Antibiotika auszuprobieren (bei nicht eindeutigen Fällen).

L9aale1x8


Da hast du meine Beiträge nicht richtig gelesen. Sowohl Zyste als auch Blinddarm waren im Ultraschall nicht sichtbar. Op gab ea dennoch.

Wäre es akut, hätte der Arzt sie ins KH geschickt. Aich dort ist ein Logikfehler. Woher sollte der Arzt wissen, dass es akut ist, ohne sie untersucht zu haben? Und zudem: Dem aufmerksamen Leser sollte aufgefallen sein, dass die Symptome zunehmend vei der TE sind. Bei ihrem Arztbesuch war es noch nicht so.

Und nochmals richtig lesen_ mit den zunehmenden Sympten war sie noch nicht beim Arzt.

Übrigens, ich habe dir nicht widersprochen. Sondeen habe ebenfalls zweimal erwähnt

, dass es was Gynäkologisxhes sein kann. Eben aus diesem Grund, weil das Symptom Bauchschmerz bei der Frauso vielfältig ist, finde ch eine schnelle Abklärung unumgänglich, aber das liegt niht in unserer Hand.

So, nun habe ich mir das mal alles.von der Seele geschrieben. Kommt dir, Violetta, vielleicht etwas pampig vor, aber ich war gerade etwas genervt. Irgendwie von allem. Nun ist es aber gut. Tut mir Leid @:)

LEaalHe18


Das mit den ABs klingt aber durchaus interessant :)^

vbiolJet:ta9A4x2


Dann hast du hier irgendetwas nicht geschrieben. Kein Arzt schneidet dir einfach so auf Verdacht den Bauch auf. Entweder warst du dann druckempfindlich oder deine Blutwerte waren schlecht.

Abgesehen davon bleibt es dabei. Du kannst nicht eindeutig sagen, ob die Schmerzen von Zyste oder Blinddarm ausgegangen sind. Von daher hinkt dein Paradebeispiel für die Blinddarmentzündung hinten und vorne.

Ferner bezweifle ich, dass der Arzt einfach so AB aufgeschrieben hat. Das macht keiner. Sorry. Das gibt's gar nicht. Sie schrieb von Nasennebenhöhlen und hat vermutlich den Bauch bagatellisiert. Deshalb das AB.

Die TE hatte von Anfang an Schmerzen. Über eine Woche geht kein akuter Blinddarm. Auch wenn du das jetzt bestreitest. Aber deshalb betone ich nochmal: Wenn du eine Zyste hattest, kannst du nicht genau sagen von welcher Quelle der Schmerz ausging. Deshalb ist dein Fallbeispiel bezüglich Blinddarm nicht wirklich eindeutig oder aussagekräftig.

Eine Bauchfellentzündung entsteht auch nicht erst nach einer Woche. Das ist utopisch. :=o

Da wäre derjenige längst tot.

Meine Mutter, meine Großeltern und Geschwister sind bereits den Blinddarm los. Bei allen ging es ruck zuck. Nach maximal 2 Tagen war das Ding draußen, weil sich die Symptome massiv verschlechtert haben.

;-)

Bei dir gehe ich echt davon aus, dass es eine chronische Sache war und die Zyste eher das Fass zum überlaufen gebracht hat.

vjiolett+a94x2


Sie schrieb, sie hatte die Schmerzen am 17. Februar erstmals. Heute ist der 23. Das sind über 7 Tage.

Das ist maximal eine Reizung. Beim akuten Blinddarm wäre sie damit schon auf dem Friedhof, weil das Ding durchgebrochen wäre.

:=o :|N

Leaalae18


Steht auch in dem Faden - Leukos im Grenzbereich und druckempfindlich. Aber ich höre nun auf, mich zu rechtfertigen. Wozu auch?

Immerhin hast du nun klar gestellt, dass bei mir nicht klar ist, was die primären Schmerzen verursacht hat,das stimmt. :)^

Und zur Bauchfellentzündunfg: Sowas áhnliches wie du habe ich auch geschrieben:Höllische Schmerzen und lebensgefährlich. Das hat die TE defintiv nicht :)^

Eigentlich ist in dem Faden zu dem Thema alles gesagt. Ob, wann und wo die TE sich mit ihrwn Beschwerden vorstellt, liegt in ihremErmessen und bei ihren Eltern.

Dir, liebe xvicaax, wünsche ich alles Gute! :)*

Ich bin hier fürs erste raus. Werde mich erst wieder zu Wort melden, wenn es eine (neue) Diagnose geben sollte.

vLiole<ttax942


Du hast den Eindruck erweckt, man hätte dir einfach eben mal den Bauch aufgeschnitten, deshalb war es mir wichtig für Leute, die hier sporadisch rein schauen klar zu stellen, dass auch Chirurgen nur operieren, wenn es eindeutige Indizien gibt.

Interessehalber kannst du gern mal bei der finnischen Studie vorbei schauen.

Gib bei Google einfach finland appendectonomy ein. Der erste Beitrag ist es.

Habe den Link nicht eingestellt, weil ich nicht weiß ob man das hier darf.

vaiolet^ta94x2


Übrigens ist es auch in meinem Interesse zu erfahren, wie sich bei der TE die Sache entwickelt hat, da ich selbst gerade AB wegen einer Blasenentzündung nehme und ähnliche Beschwerden habe.

LIa-alex18


Bin nun doch wieder da ;-D :=o

Du hast den Eindruck erweckt, man hätte dir einfach eben mal den Bauch aufgeschnitten, deshalb war es mir wichtig für Leute, die hier sporadisch rein schauen klar zu stellen, dass auch Chirurgen nur operieren, wenn es eindeutige Indizien gibt.

Okay, akzeptiert und nachvollziehbar. Ich habe alles häppchenweise erzählt, das war der Fehler. Danke füe die Brille, damit ich es sehe :)^ :)_

Die Studoe werde ich mir die Tage mal in Ruhe ansehen, kkingt durchaus interessant :)^

v]iolett0a942


Ich finde es ebenfalls sehr spannend. In den USA wird AB weitaus häufiger als in Deutschland eingesetzt.

Muss mal schauen, ob es dazu weitere Studien gibt.

x7vicayaxx


Mal ganz so nebenbei.. Was bedeutet TE? Bin noch nicht lange auf med1 :=o

Ich werde entweder auf jeden Fall morgen zum Arzt oder heute noch ins Krankenhaus. Hab starke Schmerzen in meinen Beinen & vorallem in meinen Waden bekommen. Ich weis echt nicht woher das kommt, aber ich könnte vor schmerzen heulen. :(v

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH