» »

Ranitidin vs. Omperazol

E(hemaltigper NutzyerA (#57x8481)


Dann würde dieser bei mir aber bei sofortigen absetzen mehr als 2 Jahre abdauern. Solange hatte ich es schon einmal ausgehalten. 2 Jahre würde ich als irreversibel bezeichnen! :-o

trimdtarmm


Rebound passiert definitiv, bei mir hat er einen Monat angedauert mit sehr starken Schmerzen ... da muss man leider durch.

Es hilft reicht langsam auszuschleiche, Omeprazol hat z.B. kleine Kügelchen in der Kapsel die man stetig reduzieren kann. Am Ende dann für ein paar Wochen auf Ranitidin wechseln.

EVhema|liger }Nutzer (u#578481x)


Danke. Ja, so habe ich es jetzt auch vor. Jeden Tag etwa 5 Kügelchen aus der Kapsel weniger. Irgendwann steige ich dannach auf Ranitidin um. Ich hoffe einfach, dass Ranitidin tatsächlich nicht so einen starken Rebound wie PPI erzeugen...sonst komme ich ja vom Regen ind die Traufe >:(

Eahemali1ger @Nutzer/ (#5678481)


Habe jetzt etwa 35 % der 20mg vom Ompeprazol erreicht. Die ganze Zeit ging alles super. Kein Sodbrennen. Doch seit heute ist es da. Brennen den ganzen Tag :(v Bin echt deprimiert.

Sollte ich nun auf Ranitidin schwenken? Ich bin immer noch unsicher, ob hier der Rebound geringer ist und man damit gut umsteigen kann.

Exhemaliger N4utzer {(#578x481)


PS: Diese Meldung macht mich etwas nervös. So ganz ohne scheint es also doch nicht zu sein?

[[http://www.sodbrennen-welt.de/news/200707-H2-Blocker-Dauergebrauch-verringert-geistige-Faehigkeiten.htm]]

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH