» »

Proktoskopie bei Analfissur(en)?

T{ach[yels>a hat die Diskussion gestartet


Hallo, bin neu hier und fall mal gleich mit der Tür ins Haus! 8-)

nachdem ich nun schon 1,5 Jahre eine chronische Analfissur mit mir rumschleppe, habe ich mich nun endlich getraut, einen Termin beim Proktologen zu machen, weil ich es einfach nicht mehr aushalte. Genau genommen sind es sogar 2 Analfissuren auf 6 und 12 Uhr, die sich gegenüberliegen.

Die Schwester am Telefon hat mir direkt einen Termin zur Proktoskopie gegeben, ohne dass mich dort jemals ein Arzt gesehen hat. Ich frage mich, wie das gehen soll. Narkose/Betäubung sei laut Schwester nicht nötig, allerdings hab ich wirklich starke schmerzen und kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass "da hinten" ein Proktoskop reinpassen soll (ich bin selber OP-Schwester und weis wie solche Geräte aussehen).

Ich bekomm ja gerade mal den dünnen Applikator der Salbe eingeführt....wie soll dann eine Proktoskopie Funktionieren?

eine vorsichtige digitale rektale Untersuchung mit dem Finger würde ich ja evtl noch tolerieren, aber ein starres Gerät? Hilfe!!

Hat da jemand Erfahrung?

Grüße

Antworten
r~oLoby1


Hallo,

vor langer Zeit war ich mal wegen einer Fissur da, die Untersuchung ist natürlich nicht angenehm, tat aber nicht wirklich weh. Bin leider Dauergast beim Proktologen, richtig wehgetan hat mir eine Behandlung aber noch nie, auch nach Operationen nicht. Ich hoffe, das nimmt dir ein wenig die Angst. :)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH