» »

Erfahrung mit Ernährungsumstellung bei Reflux/Reizmagen

EOheemalig3er Nutszer (#`578x481) hat die Diskussion gestartet


Hallo,

meines Wissens gibt es noch keinen Sammelfaden zu diesem Thema. Mich interessieren nämlich sehr Erfahrungen von Reflux/Reizmagen Geplagten, die durch Ernährungsumstellungen allein starke Verbesserungen bewirken konnten.

Von low carb liest man öfter. Gibt es hier Erfahrungen oder andere Diäten, die erfolgreich waren?

Unverträglichkeiten sind ein anderes Thema. Gibt es User hier, die Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten haben und sich dies untypisch, z.b. nur mit Sodbrennen äußerte?

Ich bin für jede Erfahrung und jeden Austausch dankbar. :)_

Liebe Grüße

Antworten
E`hema[lige]r Nutze_r (#o578481x)


BenitaB. schrieb in einem anderen Faden:

Mein ganzes Leiden mit Reflux war innerhalb einer Woche verschwunden: kein Getreide, kein Zucker, keine vorgefertigten Nahrungsmittel.

Jahrzehnte langes Leiden wie weggeblasen.

Und jeder Verstoß hat sofort wieder Sodbrennen und Reflux zur Folge.

Wenn ich dich richtig verstehe, meidest du sämtliches Getreide, was also auch Mais Reis umfasst? Kartoffeln sind dagegen in Ordnung (sind ja basisch)?

Meidest du nur Zucker oder auch Honig? Was ist mit Süßungsmitteln? Sind die für dich ok (z.B. auch Stevia)?

Was glaubst du, ist bei den vorgefertigten Lebensmittel das Entscheidende für die Säureerzeugung? Die Hefeextrate? Konntest du hier etwas aufspüren?

E3he)maligzer NutzeBr (x#578481)


Wichtige Nachfrage: wie lange hat es gedauert, bis bei dir der Refliux durch die ernährungsumstellung nachließ? Ging das schnell, also sobald die Lebensmittel gemieden wurden, oder dauerte dies einige Wochen trotz sofortigem Verzicht?

BOenimtxaB.


Wichtige Nachfrage: wie lange hat es gedauert, bis bei dir der Refliux durch die ernährungsumstellung nachließ? Ging das schnell, also sobald die Lebensmittel gemieden wurden, oder dauerte dies einige Wochen trotz sofortigem Verzicht?

Lesen hilft manchmal ungemein.... ":/

STeht doch alles schon da.

Mein ganzes Leiden mit Reflux war innerhalb einer Woche verschwunden: kein Getreide, kein Zucker, keine vorgefertigten Nahrungsmittel.

Jahrzehnte langes Leiden wie weggeblasen.

Ich esse weder Zucker noch Honig, da ich Diabetikerin bin.

Und Hefeextrakte sind verschleierte Geschmacksverstärker.

Sorry,aber ich habe noch nie selbst gekocht und da Hefezeugs aufgestreut. Und Makki und Knurr kommt mir wegen übelster Minderwertigkeit nicht auf den Tisch.

E-hemaliNge(r N6utze/r (#4588x71)


Hallo, lies doch mal [[https://de.wikipedia.org/wiki/FODMAP hier]], die FODMAP-arme Ernährung bei Reizdarm ist mittlerweile sehr gut erforscht.

EohemalIigerG Nutzer (#x578481)


Vielen lieben Dank Jule. :-) das kannte ich noch nicht. Hast du damit auch Erfahrungen mit Reflux machen können?

EOhema7lige{r Nugtzer (x#458871)


Nein, sorry, kenne mich mit Reflux nicht aus, "nur" Reizdarm und diverse diagnostizierte Unverträglichkeiten (Laktose, Fruktose).

E:hemali/ger NuVtzerl (#458871x)


Was ist mit Süßungsmitteln? Sind die für dich ok (z.B. auch Stevia)?

Du wirst in den FODMAP-Listen sehen, dass man da unterscheiden muss zwischen Zucker (ok in kleinen Mengen), Honig (nicht ok wg Fruktose), diversen künstlichen Süssstoffen auf "ol" (nicht ok wg Sorbitol). Stevia als natürlicher Süssstoff ist top, Sukrin umstritten, Ahornsirup ok.

Aber da geht es natürlich um ReizDARM, nicht ReizMAGEN, trotzdem vielleicht wert, sich da mal einzulesen oder, das empfehle ich ja immer, einen Ernährungsberater heranzuziehen.

EIhemialiger] Nutpzer (#578x481)


Danke dir sehr! Ich lese mich mal ein :)^

Vielleicht gibt es ja sogar Nutzer hier, die damit sogar bei Reflux Erfolg hatten?

EzhemaOligerb Nutz$er (!#5784A81x)


[[http://www.fodmap-info.de/fodmap-und-sodbrennen/]]

Das macht Hoffnung

EPhemaligser uNutzcer (#4x58871)


Du wirst im Internet einiges dazu finden, v.a. im englischsprachigen Bereich. Vielleicht findest Du ja auch einen Ernährungsberater, der sich mit FODMAP auskennt? Ich würde das im Vorhinein abklären, manche kommen wirklich nur mit 08/15-Vorschlägen à la "regelmässige und kleine Mahlzeiten", manche haben richtig viel medizinischen Hintergrund.

Alles Gute! :)*

EIhevmalibger- Nutze^r (l#5798481x)


*push*

Gibt es noch weitere Erfahrungen hier, z.b. mit low carb, paleo, logi etc?

sdchne-cke1U985


Ich personlich vertrage "grobes Getreide" (z.B. Müsli, Vollkornbrot) nicht und bekomme davon übelstes Sodbrennen. Auch "sehr weißes Mehl" (wie z.B. in Grissini oder in Ciabatta) löst Sodbrennen aus, wenn auch nicht so übel wie Vollkorn / Müsli. Ich bemerke auch einen Unterschied zwischen sehr stark / knusprig gebackenen Teigen und relativ feuchten, weichen Teigen (wie z.B. Semmeln). Insgesamt habe ich festgestellt, dass zu viel an Mehl / Kohlenhydraten mir bzgl. das Sodbrennens nicht gut tut. Nudeln / Reis esse ich deshalb am liebsten mit viiiiiiiiel Salat / Gemüse.

Am besten fahre ich also damit, nicht zu große Portionen zu essen (also nicht bis zum Anschlag voll), viel Salat / Gemüse zu Kohlenhydraten zu essen und viel zu trinken. Da das Sodbrennen v.a. nachts auftritt (liegende Position) wäre es für mich ideal, mindestens 4-6 Stunden vor dem Schlafen gehen nichts zu essen. Schaffe ich aber nicht immer.

Saure Lebensmittel wie Zitrusfrüchte, rote Tees, rote gekaufte Säfte usw. sind mein Tod. Da kriege ich manchmal schon Sodbrennen, wenn ich nur am Zitronensaft / einer Blutorange rieche.


Fazit: Eiweiss und gute Fette gehen bei mir recht problemlos, KH nur manche und nur in gewissen Mengen.

sRchneAcke19x85


PS: Bei mir haben / hatten auch Verspannungen im Solarplexus Auswirkungen auf das Sodbrennen. Ich habe erst nach vielen Jahren gemerkt, dass ich meinen Bauch immer ganz hart angespannt habe, vor allem bei Stress. Der Magen hatte dann auch einfach nicht mehr richtig Raum, um sich in der richtigen Position auszubreiten. Alleine diese Einsicht und bewusstes Üben der Entspannung hat das Sodbrennen deutlich verringert.

E6hemalirger] NutzerT (#5[78x481)


Vielen lieben Dank für deine Antwort. :)^

Kartoffeln gehen bei dir gut?

Das heißt zusammen gefasst: bei Verzicht von Getreide (mit Ausnahme von etwas reis) und sauren Früchte keinerlei Sodbrennen?

Nahmst du zuvor säureblocker?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH