» »

Starke Refluxprobleme

E_hemali"ger Nutzder (#56~9977) hat die Diskussion gestartet


Hallo *:)

Ich habe nun seit rund 4 bis 5 Monaten enorm Probleme mit Reflux. Als es anfing, war es nur ab und zu. Jetzt jedoch habe ich es täglich und vor allem nächtlich. Es brennt sehr wenn ich liege und die Magensäure kommt hoch. Im Moment bin ich bei 1x täglich 20mg und 1x täglich (Abends) 40mg Omeprazol. Bei Bedarf auch mehr. Ich versuche es auch mit herkömmlichen Sachen...Heilerde..Gaviscol dual oder wie das heißt...Talcid.

Nachts trinke ich mittlerweile Milch und esse eine Scheibe Weißbrot. Das verschafft ab und zu kleine Linderung. Wenn es gar nicht mehr geht nehme ich nochmal Omeprazol. Dann merke ich zwar wie ich noch Sodbrennen habe, jedoch ohne dieses Sodbrennen.

Ich versuche auch zu deftiges essen spät zu vermeiden. Aber ich habe das Gefühl das gar nix hilft.

Bei meinem Hausarzt war ich schon. Ich habe eine Überweisung zur Darmspiegelung. Das Beratungsgespräch dafür habe ich allerdings erst in zwei Wochen.

Ach ja. Mir ist auch fast immer leicht Übel und ich muss immer aufstoßen. Als hätte ich ständig Luft im Bauch. Auch werde ich Nachts durch Husten wegen Sodbrennen wach. Un dmorgens habe ich immer Halsschmerzen.

Kennt das jemand? Kann meine Speiseröhre jetzt schon verätzt sein?

Achja..kalte Getränke tun irgendwie sehr gut. Wobei Kohlensäurehaltiges etwas unangenehm ist. Kalte Getränke hingegen spüre ich so ziemlich genau wie sie nach unten laufen...ich weiß nicht wie ich das beschreiben soll.

Ich hatte NIE Probleme mit Sobrennen..ich verstehe das nicht.

Mein Hausarzt vermutet eine Zwerchfellhernie und sagte, falls es so ist und von den Symptomen her, müsste es operiert werden.

Natürlich habe ich das gegoogelt...aber ich lese da nur schlechtes von :-(

Ich möchte gerne wieder ganz normal essen können..

Ach ja. Meinne Speiseröhre/Rachen fühlen sich irgendwie kalt innen an. Ich weiß auch nicht. Auch als hätte ich einen Kloß im Hals.

Kennt das irgendwer ???

Ist jemand daran operiert worden und kann was positives berichten?

*:)

Antworten
F?rau,) 4x4


Ich habe/hatte auch starke Refluxprobleme, bin operiert worden und bei mir ist es schief gelaufen, die OP hat nicht nur nichts gebracht, sondern auch geschadet. Allerdings wurde bei mir die Hernie im Zwergfell verschlossen und dann so eine Art Band zwischen Magen und Speiseröhre gelegt - zweiteres war das Problem, die Hernie zu verschließen wohl nicht. Und das hilft ja wohl auch schon, da dadurch ja ein Druckproblem entsteht; bei mir war wohl der Magen in das "Loch" gesogen worden und dadurch klaffte dann die Öffnung.

Ich würde auf jeden Fall eine Magenspiegelung machen lassen und vor allem die Omeps regelmäßig in gleicher Dosierung und zu gleicher Zeit nehmen.

Und das mit der Milch würde ich auch lassen, die hilft nur kurzfristig und "lockt" dann wieder neue Magensäure. Da hilft z.B. Kamillentee mehr.

Eym}ax


Halo Jonaluh,

Kennt das jemand? Kann meine Speiseröhre jetzt schon verätzt sein?

Ich kenne das seit mehr als 10 Jahren. Meine Speiseröhre ist durch den Reflux total verätzt. Das wurde durch eine Magenspiegelunmg festgestellt und 9 Jahre später durch eine erneute Magenspiegelung als weiterhin vorhanden bestätigt.

Mein Magen/Darmarzt hat mir gesagt, dass das, zumindest in meinem Alter (inzwischen Ü80) nicht mehr heilbar ist. Ich verzichte daher nach seinem Rat auf harte Speisen (Pommes, Reis, hartes Fleisch). Ich kann damit gut leben.

Ich wünsche dir alles Gute

GWrotxtig


Ich hatte über 20 Jahre Reflux. Habe brav die Tabletten genommen, 80mg am Tag. Das hat bewirkt, dass mir die Säure nicht die Speiseröhre verätzt. Reflux hatte ich trotzdem massiv. Alles was ich aß oder trank kam wieder hoch. Ich habe es dann operieren lassen. Ergebnis super, nix mehr Reflux. Vielleicht 5 mal im Jahr Sodbrennen, nicht mehr 150mal am Tag. Ich bin froh, dass ich es habe operieren lassen, auch wenn die ersten Wochen nach der OP schwierig waren, weil es immer in der Speiseröhre festhing.

sGafllinxa


Hallo Grottig,

das ist ja echt super, dass dir die OP so gut geholfen hat.

Hallo,

leide seit 6 Jahren an Reflux und es wird immer schlimmer.

Bei mir ist es leider so, dass die Protonenpumepenhemmer nicht wirken. Es besteht der Verdacht, dass es sich um v.a. um Gallereflux handelt und dagegen helfen nun mal keine Protonenpumpenhemmer. Die helfen nur gegen Reflux bedingt v.a. durch Magensäure.

Und hinzu kommt, dass ich nicht die typischen Refluxbeschwerden habe, also meistens kein Speiseröhrenbrennen bzw. Brustbrennen.

Ganz am Anfang vor 6 Jahren hatte ich ein paar Monate diese typischen Beschwerden.

Ich habe nachts während des Schlafens massive Beschwerden. Immer, wenn ich schlafe wache ich nachts auf mit starkem Halsbrennen, muss dann oft stark Husten und es bleibt mir die Luft weg. Dann stehe ich auf und merke richtig wie etwas zurückfließt.

Diese Form des Refluxes nennt sich stiller Reflux oder auch laryngophagealer bzw. extraösophagealer Reflux.

Das Einzige, was bisher half war so eine Alginat-Präparat, das hielt es mechanisch durch Schaumbildung im Magen die Gallensäure davon ab hochzusteigen, allerdings max. 2 in wirklich guten Zeiten auch mal 3 Stunden. Dann wache ich auf mit den oben beschriebenen Beschwerden und ich muss wieder dieses Alginatpräparat nehmen. Das hält dann wiederum max 2 Stunden.

Also meine Story ist noch länger, aber ist jetzt eh schon viel zu lesen für Euch.

vielleicht könntest du mir sagen wo Du dich hast opereierne lassen, welche Art der Op und von wwelchem Operateur.

kannst mir das natürlich auch privat schreiben.

Ich wäre wirklich für jeden Tipp dankbar, da ich inzwischen nicht mehr als 2 - 3 Stunden schlafen kann, der Kehlkopf, Rachen und Zungengrund total verätzt sind und ich nicht mehr weiter weiß.

Liebe Grüße

WXhaatsgAxpp


Hi Jonaluh.

Ich habe seit 5 Monaten eine leichte Übelkeit anfangs stark später wurde sie leicht. Ich habe ebenfalls das Gefühl als hätte ich ein Kloß im hals. Ich war beim hno Arzt der mir in den Hals schaute und festgestellt hat das Salzsäure in den Hals steigt. Ich habe etliche Bluttests durch eine Magenspiegelung wo nur eine leichte Grastitis raus kam. Ich werde gefragt ob ich Sodbrennen habe aber ich kann nicht sagen ob i es habe da ich nicht weiß wie sich das anfühlt, da brennt etwas ab und zu mal. Viel schlimmer ist diese Übelkeit zwar nur leicht da aber nicht schön mein Aezt sagt das ist die Psyche. Hören sich meine Symtome auch nach der Reflux an?

E*hemaliGger (Nutzer Y(#56A99Y77x)


Hallo,

vielen Dank für die Antworten. Ich habe so Angst das es was richtig schlimmes ist...wie Speisenröhrenkrebs, wobei ich gelesen habe dass das sehr selten sein soll.

Oder eben diese Verätzung. Ist die denn wieder heilbar? Kann sich das wieder erholen? Sobald Magensäure - Sodbrennen - hoch kommt brennt es sehr. Und dieses Engegefühl..das wird kurzzeitig besser wenn ich Luft aufgestoßen habe.

Emax, wie hätten die Ärzte das bei Dir denn behandeln können?

Grotting, darf ich fragen wo Du operiert wurdest?

Ich trinke extra viel um die Magensäure zu verdünnen. Stilles Wasser oder ein Kamille-Fenchel-Tee. Das ist deutlich angenehmer als Sprudel. Das hat schon beim runterschlucken in der Speiseröhre weh getan..

Enhemalige&r Nutyzer (#569x977)


@ Whatsapp

Wo spürst Du dieses brennen? HInter dem Brustbein? Da würde ich auf Sodbrennen tippen von den Symptomen her. Aber es ist schonmal gut das nix schlimmes bei der Spiegelung gefunden wurde. Leicht über ist mir auch fast immer. Vor allem beim liegen.

Ich hatte vor Jahren mal eine leichte Gastritis. Da hatte ich nur Übelkeit und Magenschmerzen.

W\hats\Apxp


Also dieses leichte Brennen fühle ich in der Magengegend. Jetzt nicht groß schmerzhaft viel schlimmer ist dieses Gefühl als hätte ich ein Kloß im hals und dadurch denke ich ist auch die leichte übelkeit da. Ich zieg mein bauch auch immer unbewusst ein. :((

E1mbaxx


Emax, wie hätten die Ärzte das bei Dir denn behandeln können?

Mein Magen- und Darmarzt sagte mir, das könne er nicht behandeln.

Ich nehme seit 10 Jahren an 4 Tagen pro Woche Pantoprazol 40. Ich jogge auch nicht mehr mit vollem Magen, was ich früher des öfteren gemacht habe. Dennoch habe ich hin und wieder Sodbrennen.

BLlu<me[nxrolf


Hallo,

Reflux und Sodbrennen hatte ich viele Jahre ohne Erkenntnis der Ursachen, da Alkohol, Rauchen und extreme Speisen nicht in Frage kamen. Mit den entsprechenden Anticidum-Mitteln, Maaloxan etc. ging es immer wieder eine Zeit lang, aber nie endgültig. Erst durch einen Arztwechsel, weil er weg zog, kam ich an einen Internisten, der sofort sagte, dass dies keine Lösung sei und auf Dauer sehr schädlich ist.

Ich musste eine Liste über 2 Tage erstellen mit wirklich Allem, was ich zu mir genommen hatte, mit Uhrzeit. Ein kurzer Blick auf die Liste und er vermutete die Ursache. Eine Speiseröhrenspiegelung ergab den Umfang der schon vorh. Speiseröhrenverätzung: ca. 12cm. Das hätte schlimme Folgen haben können.

Auf die Ursache wäre ich nie gekommen: Zu später Stunde, kurz vor dem Schlafen, Schokolade gegessen, vornehmlich die so schön eingewickelten goldenen Kugeln mit den feinen Nüssen darin und verführerisch lecker.

Figürlich für mich kein Problem, habe Idealgewicht, aber nun spätestens ab 18:00 Tabu. Dazu 2-3 Wochen das jetzt frei erhältliche Omeprazol, damals irre teuer, und seit Jahren nie mehr etwas gehabt.

Die Werbung gaukelt die Anwendung von O. als harmlos vor, ist aber KEIN Dauermedikament zum Kompensieren falscher Lebensweise! "Waschzettel" lesen!

Da steht's.

Viel Erfolg bei deiner Suche, die du sehr ernst nehmen solltest. :)^

P.S.Eigentlich bin ich diesem Forum sehr skeptisch gegenüber, da sich leider zu viele Hypochonder in ihrem Tun/Suchen nach Dramatik in ihrem Leben verstärken und verrückt machen.

Ehrlich gemeinte Sorgen und Fragen gibt es aber auch.

E{hemaDliger cNutz2er (#5699#77x)


Weißt Du..manchmal werde ich auch bei mir unbekannten ziepen etwas panisch. Aber das hier ist definitiv echt {:(

Gestern Abend habe ich nun das zweite Mal festgestellt das mein Magen sehr empfindlich auf Druck reagiert. Ich habe mich gestern Abend mit mienen Kindern hingelegt. Eines meiner Kinder hat sich auf mich gekuschelt und lag mit dem Kopf da wo der Magen ist. Das tat sehr weh. Und trotz Omep hat es gestern einige Zeit gedauert bis das Sodbrennen nicht mehr weh getan hat.

Heute morgen habe ich nach jedem Aufstoßen einen komischen Geschmack im Mund. Aber dieses Mal hatte ich kein Brennen in der Speiseröhre nach dem Essen und trinken. Das ist, denke ich mal, ein gutes Zeichen.

Ich meide auch jetzt erstmal reizende Sachen wie Schoki, fettig, scharf etc. Eben nur leicht verdauliches.

Wie schaut es aus mit Camenbert?

Oder Reis?

Ach ja. Ich habe gestern nach 17.30 nichts mehr gegessen und es tat trotzdem noch bis ca. 23.30 weh bis das Omep wirkte.

Viel trinken verdünnt doch die Magensäure? Ich habe gestern bestimmt 3Liter stilles Wasser getrunken :-)

E[hema2lig^er Nu=tze'r (E#56997x7)


Ach so. Bleibt die Verätzung? Oder kann man das behandeln? Bei Emax ging es aufgrund des Alters nicht, wenn ich das richtig verstanden habe?

lIord-pWalin+us


Wenn ich das richtig verstanden habe, kann man das bei Menschen in Emax Alter deswegen nicht behandelkn, weil man es nicht direkt behandeln kann. Sondern man nimmt viele Säurereduzierende Maßnahmen und hofft auf die Heilung des Körpers. Aber Verätzungen (egal ob innerlich oder äußerlich) können wie z.B. Verbrennungen jahre oder jahrzehnte brauchen bis sie heilen. Oder immer da bleiben. Therapie besteht halt darin zu schauen dass es nicht schlimmer wird.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH