» »

Erfahrung mit Ernährungsumstellung bei Reflux/Reizmagen

s*chDneckex1985


Kartoffeln gehen gut.

Aber auch Reis / Nudeln, wenn ich mich nicht pappsatt esse und Salat / Gemüse dazu kombiniere. Wie gesagt: Das Schlimmste ist Müsli / Vollkorn, das geht gar nicht sowie die sauren Früchte.

Ich probiere aber immer noch selber herum. :-)

Säureblocker habe ich zeitweise genommen, aber höchstens für eine Woche, weil PPIs ja auch hochwirksame Medikamente mit möglichen Nebenwirkungen sind und die Möglichkeit eines Rebound-Effektes besteht (d.h. bei Gewöhnung und Absetzen kann das Problem deutlich schlimmer sein, als zu Beginn).

Bei ganz akuten Zuständen nehme ich ca. 1/2 Tl Natron (basisch), löse ihn in Wasser auf und trinke das dann. Das wirkt sofort gegen Sodbrennen, ist aber auch als Dauermedikation nicht ärztlich abgeklärt. Das ist ein Hausmittel, auf das ich selber durch Recherche gestoßen bin.


Meine Wundermedikation gegen Sodbrennen ist allerdings Eissalat. (Und auch hier: Es gibt Menschen, wo genau Eissalat das Sodbrennen auslöst). Ich esse dann bei Bedarf 4-5 Blätter pur. Ist auch kein wissenschaftlicher Tipp, sondern eigene Erfahrung. Hilft bei mir wunderbar als Vorbeugung, z.B. vor dem Schlafengehen.

EOhe]malig~er Nutzery (#5x78481)


Ja, das mit dem Müsli kann ich sehr gut verstehen! Bei mir steigt bei Müsli auch sofort die Säure hoch. Überlege deshalb, ob es doch am Getreide bei mir liegt ":/

Das Problem, ist der von dir angesprochene Rebound von PPI. Schleiche gerade aus und so kann ich nie zuverlässig sagen, was genau Sodbrennen auslöst oder ob es doch der Rebound ist, der durchschlägt. Sehr sehr ärgerlich.

Nein, Natron ist ein tolles Mittel. Nur dauerhaft brigt es Nebenwirkungen und zudem hat es auch einen Rebound.

Welche Obstsorten gehen denn bei dir?

H(ell&ana


Wenn ich mir die Beiträge durchlese so vermute ich schnecke1985 hat zuviel Magensäure und gutebesserung35 hat zu wenig Magensäure. Diese Vermutung hatte ich schon bei gutebesserung35 in dem Beitrag vom 26.4.16

s1chnecake198x5


@ Hellana

Cool! Kannst du mir das genauer erklären? :-)

E<hemal)iger Nuctzer (#57P8481x)


Leider nicht. Tests mit Apfelessig endete in einer Säure-Katastrophe!! Ich habe definitiv die Bildung von zuviel Magensäure...

@ Schnecke:

Welche Obstsorten verträgst du denn?

HyehllaHna


schnecke1985

Ja : z.B.- du kombinierst saure Lebensmittel mit basischen Lebensmitteln , damit du sie besser verträgst (das ist richtig für dich)

-du verträgst Getreide sehr schlecht

-du reagierst auf Zitrusfrüchte ( die sind zwar basisch, regen die Magensäure aber noch an)

-Sodbrennen nachts im Liegen

-bei dir hilft Natron

gutebesserung35

Apfelessig verdünnt mit Wasser kann man in beiden Fällen anwenden

-vor der Mahlzeit in wenig Wasser regt es die Magensäure an, wenn man zuwenig Magensäure hat

-nach der Mahlzeit mit viel Wasser wirkt es gegen Sodbrennen bedingt durch zuviel Magensäure

soch/necake1x985


@ Heliana

Danke für deine ausführliche Antwort!

Trotzdem muss ich dir in einem Punkt widersprechen: Zitrusfrüche (oder rote Früchte) enthalten Zitronensäure / Fruchtsäure, sind also definitiv sauer und nicht basisch. (Zitronensäure löst z.B. wie Essig den Kalk im Wasserkocher hervorragend) ;-)

@ gutebesserung

Früchte mit hohem Wasseranteil und hohem Reifegrad, z.B. Melone, Pfirsich, Nektarine (love it!) Süßkirsche, süße Erdbeeren, geschälter Apfel, geschälte Nashi-Birne, reife Banane usw. Je saftiger und je süßer, umso besser. :-)

Besser noch als Obst geht das meiste Gemüse (weil säurearm), z.B. Zucchini, Salat, Kräuter, Rucola, Kohlrabi, Blumenkohl usw. Kohlsorten und Gemüsearten mit dicker Schale am besten gedünstet bzw. geschält und/oder gedünstet (Paprika schäle ich mit dem Sparschäler, Weißkohl und Kohlrabi vertrage ich nur gedünstet usw.). Bei Gemüse entfällt fast immer der Säure-Anteil, daher achte ich dabei vor allem auf die Zubereitungsart. (roh vs. gekocht)

H5ellaxna


;-D ;-D ;-D Zitrusfrüchte sind sauer ja, aber im Körper wirken sie wie alle Obst und Gemüsesorten basisch

sCchn5ecke#19285


@ Hellana

Wer einen säureempfindlichen Magen hat, weiss aus eigener Erfahrung: Zitronen sind sauer und Kaffee auch. Dennoch sind beide Lebensmittel laut Säure-Base-Tabelle basisch – ebenso wie Orangen, Äpfel und sogar Weisswein. Was paradox erscheint, hat eine einfache Erklärung. Im Mund und im Magen wirkt die Säure, im restlichen Organismus das, was nach der Verdauung übrig bleibt.

[[http://www.nzz.ch/wissen/wissenschaft/warum-zitronen-im-koerper-basisch-wirken-1.17709625]]

Demnach wirken saure Lebensmittel erst nach dem Verdauungsvorgang basisch. Im Magen kommt aber die Säure nach wie vor ungefiltert an.

H:emllaxna


Bei dir regen sie aber noch die Magensäure an, deshalb werden deine Beschwerden davon noch schlimmer

s|c-h,neckex1985


Fruits, Vegetables & Juice. Orange juice, lemon, lemonade, grapefruit juice, cranberry juice, tomato, mashed potatoes, French fries, raw onion, potato salad.

[...]

Foods and beverages like these contribute to heartburn (and the more serious GERD) by lessening the effectiveness of the LES to keep stomach contents in the stomach.

[[http://www.webmd.com/heartburn-gerd/features/heartburn-foods-to-avoid]]

sjchn2ecke198x5


@ Hellana

Wurscht, ich leide davon auf jeden Fall :-(

Meine Schwester reagiert extrem sensitiv auf Weißkohl. Daher nehme ich an, dass es wohl höchst individuell ist. Mein Rettungsanker ist ja Eissalat, wobei ich schon von Vielen gelesen habe, dass genau Eissalat bei ihnen Sodbrennen auslöst. ":/

s\chn`eck.e10985


Übrigens bringen Weiß- oder Rotwein sowie die stark sauren Lebensmittel meinen Magen in Stopp-Haltung. Ich kann dann z.B. nach 6 oder 8 Stunden das komplett unverdaute Mittagessen erbrechen, obwohl der Magen nach 2-4 Stunden mit einer Mahlzeit durch sein sollte.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH