» »

wer hatte erfolg mit Homöopathie bei Reflux?

ECheQmaliger 2Nut\zer (#x578481) hat die Diskussion gestartet


Hallo,

eigentlich bin ich sehr Homöopathie kritisch. Doch mit Aussicht auf lebenslange Einnahme von PPI versucht man natürlich viel und ist offen. Ich hab viel ausprobiert, sogar zwei Heilpraktiker, schüssler salze, komplexmittel etc. Wirkung gleich null. Mittlerweile ärgere ich mich fast schon, so naiv gewesen zu sein, wo ich es vom Verstand vorher schon wusste. Aber die Hoffnung stirbt zuletzt...

Nun bin ich wieder einmal auf ein homöopathisches komplexmittel gestoßen: jsostoma

Die Bewertung auf einer Online Apotheke sprechen von Alternative zu PPI, Nutzer hätten dadurch säureblocker absetzen können. Vor einem Jahr hatte mir sowas noch Hoffnung gemacht, mittlerweile ahne ich bei sowas viel mehr Manipulation.

Wie sind denn allgemein eure Erfahrung?Hat jemand hier tatsächlich PPI durch Homöopathie ersetzen können?

Antworten
S`unf lo5wer_}7x3


Zwar etwas OT, aber: Es gibt ja auch pharmazeutische Alternativen zu den PPI. Ich vertrage PPI bspw. überhaupt nicht, aber Ranitidin hilft mir prima. Der Rebound entfällt beim Ranitidin.

E<hemaliger N(ut:zer (v#57848x1)


Danke für den Hinweis. Da OT sende ich dir aber besser eine pm. Würde hier gerne beim Thema bleiben

B!enitaxB.


Ich würde erst mal ernsthaft an der Ernährung drehen.

Mein ganzes Leiden mit Reflux war innerhalb einer Woche verschwunden: kein Getreide, kein Zucker, keine vorgefertigten Nahrungsmittel.

Jahrzehnte langes Leiden wie weggeblasen.

Und jeder Verstoß hat sofort wieder Sodbrennen und Reflux zur Folge.

Und bei Rossmann, dm gibt es Säureblocker für 3,50 aus Algen, die helfen ganz gut und haben keine Nebenwirkungen.

Robinia ist ein bewährtes homöopathisches Mittel gegen Sodbrennen, nützt aber nur was bei seltenem Sodbrennen.

Wenn der Magen sauer reagiert, liegt es nun mal daran, dass man ihm was anbietet, was er nicht mag. Der Magen versucht, das für ihn Unverträgliche weiter zu zerlegen, er kann aber nur Salzsäure produzieren und der Magen hat nicht so viel Hirn, das zu stoppen.

Es wäre also hilfreich, dem Magen nur das anzubieten, wo er sich nicht so in die Säureproduktion steigern muß.

E>hemaloiger 7Nutzer (#57848x1)


Danke Dir. Für Ernährung hab ich auch hier einen extra faden erstellt (Diät). Es wäre super, wenn du dort näher zu deiner Ernährung schreiben könntest. Das macht mir nämlich große Hoffnung und motiviert, doch noch einmal eine Diät zu starten.

Die Algen Tabletten kenne ich bestens. Wirken super. Doch darin wirken weniger die Algen, sondern vor allem das natriumcarbonat. Und das fördert in mengen nierensteine. Also leider doch nicht ohne Nebenwirkungen... :-(

Robinia wirkt bei mir leider auch überhaupt nicht...

B/enNit$aBx.


Was ist so unklar an kein Getreide, kein Zucker, keine vorgefertigten Nahrungsmittel?

Einfach weglassen. Ist keine Diät sondern eine Lebensaufgabe.

Ebhembaligerc Nutz{er ()#5578481)


Ist dennoch eine Diät, auch wenn der Begriff umgangssprachlich rein aufs abnehmen bezogen wird. Ich hab schon mehrere Fragen. Ist es ok, wenn ich die im Diät faden poste? Dann ist es hier nicht OT

Eahemaliger YNutzuer (#5784x81)


Habe den Threadtitel vom anderen Faden ändern lassen und schreibe dort zur Ernährung.

Bzgl. der Homöopathie: Hat jemand Erfahrungen mit dem Präperat jsostoma machen können?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH