» »

Übelkeit/druck und ziehen im Magen

w*arUumbgehtd%asnicrht hat die Diskussion gestartet


Hallo user.

Dies ist mein 3. Faden keiner konnte mir bis dato helfen.

Folgendes:

Angefangen hat es als ich morgens aufstand, hatte starke Übelkeit über 3 Wochen durchgehend. In der zeit nur 1.mal übergeben. Nachden 3 Wochen wurde es dann wenn ich das mal gut ausdrucken will "erträglich".

Magenspiegelung gemacht diagnose: leichte Magenschleimhaut entzündung. Brauchte keine Medikamente sagte der Arzt.

Kein durchfall kein schwindel nichts nur die Übelkeit. Apater nacht 5-6 Monaten hatte ich plötzlich ein druck eine art Verdrehung wenn ich das mal so ausdrücken kann direkt unter dem Brustbein also im obersten bereich des Magens. Manchmal da wenn nicht da dann über dem Bauchnabel. Blutbild alles i.o Ultraschall alles gut. Psyche auch gut ich leide seit Oktober 15 an diesen beschwerden zwischenzeitlich auch den Kloß im Hals gehabt war aber dann auch wieder verschwunden.

Ich kann nicht mehr hatt jemand gleiche erfahrung gemacht hat jemand Tipps?, habe ein Termin für eine Darmspiegelung aber erst anfang Juni.

Antworten
EWmxax


Liebe (oder lieber?) warumgehtdasnicht dein Geschlecht konnte ich nicht erkennen,,

da dein Magen/Darmarzt nach deiner Magenspiegelung dir verkündet hat, es sei eine leichte Magenschleimhautentzündung, dann wird es wohl so sein. Wenn es entgegen seiner Meinung, dass du keine Medikamente brauchst, nicht besser wird, dann wäre wohl die Frage nach Medikamenten erneut zu stellen. Ich würde in dieser Situation weiteren ärztlichen Rat z. B. beim Allgemeinarzt einholen.

Für deine Darmspiegelung in etwa 5 Wochen wünsche ich dir einen für dich guten Befund.

Mit allen guten Wünschen

wEarumDgehStda7snPichxt


Lieber Emax

Der Arzt denkt das allea von der Psyche kommt. Wie oben erwähnt geht es mir gut.

Von einer leichten Magenschleimhaut entzündung können meiner Meinung nach nicht 8 Monate lang beschwerden da sein.

Ich bin seit ca nem Monat beim Internisten da der Allgemeinarzt nicht mehr weiter weis. Der Internist hat mir die Spiegelung geraten.

uzlloilein .67


Hallo warumgehtdasnicht,

wie geht es dir mittlerweile.

Ich leide auch schon seit Januar an einer chronischen Gastritis. Allerdings war bei mir der komplette Magen entzündet. Man liest hier meist leider nur von Leuten, den es schlecht geht. Wenn es besser geworden ist, schreibt es meist keiner.

Lg

TFobi19U87


Hallo ihr drei,

wie ich sehe, gibt's noch mehr Leidensgenossen derzeit. Wie sind so eure Symptome und Behandlungen?

Das stimmt aber so nicht bei jedem, den es besser geht, dass er nicht mehr schreibt. :)^

Bin derzeit seit Februar auch wieder voller Beschwerden und Symptome, aber seit einigen Tagen macht sich leichte Besserung bemerkbar.

Wäre zwar, wie sicher jeder hier, gerne wieder symptomfrei/geheilt, aber denke das dauert alles seine Zeit. :-)

Gruß Tobi

u|llilwein 6x7


Hallo,

So war es auch nicht gemeint. Natürlich liest man öfter von Leuten, die es geschafft haben.

Aber man kann sich durch das " Surfen" und Suchen im Internet auch ganz schön verrückt machen, weil man halt mehr negatives liest. Viele schreiben oft gar nicht mehr, ob es besser geworden ist. Der Faden hört dann plötzlich auf.Das finde ich schade. Ich werde auf jedenfall berichten, wenn ich es geschafft habe.

Mir ging es schon im Dezemeber nicht so gut- Schwindel, Übelkeit, Aufstoßen. An Gastritis dachte ich zu dem Zeitpunkt noch nicht, da ich nie Probleme mit dem Magen hatte. Hab schon immer mit Blähungen zu tun gehabt, aber auch nicht belastend. Konnte schon immer essen was ich wollte.

Hab dann nach Absprache mit dem Arzt kurzzeitig Pantozol genommen. Wurde schnell besser. 2 Wochen nach Absetzen vom Pantozol ging es dann richtig los mit Erbrechen. Nach einem ziemlich fettem Essen und dann noch Mandarine hinterher :(

Ja, und so nahm es dann seinen Lauf.

Bekam Magenspiegelung- Pangastritis mit Helicobacter- Da ich vor 2 Jahren schon mal Heli hatte und Zac Pac bekam, mußte diesmal mit Pylera behandelt werden. Insgesamt hatte ich 6 Wochen Pantozol genommen. Irgendwann hatte ich den Eindruck, das mir Pantozol nicht mehr gut tat, und habe sie dann abgesetzt. Laut Arzt hätte ich sie schon direkt mit dem Pylera absetzen können.

Dann ging es mir stetig besser. Unter Schonkost keine Beschwerden, ab und zu mal Aufstoßen, aber ohne Übelkeit. Trotzdem hat man dann noch einen Ultraschall gemacht. Wegen meiner starken Gewichtsabnahme und ein CT. Der CT Befund viel so schlecht aus, das die 2.Magenspiegelung folgte- Antrumgastritis. Aber ich durfte mit der Kost aufbauen. War ja schon viel besser. Das hab ich auch gemacht. Stuhlprobe nach 8 Wochen war negativ. Allerdings erfuhr ich fast zeitgleich, daß die Biopsie bei der Magenspiegelung Heli positiv ausfiel. Also 3. Magenspiegelung, diesmal mit Anlegen einer Kultur. Zu diesem Zeitpunkt ging es mir aber schon wieder schlechter ( Hatte es mit dem Kostaufbau etwas übertrieben- und dafür büße ich heute noch😩. Hätte gleich für paar Tage Pantozol einnehmen solle, dann hätte ich vielleicht schlimmeres verhindern können. Dachte ich bekomme es so wieder in den Griff. Und dann durfte ich keins mehr nehmen wegen der Magenspiegelung. Trotz 20 Probeentnahmen kein Helicobacter gefunden. Also doch weg! Weiterhin Antrumgastritis.

Durfte dann endlich Pantozol nehmen. Aber es stellte sich heraus, daß die sich mit meinen anderen Tabletten nicht vertragen. Nach 12 Tagen abgesetzt. Sollte noch andere PPI probieren. Hab ich gemacht. Ging aber auch nicht gut. Bin jetzt also doch mit Pantozol rein und Versuch die anderen in der Dosis anzupassen.Mir geht es aktuell so schlecht, das ich kaum was essen kann ohne Übelkeit. Was ich allerdings herausgefunden hab, ist , daß ich aktuell nicht mal Reiswaffeln und Haferbrei vertrage, was ich überwiegend gegessen hab. Auch Brötchen oder Zwieback, Knäckebrot... geht gar nicht. Mit was es am besten geht, sind Kartoffeln, Brokkoli und Möhren geagart. Das esse ich aktuell jetzt. Trinke Käsepappeltee und hoffe, das ich es somit wieder auf den Stand vor 8 Wochen schaffe. So, das war jetzt lang. Hab mich mal schlau gemacht und esse jetzt erstmal nur basische Sachen, bis es etwas besser ist. Mal schauen.

Lg

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH