» »

Antrumgastritis - weiteres Vorgehen?

S9lapp(y123 hat die Diskussion gestartet


(Urspr. Titel: "Brauche dringend Hilfe ")


Hallo,

so langsam aber sicher weiß ich in der aktuellen Lage nicht mehr, was ich tun soll.

Ich hatte seit längerem Beschwerden im oberen Bauch, Druckgefühl und Sodbrennen, Pantoprazol hat da leider wenig geholfen, also wurde Blut abgenommen und eine Magenspiegelung gemacht.

Mit den Befunden war ich heute bei meinem Hausarzt:

- Antrumgastritis, Kein Ulcos, kein Carcinom, keine Refluxkrankheit, HP-Test negativ

- Der Amylase Wert: Ok wäre 28-100 und der Wert liegt bei 141, Rest war im Rahmen

Er meinte jetzt, dass wir abwarten und in zwei Wochen nochmal Blut abnehmen und zu schauen wie es aussieht und ich zusätzlich Iberogast nehmen soll.

Das sieht für mich stark nach keinem Plan aus.

Kann es denn sein, dass der HP-Test (Helicobacter) negativ ausgefallen ist, weil ich zu dem Zeitpunkt schon Pantoprazol genommen habe?

Sollte ich besser mal zu einem Internisten?

Wäre euch für eure Meinung sehr dankbar!

Antworten
Sjera1phinxa 1


Kann es denn sein, dass der HP-Test (Helicobacter) negativ ausgefallen ist, weil ich zu dem Zeitpunkt schon Pantoprazol genommen habe?

Pantoprazol vernichtet den Helis nicht. Da muß man schon ein entsprechendes Antibiotikum in Verbindung mit Panto nehmen. Also warst du ja schon bei einem Gastro zur Magenspiegelung. DER ist dein Ansprechpartner für deine Beschwerden. Konsultiere ihn wegen deiner Beschwerden. Das kann allerdings viele Ursachen haben. Ist eine langwierige Diagnostik. Und aufgrund eines anderen Threads von dir ist ja schon Vieles untersucht worden. Die Ursache kann alles sein.... Weiter dranbleiben. Allerdings gibt es auch deine beschr. Beschwerden bei einer Nulldiagnose. Allergie gegen bestimmte Nahrungsmittel?

Weitermachen und auf Besserung hoffen. Alles Gute für dich. :)*

S6lappqyF1x23


Danke, @ Serephania 1.

Es ist mal gut, mal schlecht, ich habe mir jetzt am Montag einen Termin beim Internisten geholt, welcher auch die Magenspiegelung durchgeführt hat.

Mir macht allerdings der obenerwähnte Amylase-Wert etwas Kopfzerbrechen, es könnte demnach ja auch die Bauchspeicheldrüse sein?

Ich hoffe echt, dass mir am Montag geholfen werden kann und man nicht so angetan wird wie beim Hausarzt :(

S{era^phixna 1


Dann drücke ich dir die Daumen. Wird schon nicht so schlimm werden.

Ich leide seit Jahren unter diesen Beschwerden. Auch ohne wirkliche Diagnose. Kleine Hernie und Gastritis. Panto hilft mir nicht. Bin teilweise bei 120 mg tägl.

Gute Besserung und schreib mal, was dabei rausgekommen ist.

*:) :)*

S*lmappNy123


@ Serephania 1

Hattest du deine Ernährung denn umgestellt?

Ich werde mich jetzt strikt an kein Fett und nur leicht verdaulich halten, gestern Abend habe ich ein kleines Stück Lachs gegessen und die Quittung in Form von Magendrücken bekommen.

Klar berichte ich dann am Montag. :)

S\erayphinax 1


Ja, ich habe meine Ernährung umgestellt. Leider ohne Erfolg. Habe auf alles verzichtet, was Beschwerden auslösen könnte....

Ich habe schon ALLES durch. Habe auch 24-Std.-Magensäuremessung im Kh machen lassen. Alles o.B.

Mittlerweile habe ich mit den Beschwerden leben gelernt und denke, dass es für mich keine Hilfe gibt.

Habe jedes Jahr Magenspiegelung. Alles ohne wirkliche Diagnose, eben nur Hiatushernie und bei der letzten MS wurde Gallenflüssigkeit im Magen festgestellt. Aber es gibt keine Medikation dagegen. Ich bin auch ratlos und lebe nun schon Jahre damit. Heute geht es mal besser und morgen wieder für Wochen ganz schlecht.

Verzichte auf Zucker, Kaffee, Alkohol usw. Eben die Sachen, die man meiden sollte. Trotzdem keine Besserung.

:°(

SAlyauppy1x23


@ Serephania 1

Oh das hört sich aber nicht gut an :-(

Also mir ging es heute etwas besser, nachdem ich mich strikt an die Ernährung gehalten habe, was bei mir bisher _immer_ geholfen hat, egal bei welchen Beschwerden, ist Manuka Honig.

Hast du den auch schon ausprobiert?

S-erap?hinax 1


Nein habe ich nicht. Danke für den Tipp.

*:)

Sllapopy123


Gern, ist zwar etwas teuer (400 MGO solltest du schon nehmen) aber es lohnt sich.

Also im Oberbauch hatte ich heute kaum Probleme, nur einmal kurz nach dem Gang auf's WC.

Sonst hab ich jetzt auch einen Punkt getroffen, an dem es wehtut, wenn man draufdrückt, der über dem Bauchnabel ist irgendwie weg, dafür ist er jetzt von mir aus nach unten schauend links neben dem Bauchnabel, merkwürdig das Ganze.

S8lapcpBy1x23


Vergessen: @Seraphina 1

S3lap:py12x3


@ Serephania 1

Also,

die Blutwerte sind laut Gastro alle in Ordnung, die Erhöhung der Amylase ist normal, kann sogar vom Pantoprazol kommen.

Der Helicobacter kann es aber trotzdem sein, da er unter Pantoprazol tatsächlich nicht nachweisbar sein kann, daher wird das nochmal überprüft, außerdem schaut er selbst nochmal mit Ultraschall.

Sofern dabei nichts herauskommt, geht es zum Allergietest.

SSe.rapPhixna 1


Slappy123,

dann wünsche ich dir, dass es eine Diagnose gibt. Ich finde es am schlimmsten, wenn man Beschwerden hat und es gibt eine eindeutige Diagnose, so wie bei mir.

Atemtest auf Helis machen auch einige Ärzte. Selbst bei einer 24-Std.-Säuremessung wurde nicht wirklich bei mir was festgestellt. Allergietest habe ich allerdings noch nicht machen lassen. Bei meiner letzten Magenspiegelung wurde Gallenflüssigkeit im Magen festgestellt.

Bei der Besprechung danach war der Gastro eher hilflos und hat mir weiterhin Panto verordnet. Die helfen allerdings zurzeit wieder gar nicht.

Gute Besserung. *:) @:) :)*

SUerapshdinax 1


[[http://www.sodbrennen-welt.de/gastro/200606-Langzeit-Saeuremessung--24-Stunden-pH-Metrie.htm]]

Hast du diese Messung schon gehabt?

Ist vllt. auch mal ein Tipp. Denn da wird die Magensäure gemessen. Ist etwas unangenehm über 24 Std. den Schlauch im Rachen zu spüren, aber die Untersuchung bringt was......

SSlap|py12x3


@ Serephania 1

Oh ja, das wünsche ich mir auch, ich habe langsam die Nase voll, mal zwickt der Bauch, mal ist es Sodbrennen - reicht echt hin.

Und es ist offenbar auch egal was ich esse, denn es macht keinen Unterschied, ob ich mich nach Gastrits ernähre (habe das etwa eine Woche gemacht) oder normal esse, bleibt alles gleich.

Mittlerweile bin ich schon an dem Punkt angelangt, es auf Stress zu schieben, eine schwierige Weiterbildung steht an, für die von vorn herein ein neuer Test eingeführt wurde, denen bisher nie gab und ich bin dabei aus den elterlichen vier Wänden auszuziehen, wobei ich gern hier gelebt habe, ich werde nur auch nicht jünger...

Eine Diagnose wäre echt was tolles :(

S7era$phin)a #1


Slappy123

Alles verständlich. Aber ich denke, dass nicht deine Psyche dafür verantwortlich ist. Ja, Psyche ist immer für was verantwortlich, aber ich weiss aus eigener Erfahrung, dass es DAS nicht ist. So vllt. auch bei dir. Du hast ja nicht wirklich gravierende Probleme geschrieben.

Insofern würde ich dir raten, eine 24-Std.Metrie zu beantragen. Das gibt dann nochmals wirklich Aussage über die Beschwerden. Und dann- entsprechend der Diagnose- kann anders herangegangen werden.

Ich weiss aber auch, dass genau diese-unsere Beschwerden oft nicht zu diagnostizieren sind. Leider. Insofern müssen wir selbst aktiv werden. Lesen und lesen.

Ich war zur dieser 24-Std. Metrie hier im Kh und habe mich einem erfahrenden Gastro anvertraut. Ist ja leider nichts Wirkliches bei mir heraus gekommen. Eben nur eine kleine Hiatushernie, keine Helis, Gallenflüssigkeit im Magen.....

Ich bin ratlos und mittlerweile am Boden. Weil ich jeden Tag mit Beschwerden leben muss.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH