» »

Unerklärliche Beschwerden - Alles nur vom Magen?!

ggiannai44x4 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen

Ich wende mich mit einem großen Problem an euch, weil ich nicht mehr weiter weiß. Seit nun fast 2 Jahren plagen mich schlimme Beschwerden, dessen Ursache aber bis heute nicht gefunden wurde.

Da es sehr viel wäre, alles aufzuschreiben fasse ich das was war und was aktuell noch besteht, stichpunktartig zusammen.

Vor fast 2 Jahren bekam ich nach dem Einkaufen schwer Luft. Ich konnte nicht mehr durchatmen. Und das blieb. Dazu kamen Magenschmerzen, Rückenschmerzen, Muskel Gelenkschmerzen, Schwindel. Es waren teilweise höllische Schmerzen und ich dachte das erste Mal in meinem Leben, dass ich sterben werde. Ich war bei allen möglichen Ärzten, Heilpraktikern, Ostheopathen, Physiotherapeuten, Psychotherapeuten. Es wurden alle möglichen Untersuchungen und Behandlungen gemacht. Und es wurden auch Sachen gefunden, aber nie in so einer Ausprägung, dass die Ärzte gesagt hätten, dass das der Grund für meine Beschwerden ist.

Bei den Untersuchungen wurde folgendes festgestellt:

-leichte Gastritis

-Zwerchfellbruch (1cm), haben viele laut den Ärzten

-leichte Entzündung im Darm

-Fructoseintolleranz (recht hoher Wert)

-erhöhte Entzündungswerte (sind immer wieder erhöht bei mir)

-Vitamin D Mangel aber auch nicht so hoch (Vit D Präparate vertrage ich nicht)

-Reflux

Die Muskel und Gelenkschmerzen besserten sich nach einem halben Jahr Gott sei Dank langsam. Es ist noch nicht 100% aber kein Vergleich zu damals.

Geblieben sind die Magenprobleme und u.a. die damit verbundenen Atemprobleme (aber auch nicht mehr so stark wie damals). Denn mittlerweile bin ich mir sicher, dass es zusammenhängt und das merke ich auch immer mehr. Ist schwer zu beschreiben. Es ist als wenn der Magen gegen das Zwerchfell drückt. Aber die Atemprobleme sind nur ein Teil meiner Beschwerden.

Meine weiteren Symptome sind:

-häufiges Räuspern

-Schleim im Hals und Rachen (durchgehend)

-vermehrter Schleimfuß am Rachen entlang

-ständig laufende Nase

-Rückenschmerzen (laut Physio auf der Höhe vom Zwerchfell )

-Sodbrennen bis in die Nase und teilweise bis zu den Augen

- brennen der Muskeln, oft auch am Hals

- Druck am Kehlkopf beim Atmen, öfter Kehlkopfentzündung

- teilweise grippeähnliche Symptome

dazu kommen noch manchmal Schwindel, Schwäche, Konzentrationsprobleme. Ich habe nicht alles auf einmal, sondern in verschiedenen Kombinationen.

Omeprazol 80mg wirken nicht mehr. Zuerst hat es noch geholfen.

Ich habe Dauerhunger. Ich könnte alle zwei Stunden essen und habe richtig Heißhunger auf Süßes. Bin aber untergewichtig (ohne das selbst auszulösen!).

Was mir immer mehr aufgefallen ist, ist dass meine Symptome je nachdem was ich esse unterschiedlich ausfallen. Mal haut es mich so richtig aus den Socken. Mal geht es mir einfach nur unwohl. Und ich merke auch, dass sich sehr viel im Oberbauch abspielt. Dann zieht der Bauch sich plötzlich zusammen, die Bauchdecke brennt, dann wird’s im Hals enger und es verkrampft sich. Mir wird dann meist komisch schummerig im Kopf. Und das bleibt dann. Manchmal werde ich hundemüde. Manchmal fühle ich mich auch wie verkatert.

Das sind wirklich sehr komische Reaktionen die mein Körper zeigt. So komisch, dass auch die Ärzte überfordert sind. Und das lässt mich langsam aber sicher verzweifeln.

Ich habe am Freitag wieder eine Magenspiegelung. Die Letzte war vor 1 Jahr (als "nicht wirklich was" gefunden wurde). Dann möchte ich den Arzt nochmal darauf ansprechen und hoffe, dass ihr mir ein paar Tipps geben könnt, nach was ich ihn Fragen kann. Ich möchte z.B. abklären lassen ob ich eine weitere Nahrungsmittelunverträglichkeit habe. Nur an Fructose kann es nicht liegen. Aber ich weiß nicht, auf was man noch so testen kann. Eine LI habe ich nicht.

Und habt ihr vllt Tipps, wie ich einen Selbsttest angehen kann, wenn man nicht genau weiß auf was? Welche Lebensmittel kann man mit so gut wie jeder Intoleranz essen?

Ich bin wirklich schon gespannt was sich am Freitag zeigt. Also anfühlen tut es sich so, als ob der Mageneingang offen steht. Ich habe wie gesagt trotz der hohen Dosis Omeprazol Dauersodbrennen. Das kann nicht normal sein.

Ich würde mich auch sehr über eure Erfahrungsberichte zu dem Thema freuen.

Ganze lieben Dank im Voraus!

Antworten
WBil/dka_texr


Hallo gianna444 *:) @:) :)* :)*

Du bist eine Frau darf ich fragen wie alt du bist ?

CparamIala x2


Das ist recht viel auf einmal.

Wenn Vitamin D Mangel vorhanden ist, sind vielleicht auch andere Mängel vorhanden. Das ist nicht zu unterschätzen. Manche Allergien und Unverträglichkeiten können z.B. damit zusammenhängen. B12, Zink, Selen, Mangan, Ferretin, Folsäure könnte man vielleicht einmal untersuchen lassen.

Gerade wenn du untergewichtig bist, könnte auch eine Resorptionsstörung vorliegen. Es ist auch eine Fehlbesiedlung des Darmes möglich. Hast du schon einmal eine Stuhlprobe abgegeben und diese Auf Pilze und Würmer untersuchen lassen? Auch das kann eine mögliche Ursache sein.

Es gibt viele Möglichkeiten dem zu Begegnen. Dazu einmal zwei Beispiele, die durch Zufall etwas bewirkt haben, was aber eher Ausnahmen sind. Gelesen habe ich z.B. dass eine Fruktoseintoleranz nach der Gabe von Antibiotika verschwunden ist oder durch B12 eine Histaminintoleranz.

Auch die Psyche kann natürlich eine Rolle spielen. So habe ich von einem Mann gelesen, dass er nach dem Essen immer Bauchschmerzen bis hin zum Erbrechen gehabt hat. Er hat Tabletten schlucken müssen. Schmerztabletten, Säureblocker. Bei ihm waren die Schmerzen, die er seit seiner Kindheit gehabt hat, durch ein Traumata ausgelöst worden. Er hat in der Jugend einmal Essen gestohlen und ist von den Erwachsenen so ausgescholten worden, dass er seitdem nach jedem Essen mit Magenschmerzen zu kämpfen gehabt hat. In einer Hypnose ist das dann aufgedeckt worden. Schuldgefühle sind der Grund für die Schmerzen gewesen. Seitdem er das weiß, ist er beschwerdefrei.

r#omtkkatczenkbaexr


Hallo gianna444

Viele der angegebenen Symptome treffen auch auf mich zu, allerdings kein Untergewicht und keine FI.

Ich habe wahrscheinlich angeboren einen Zwerchfellbruch(weil einige meiner Geschwister das auch haben).

Seit meiner Kindheit habe ich damit zu kämpfen. Seit ca. 14 Jahren nehme ich Esomeprazol 20 mg nach Bedarf. Bei meiner letzten Magenspiegelung wurde auch eine chron. Gastritis festgestellt mit abgeklungenem Helicobacter. Der Gastro riet mir, mein Kopfteil vom Bett ca. 15 cm höher zu stellen, allerdings weiß ich nicht , wie ich das bei einem Doppelbett bewerkstelligen soll. Das Anheben meines Lattenrostes bringt mir nur ständig Nackenverspannungen.

Die Säureblocker können auch solche Beschwerden wie du sie beschreibst auslösen und irgendwann hilft dir auch eine Erhöhung der Dosis nichts mehr.

Frag deinen Arzt, ob er dir evtl. ein anderes Medikament z.B. Panto-oder Esomeprazol verorden könnte. Eine OP wäre dann auch noch in Erwägung zu ziehen, wobei der Magen an das Zwerchfell angenäht wird oder eine Manschette am Mageneingang. Manchmal hilft es, dei PPI erst abends zu nehmen.

Bei längerer Einnahme von Säureblockern empfiehlt sich auch eine Vitamin B- Kur zu machen.

Ich habe z.B. morgens nach dem Aufstehen immer eine leichte Übelkeit und viel Schleim im Hals. Die Nase läuft morgens bestimmt 1 Stunde und nach jedem Essen. Ich habe sehr oft Blähungen und Bauchschmerzen (kann auch ein Symptom von PPI sein), denn dadurch verändert sich dein Säure- Basenhaushalt. Im Laufe des Tages wird es dann besser.

Ich wünsche dir alle Gute für Freitag :)* @:)

gxian#na4x44


Hallo und ganz lieben Dank für eure Antworten!

@ caramala2

Ich denke auch ganz stark, dass noch weitere Mängel bestehen. Klingt komisch, aber ich fühle richtig, wie dem Körper etwas fehlt. Hatte mir auch schon Magnesium besorgt, aber es brachte nichts. Um genau zu sein bekam ich davon sogar Kopfschmerzen. Ich muss das alles auf jeden Fall mal testen lassen.

Ja es wurde schon auf Pilz etc. getestet, aber nichts gefunden.

Das mit den Antibiotika gegen FI wäre toll, aber ich musste in den letzten 2 Jahren mehrfach Antibiotika nehmen, auch länger, und es hatte leider keinen positiven Nebeneffekt. Vitamin B12 werde ich mal versuchen.

Also mit der Psyche hängt es bei mir ganz sicher auch zusammen. Ich gehe davon aus, dass der starke Stress den ich die letzten Jahre hatte, der Auslöser war und dann zu etwas "Organischem" geworden ist. Mein Magen war schon immer Recht angegriffen. Das lag an meinem Lebensstil und und an dem Stress den ich immer mal hatte. Mit Lebensstil meine ich....geraucht, ungesund gegessen, nie um meinen Körper gekümmert. Ich konnte immer schon essen was ich wollte, wirklich zu nahm ich nie. Ich hatte schon vor 7 Jahren meine erste Magenspiegelung und dann immer mal wieder, weil der Magen schon immer Ärger machte. Mein Fehler war u.A., dass ich nie die Medikamente nahm, die mir der Arzt gab. Ich bin eigentlich gar kein Arzt- und Medikamententyp. Ich nahm damals nicht mal Massagen in Anspruch obwohl mir diese verschrieben wurden. Wenn der gröbste z.B. Magenschmerz weg war machte ich weiter wie davor auch. Rauchen auf nüchternen Magen, ständig gegessen. Alkohol trink ich allerdings keinen, denn den vertrage ich nicht mehr seit ich so 19-20 bin. Ich kriege schon nach einem Bier und ohne vorherigen Schwips einen Kater. Das ist eigentlich auch unnormal.

Auf jeden Fall bin ich zu einem gewissen Teil auch daran schuld, dass es meinem Magen immer schlechter ging.

Das kombiniert mit der Psyche hat meinen Magen Darm Trakt in die Knie gezwungen.

Psychisch geht es mir gut, aber der Körper, besser gesagt der Magen und Darm sind hin.

Ich gehe davon aus, dass da einiges aus dem Takt geraten ist. Dass der Darm nichts mehr verwertet oder nur schlecht. Wie oben schon geschrieben, merke ich richtig, dass meinem Körper etwas fehlt, obwohl ich ihn eigentlich ausreichend versorge. Schon seit langem selbstverständlich auch mit reichlich Obst und Gemüse. Es gibt auch Momente in denen mein Körper nach Zucker schreit und wenn ich dann etwas Süßes zu mir nehme, der Schwindel den ich dann habe, besser wird. Natürlich wurde auch schon der Zucker bei mir getestet, aber ohne Befund. Es ist wirklich sehr kurios.

@ rotkatzenbär

Oh mein Beileid, dass es dir auch so geht. Es ist wirklich schlimm. Vor allem lähmt es grob gesagt, das ganze Leben. Wenn ich z.B. etwas esse was ich nicht vertrage ist der ganze Tag hin. Und auch so bin ich immer wie erschlagen und froh, nach der Arbeit ausruhen zu können, als wäre ich uralt. Mit 33 sollte man sich schon noch anders fühlen. Und wie da blühende Leben sehe ich auch nicht aus.

Ja das ist eine gute Idee, auch mal die Einnahme von Säureblockern zu überdenken. Ich musste irgendwann vom Arzt verordnet auf 80mg umsteigen, weil ich auch öfter eine Kehlkopfentzündung hatte. Das Esomeprazol nehme ich schon seit einigen Monaten. Vorher Omep. Pantoprazol habe ich nie vertragen.

Ich werde das morgen auch mal beim Arzt ansprechen.

Das Naselaufen ist grausam. Und ich räuspere mich auch ganz oft. Morgens klinge ich als wäre ich voll erkältet. Furchtbar.

gXiannax444


Oh, was ich noch vergessen habe...

bei allen vorherigen Magenspiegelungen (bevor es mir so extrem schlecht ging) wurde kein Zwerchfellbruch festgestellt. Ich denke also, dass der Bruch später entstanden ist.

gAiaNnna44x4


Hallo ihr Lieben

Ich habs hinter mir. Die Spiegelung fand eher statt, ich wurde früh angerufen.

Falls ich etwas komisch schreibe nicht wundern...bin noch etwas matschig.

Der Arzt sprach mit mir noch nach der Spiegelung. Vieles kam aber noch nicht ganz in meinem Hirn

an. Mein Zwerchfellbruch ist auf jeden Fall größer geworden. Vorher 1cm jetzt 2cm.

Er sagte dann was von Medikamententherapie und ph-Merie(?).

Proben wurden auch mehrere genommen.

Ich schreib euch mal einiges aus dem Befund auf was auf Befunde deutet.

Also:

- Der Ösophagus zeigt eine glatte spiegelnde Schleimhaut mit unregelmäßig abgegrenzter Linie mit 3 kurzstreckigen Erosionen.

- In Inversion ca. 2 cm durchmessende Hernie.

- PE aus Cardia, Corpus, Antrum und Duodenum.

Diagnose: Gastritis, axiale Hiatushernie, GERD Gastroösophageale Refluxkrankheit mit Ösophagitis.

Könnt ihr etwas mit diesen Fachbegriffen anfangen? Würden diese Sache zumindest einen Teil meiner Beschwerden erklären?

oFnodixsep


Hallo! Der Reflux und die Fructoseintoleranz erklären alles. Dadurch gelangt Magensäure dahin, wohin sie nicht gehört und Dein ganzer Körper übersäuert, daher Muskelschmerzen und Schwindel. Der Zwerchfellbruch ist fast schon normal und man kann keinen größeren Fehler machen, als ihn zu operieren - er schadet nichts. Ich brauch Dir nicht zu sagen, dass Rauchen auch den Magen angreift und weiter übersäuert. Besonders aber Deine erhöhte Schleimbildung im Hals-, Mund- und Nebenhöhlenbereich kommt davon. Ich rate weiterhin zu einer Untersuchung der Schilddrüse, was mit Ultraschall plus Blutbild T3 und T4 geschehen kann. Davon können Dein Untergewicht, der Heißhunger mit damit verbundenen Magenbeschwerden und "Hals"schmerzen kommen. Gute Besserung!

g'iann~ax444


@ onodisep

Danke für die Antwort.

Es fühlt/e sich tatsächlich oft so an, als ob die Magensäure im Körper verteilt. Manchmal wenn es ganz schlimm ist hab ich so ein brennendes Gefühl in der Bauchdecke/im Bauchmuskel.

Es ist ja noch gar keine OP für den Zwerchfellbruch geplant. Was ich nur komisch finde ist, dass der Bruch größer geworden ist.

Mit dem Rauchen hast du absolut recht. Das ist leider mein einziges Laster, das ich behalten habe.

Ich spiele mittlerweile aber ernsthaft mit dem Gedanken aufzuhören.

Meine Schilddrüse wurde schon mehrfach untersucht. Auch von einem Endokrinologen. Kein Befund. Außer ein kleiner Knoten der laut Ärzten keine Bedeutung hat. Es ist ein kleiner Knoten der auch nicht weiter wächst. Den haben wohl viele Frauen.

Ich möchte ab morgen versuchen Lebensmittel die ich nicht vertrage wegzulassen. Ich weiß allerdings im Moment nur, dass ich eine Fructoseintoleranz habe. Das kann es aber nicht nur sein, denn wenn ich Fructose meide enstehen ja nach Essen auch große Beschwerden.

Gibts irgendwie einen Standarttipp den man befolgen kann, um im Selbsttest herauszufinden was man nicht verträgt?

Welche Lebensmittel lösen die wenigsten bis keine Unverträglichkeiten aus?

CParahmalxa 2


Es gibt ja nicht wenige Mensche, die glauben ihr Körper würde trotz hoher Belastung nicht nachtragen. Aber er hat Grenzen.

Wenn du solche Probleme hast mit dem Magen-Darm, dann würde ich tatsächlich einmal eine Blutuntersuchung mit den wichtigsten Nährstoffen machen, denn das kann alles verschlimmern. Und es ist auch nicht gesagt das B12 oral eingenommen, vom Darm aufgenommen wird. Das muss man testen. Einnehmen und nach einigen Wochen wieder testen lassen. Es gibt Menschen, da muss man dies spritzen. Kann man auch selbst zu Hause machen, subkutan in die Bauchdecke.

Hast du schon einmal mit Kamillentee eine Rollkur gemacht für die Magen. Kannst ja mal dazu googln. Auch die Ganzköpreratmung kann helfen das Zerchfell zu entspannen. Ein Physiotherapeut kann auch das Zwerchfell mobilisieren.

lIexrka


Hallo,ich hatte gleiche Beschwerden.

Grund war Mangel magensäure durch Zwerchfell Bruch.

Nehme betaine mit pepsin 645 mg 3x2 kps und noch 5_10 gtt Salz Säure je nach dem was ich gegessen habe.habe auch tottal essen umgestellt(viel Gemüse) kein zuker und kein Milch weil Bakterien und Pilze mögen das. Noch mache Übungen für diafragma das Magen nicht durch kommt.gibt alles im internet(warum magensäure für unsere Gesundheit wichtig ist nexus magasin.

g6iann7a44x4


@ carmala

Ich werde meinen Arzt auf jeden Fall auf Nährstoffmange angesprechen. Ich bin mittlerweile überzeugt davon, dass es auch damit zu tun hat. Als ob ich nichts verwerte. Ist ja auch nicht normal, dass ich alle 2 Std essen muss, aber Untergewicht habe. Ich könnte nur essen. Deftiges und Süßes im Wechsel.

Als der ganze Horror angefangen hat, hab ich natürlich vieles ausprobiert. U.A. auch Vitaminpräparate. Auch Präparate vom Arzt. Und das Meiste habe ich nicht vertragen. Mir wurde komisch, ich wurde müde. Teilweise wurde mir schlecht. Von den Vitamin D Präparaten spielte mein Kreislauf verrückt. Wenn dann werden es wohl Spritzen sein müssen. Ich bin gespannt was mein Arzt sagt.

Eine Rollkur habe ich schon probiert, aber es brachte nicht viel. Vllt hab ich es auch falsch gemacht.

Mein Physiotheapeut hat schon versucht den Bereich am Zwerchfell zu bearbeiten. Er kommt da aber nicht richtig rein. Sobald er nur leicht am Bauch reindrückt spannen meinen Bauchmuskeln an. Druck auf den Oberbauch tut mir nämlich weh und es spannt sich automatisch zusammen.

@ Lerka

Vielen Dank. Ich habe dir auf deine PN geantwortet. Zu wenig Säure ist auch kein schlechter Denkansatz. Oh mein armer Arzt wird sich Montag einige Fragen antun müsen. :)

Mir sind heute auch noch etwas eingefallen was vllt wichtig sind.

Aber erstmal kurz zu meinem Tag bis jetzt, denn es ging mir wieder schlecht. Wie so oft.

Da mein Essen bis dahin überschaubar war kann man ja vllt schon mal etwas eingrenzen.

In der früh habe ich erstmal mein Ezomeprazol genommen und so 40min später zwei getoastete Toast gegessen ohne Belag. Meine Gastritis ist im Moment wieder sehr stark und ich versuche ihn etwas zu schonen.

Dann war ich in der Schule (ja in meinem Alter nochmal nebenbei zu studieren angefangen ;-D ) und habe vom Bäcker ein Käse Schinke Croissant (überbacken) gegessen. So ne halbe Std später merkte ich, dass ich schwitzige Hände habe. Kann bei mir aber auch manchmal an der Nervosität liegen, wenn ich etwas vortragen muss. Auf dem Weg nach Hause merkte ich schon leichtes Kopfweh.

Zuhause (3Std später) habe ich dann zwei Knäcke mit Frischkäse gegessen und Milch dazu getrunken. Kurz darauf fing es an. Mir war sehr schlecht, so dass ich mich fast übergeben habe. Ich hatte Kopfschmerzen, einen komischen Geschmack im Mund und starken Druck im Oberbauch. Und ich bekam Hlasbrennen, wie bei einer Erkältung. Hab mich dann zum Schlafen hingelegt. Nach 2 Std wurde ich wach und fühlte mich, als hätte ich den Abend davor getrunken.

Ich habe dann Geschnetzeltes mit Bandnudeln und Salat gegessen. Weitere Symptome kamen nicht dazu.

Ich fühle mich aber weiterhin dösig und mein Kopf tut weh.

Das ist wirklich zum verrückt werden.

So und nun noch kurz zu dem was mir noch eingefallen ist:

Als ich damals verzweifelt auf der Suche nach etwas war, was mir hilft, bin ich auch darauf gekommen ein Antiallergikum zu probieren. Lorano.

Und ich kann damit tatsächlich einige Symptome eindämmen. Mir gehts dann nicht super gut, aber es schwächt manchmal etwas ab.

Zu den Symptomen gehört auch ein Glühen. Wenn die grippeähnlichen Symptome kommen, dann auch mit einem Gefühl von Fieber. Aber wenn man meine Stirn fühlt ist sie ganz normal.

Ich hoffe ich komme dem Grund meiner Probleme langsam auf die Spur. Bin eigentlich ein fröhlicher und lebensbejahender Mensch. Das was ich habe, was auch immer, lässt mich aber nicht so, wie ich möchte.

Natürlich habe ich damals auch daran gedacht, dass es doch mehr psychisch ist und ich mich einfach zwingen muss was zu unternehmen. Aber leider war es nicht der Fall. Irgendetwas ist mit meinem Körper

nicht in Ordnung. Und ich würde gerne wissen was. :(

g*ilanna4x44


Also das mit dem "zu wenig Magensäure" lässt mich gerade nicht mehr los. Es könnte echt passen. Aber erkennt der Arzt das nicht bei einer Spiegelung?

Was sehr gut passen würde ist, dass z.B. teilweise sogar lauwarmer Kamillentee ohne zucker sofort nach dem Trinken Beschwerden verursacht, wenn es Richtung Magen fließt. Auch andere Sachen.

Und ich habe erst letzte Woche eine Vitamintablette zum Kauen probiert. Ich habe, so denke ich, richtig Gefühl, wie es am Mageneingang ankommt und es dann total unangenehm brennt. Mir wurde auch schlecht.

Es ist ein wenig so als ob eine schützende Schicht fehlt. Aber ich gehe davon aus, dass der Arzt das gesehen hätte?!

Was auch noch passen würde ist, dass ich kein Sodbrennen in Form von Flüssigkeit habe. Bei mir schwappt nichts hoch in dem Sinne, sondern es ist ein stiller Reflux, der es ganz schön in sich hat.

Es ist jetzt etwas eklig, aber wenn man mal Galle/Säure erbricht, dann hat man so einen komisches bitteres Gefühl im Mundraum. Und das habe ich zwischendurch ohne zu erbrechen. Ich habe auch dieses brennen in der Nase, manchmal bis zu den Augen.

Und passen würde auch, dass ich mich so fühle, als würde mein Körper nichts mehr richtig verwerten, was er bei einem Säuremangel auch nicht tut. Vitamin B12 Mangel wird in dem Zusammenhang auch erwähnt.

Vllt lasse ich es mal auf einen Versuch ankommen und reduziere die Säureblocker mal. Also viel kann ich damit nicht kaputt machen, denke ich. Im schlimmsten Fall gehe ich dann wieder auf 80 zurück.

Wenn ich ehrlich bin würde ich ungern den diesen PH-Metrie test machen, den der Arzt empfohlen hat.

Deshalb vllt erstmal auf eigene Faust.

Ich habe jetzt gelesen, dass man Kräuterbitter vor dem Essen nehmen kann, um die Verdauung anzukurbeln. Meint ihr das wäre in meinem Fall klug?

CzaramQala x2


Alles nicht leicht zu beantworten. Wenn man Säureblocker nimmt, dann hat man automatisch zu wenig Magensäure. Und wenn du bei vielem sofort verspannte Muskeln bekommst, dann liegt dahinter wahrscheinlich auch eine seelische Komponente, wie du ja auch schon selbst geschrieben hast.

Was einem da helfen kann, dass wird wahrscheinlich ein längerer Prozess. Ich würde aber mal schauen, was du dir denn eigentlich wünschen würdest, damit du dich seelisch mehr entlasten kannst und auch was man körperlich tun kann. Das Vitamin D nicht vertragen wird, dass habe ich schon öfters gehört. Dahinter steckt bei vielen eine Histaminintoleranz, aber auch nicht jeder der diese hat, hat Probleme mit Vitamin D, aber einige.

ayuge#knixe


Zucker ist bei einer FI des öfteren nicht verträglich!!!

Roggenmehl hat einen hohen Saccharosegehalt und somit auch Fruktose.

Deine Ernährung ist nicht sehr FI-kompatibel würde ich sagen.

Des weiteren guck mal nach Histamintoleranz.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH