» »

Mein Magen spielt verrückt, Ärzte sind ratlos

B$rombee5rküchlexin


Januar - Mitte Februar 2016:**

Beschwerdefrei

Und wie erklärst du dir das? Hattest du an deinen Gewohnheiten was geändert?

c.ro_E99


@ Brombeerküchlein:

Nicht wirklich, leider :/ Es ging einfach spontan weg. Genauso war es auch, als es das erste Mal auftritt. Das war übrigens im Italien-Urlaub. Stress spielte also definitiv keine Rolle. Höchstens das gute Essen ;-) Ansonsten hätte ich natürlich jetzt einen super Anhaltspunkt.

Inzwischen habe ich natürlich recherchiert, und es gibt offenbar schon ein paar Krankheiten, wie z.B. eine chronische Gastritis oder auch ein Magengeschwür, die intervallartig Beschwerden verursachen können.

Das lasse ich demnächst vom Gastroenterologen abchecken. Als nächstmöglicher Termin wurde mir dort allerdings Mitte August genannt :-o . Das lässt sich wohl nur beschleunigen, indem der Hausarzt sich dahinterklemmt und es dringlich macht.

c6ro_X99


Zum Thema Ernährung übrigens noch: Ich reagiere auf bestimmte Dinge, vor allem Getreideprodukte, mit starkem Sodbrennen. Darum habe ich diese schon seit Jahren auf ein Minimum reduziert, esse z.B. nur noch selten Brot und auch keine Cerealien mehr zum Frühstück. Alkohol ebenfalls nur noch extrem selten (max 1-2x pro Woche), und dann auch nur ein Glas Wein oder ein Bier.

Kaffee trinke ich ebenfalls nur noch ca. 1-2 Tassen am Tag. Ganz ohne ist für mich leider extrem schwierig ;-)

Das mit dem Büffet und dem Hähnchendöner an einem Tag war halt der Auslöser, darum habe ich das dazugeschrieben. Allerdings ist das eine absolute Ausnahme. Sonst sieht mein Essen deutlich anders aus (siehe oben). Beim Büffet habe ich 2 kleine Teller gegessen und keine Getreideprodukte, das funktioniert für mich sonst eigentlich super.

Aktuell passe ich wegen der Beschwerden natürlich noch mehr auf als sonst, esse kleinere Portionen und abends gar nichts mehr, da Magen/Darm sonst einfach zu aufgebläht sind und ich Atemnot bekomme. Ich gehe mal davon aus, dass der überblähte Magen/Darm gegen das Zwerchfell/die Lungen drückt und das auslöst.

Aber auf Dauer ist das echt kein Zustand so...

F{aSoxLa


Kaffee trinke ich ebenfalls nur noch ca. 1-2 Tassen am Tag. Ganz ohne ist für mich leider extrem schwierig ;-)

Kann ich nachvollziehen, dachte ich auch immer. Ich kann dir trotzdem nur empfehlen, den Kaffee mal für eine Weile komplett wegzulassen. Wach wirst du auch durch grünen Tee oder Matcha (das ist pulverisierter Grüntee). Fühlst du dich nach dem Kaffee trinken verschleimt oder hast Husten/Räusperzwang?! Kaffee wirkt anscheinend recht anregend auf die Magensäure-Produktion.

Heilerde erwähnte ich ja schon, das kann ich dir nur nochmal empfehlen. Es gibt die in kleinen Portionspackungen, damit sind sie auch praktisch für unterwegs.

Was die Darmsanierung betrifft und deinen überblähten Darm: Leinsamen helfen wunderbar und sind deutlich günstiger als Flohsamen oder was es sonst so an natürlichen Mittelchen gibt. Bei google findest du unter "Leinsamen Darmsanierung" folgenden Tipp:

"In der ersten Woche: Morgens 200 ml Milchkefir oder alternativ Naturjoghurt mit 1 Esslöffel Leinsamen mischen und auf nüchternen Magen trinken.

In der zweiten Woche: Leinsamen-Menge auf 2 EL pro Anwendung erhöhen.

In der dritten Woche: Leinsamen-Menge auf 3 EL pro Anwendung erhöhen.

Für etwas mehr Geschmack ergänze ein paar Beeren, zum Beispiel Blaubeeren, Erdbeeren oder auch ein Stück Banane."

Ich nehme meistens Buttermilch und mixe die mit ganzen Körnern und Obst. Fertig geschroteter in nem Joghurt/Quark geht natürlich auch. Seitdem sind meine Blähungen, Magenprobleme etc. wie weggehext.

ccro)_9x9


@ FaSoLa:

Super, ganz lieben Dank! Eigentlich habe ich hinterher (zumindest bei hochwertigem Kaffee) keine Probleme. Bei minderwertigem Kaffee habe ich aber schon hinterher das Gefühl, das der Magen übersäuert und "zu macht". Ich probiers aber trotzdem jetzt einfach erst mal ohne Kaffee, irgendwie werde ich es überleben :-).

Die Darmsanierung werde ich auch durchziehen. Ich habe mich erst mal für die Kombi Flohsamenschalen, Bentonit und Probiotikum entschieden. Aber den Tip mit Leinsamen und Buttermilch finde ich auch super... Werde ich evtl. auch mal ausprobieren.

hseute_Nhixer


@ cro

Du hattest eine Antibiose und dann Magenprobleme - der Zusammenhang ist klar. Ich werde nie verstehen, dass Ärzte nicht auf Probiotika hinweisen, wenn sie Antibiotka verschreiben. Das ist unerlässlich, sonst funktioniert im Magen nichts mehr.

Ohne Kaffee leben geht vorzüglich, macht der überwiegende Teil der Weltbevölkerung so ;-)

Was einem angegriffen Magen sehr viel hilft, sind warme Speisen.

Bis letztes Jahr habe ich die Idee von einer Vorsuppe bei einem Menue nicht verstanden. Bin kein Suppen-Fan. Aber als mein Magen angeschlagen war, habe ich sofort kapiert, dass es eine Beruhigung ist und der Magen einen Gruß bekommt: jetzt steht Arbeit an ;-D

Habe damals Kartoffelsüppchen zum Frühstück gehabt. Engländer schwören auf Porridge.

Ist halt blöd, wenn die anderen Menschen anders essen. Aber die gewöhnen sich dran bzw. haben auch Verständnis, wenn sie die Hintergründe kennen.

Das wird schon, alles Gute für die Darmsanierung @:)

EPhemaligier N utGzer (P#578481)


"Nimmst du seit 2000 Omaprazol ??? Dann wundert mich gar nichts.

Plüschbiest"

Was für eine unqualifizierte und reisserische Aussage. Natürlich sind PPI keine Bonbons und ich suche auch Wege davon weg zu kommen. Aber sie sind auch keine "Hölle", wie gerne hier behauptet wird. Es gibt Leute, die seit Jahrzehnten omeprazol in hohen Dosen nehmen, und zwar problemlos. Und ja ohne hüftfrakturen. Man sollte nichts beschönigen, aber bitte auch keine Panik schüren!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH