» »

Kuba Urlaub - Darm macht mir Sorgen

M:issKLynn hat die Diskussion gestartet


Guten Tag,

War nun 2,5 Wochen in Kuba. Und hab echt versucht keine Eiswürfel zu "essen", kein Leitungswasser zu mir zu nehmen etc...

Nur nach 4 Tagen hats mich doch komplett zerlegt. Durchfall + Magenkrämpfe.

Nach der schlimmen Nacht und es gefühlt Alles raus war hab ich dann Immodium genommen (hatten ne Busrundreise) da wir auf nen längeren Trip mussten. Ab da war der Durchfall natürlich weg.

Und zack mir wurde es übel... Eine Ärztin hat mich dann versorgt (aus der Reisegruppe). Sodass es am Tag drauf wieder ok war.

Angekommen im "Endhotel" für 8 Tage kam dann immer wieder leichte Krämpfe. Hab dann jeden früh Iberogast und Reni genommen als Profilaxe. Stuhl war immer relativ weich.

Nun wieder zuhause, Panik!

Rumoren im Darmbereich, leichter Druck und Stuhl ist immernoch weicher und micht echt viel Schleim (der mich beunruhigt).

Und bin endlos muede...

Kann es so lange (sind seit Mi zuhause) zu Nachwirkungen kommen? Wie lang dauert so ne Darm-Regeneration?

Gibt es "Mittel" um dem Darm zu Helfen?

Überlege am Mo einen Termin beim Gastro. zu vereinbaren. Hab natürlich beim vielen googeln auch Darmkrebs gefunden, und sowas kann man sich super einreden...

(Bin 29, 65 kg, 175 cm)

Ich freue mich über ein paar Infos und auch Regenerations Tips.

Antworten
MtissLeyanxn


Einen komischen Geschmack im Mund habe ich auch ab und an + Blähungen.

Evtl auch der Magen?

Bbeni^taBx.


Okoubaka D 12 kann helfen. Stündlich 5 globulis bei Besserung Intervalle größer machen.

Ich hatte auf Kuba auch Montezumas Rache. Ich hatte nur Homöopathische Mittel mit. Während andere mit blutigem Durchfall noch im Krankenhaus lagen, lag ich schon wieder am Strand.

jFust._looGkinxg?


Ich habe vor und während meines Kubaaufenthaltes brav meine Bioflorin Kapseln (keine Ahnung obs die in D auch gibt) genommen und Montezuma hat mich noch nicht mal erwischt. Ich habe zwar bei Wasser und Eis aufgepasst war aber lange nicht so panisch was das Entfernen von Eiswürfeln betraf wie manch andere (die das zB zurückgehen ließen, wenn nur mal welche drinnen gewesen sind).

Clomrxan


Kuba ist eigentlich gar nicht so berüchtigt. In den Hotels werden Eiswürfel grundsätzlich mit Trinkwasser gemacht und sind eigentlich unbedenklich. Über Land kann es natürlich anders aussehen, aber das einzige Land, wo ich bisher mit Durchfallproblemen zu kämpfen hatte, war die Dominikanische Republik.

Und bin endlos muede...

Kann es so lange (sind seit Mi zuhause) zu Nachwirkungen kommen?

Naja, die Müdigkeit ist auf jeden Fall der Jetlag. Schließlich hat man aus der Karibik in der Regel Nachtflüge nach Europa - Ostrichtung ist ziemlich übel, ich merke das auch mehrere Tage.

Auch der Durchfall kann durchaus noch eine Weile andauern. Wir waren 3x in der Dom. Rep. und hatten immer leichte Anpassungsschwierigkeiten in der Verdauung mit heimgebracht, die auch einige Tage anhielten. Es ist nun mal für den Körper eine ziemliche Belastung - anderes Klima, andere Zeitzone, ungewohntes Essen.

Gib dir einfach bisschen Zeit - ganz normal essen und trinken, dann pendelt sich das wieder ein! Und Darmkrebs bekommt man im Urlaub auch nicht.

S]unflSowerx_73


Ich würde nicht gleich zum Gastroenterologen gehen, aber eine Stuhlprobe vom Hausarzt untersuchen lassen. Kann ja gut sein, dass Du Dir einen Lebensmittelkeim eingfangen hast. Diese Infektionen können durchaus länger dauern. Ich hatte mal (dank deutschem Partyservice) einen Campylobacter jejuni, da war ich über 3 Wochen krank... Dein veränderter Stuhl und das Bauchweh sprechen dafür, das da immer noch was ist. Und der erste Ansatzpunkt ist die Untersuchung einer Stuhlprobe - und dafür reicht der Hausarzt.

LyeKnz1x1


Also ich kann die auch beruhigen...Ich habe auf Reisen, seit 10 Jahren nur noch Fernreisen, immer Probleme gehabt, außer in den USA und da sind wir die letzten Jahre immer gewesen in den unterschiedlichsten Bundesstaaten.

Es gibt ja Ziele, die sind schon dafür prädestiniert , dass man fast gar nicht ohne Durchfall durchkommt ( Ägypten z.B., wobei da hat es mich nicht so erwischt und dort Medikamente gekauft, die sehr wirksam sind und in zwei Tagen war der Spuk vorbei ). Thailand nach 3 Wochen Urlaub genau am Tag des Rückfluges ging es los, zum Glück konnte ich mir noch Medikamente besorgen, sonst hätte ich ein Problem im Flieger gehabt. Wo ich mir am schlimmsten was eingefangen habe, war 2014 auf den Seychellen. 2-3 Tage vor Rückflug haben wir einen Hamburger gegessen, meiner war wohl nicht richtig gegart und da ging es los. Ich hatte mehr als 3 Wochen Probleme, ( normale Durchfallmittel haben nicht mehr geholfen und in der Apotheke bekam ich ein anderes Medikament, welches auch ohne Rezept zu erwerben war und das half dann endlich ), aber mein Magen und ich fühlten uns 3 Wochen krank, ziemlich krank. Ich hatte schon an Hepatitis gedacht, aber egal. Ich habe es überlebt.

Man kann oder sollte ( ich habe es nie probiert ) vor und während der Reise Omniflora einnehmen. In fernen Ländern kann es einen leicht raffen, aufgrund unzureichender Hygiene, Klima etc. Salat waschen die ja trotzdem mit Leitungswasser und ich möchte nicht weiter denken, ungewaschene Hände etc. Das muss nicht nur am Eis liegen. Und Kuba ist einfach schön, war zweimal da..Warst du auf Cayo Largo, dass ist mein Traum vom Strand. Nirgends auf der Welt war der Sand so schön, wirklich wie Mehl so weich und weiß...Selbst der Strand/Sand auf den Malediven konnte nicht mithalten, war weit davon entfernt. Gute Besserung!

M&issLxynn


Vielen lieben Dank!

Normal nehm ich nie gross Medikamente mit (europa) diesmal hatte ich nen ganzen "Sportbeutel" voll dabei aus Panik dort gibts nix. Und haben wir fast Alles gebraucht. Jeder hatte irgendwas anderes. Dann warte ich mal ab und geh zum Hausarzt. Echt nervig... Hatte letztes Jahr nen tropischen Darmkeim - in Deutschland eingefangen. Seitdem ist der Darm viel empfindlicher. Musste sogar dem Gesundheitsamt Rede und Antwort stehen.

M5issLy]nn


War nun beim Doc. Hab mir einen Hausarzt/Internist gesucht. Er geht von Reisedurchfall aus. Hats doch glatt geschafft den Bauch abzuhören. Und mit Iberogast und Buscopan plus verschrieben (iberogast nehm ich eh). Stuhlproben sollich abgeben... Bringe ich dann morgen hin. Wie lange dauert die Auswertung?

Dachte schon er macht mehr, Ultraschall evtl od Blut nehmen.

Kann es sein, dass man durch die Darmprobleme auch starke Rückenschmerzen im unteren Rückenbereich bekommt? Werd gleich mal ne Schmerztablette nehmen...

Lg

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH