» »

Schmerzen im Oberbach, Übelkeit und Kloß im Hals

M.ufUfiMnx95 hat die Diskussion gestartet


Hallo allerseits,

auch ich wende mich nun ratlos an euch. Seit letztem Sonntag leide ich an Magenschmerzen, Druck im Oberbauch, Übelkeit und Appetitlosigkeit. Ich bin Sonntag direkt in Krankenhaus gefahren und mir wurde Blut abgenommen, ein Ultraschallbild wurde gemacht und eine Urinprobe musste ich abgeben. Erst bestand der Verdacht auf Blinddarm, da mein Schmerz vom Oberbauch nach rechts gewandert ist und ich auch den Schmerz beim "loslassen" aufkam. Ebenso kam beim Bluttest heraus, dass mein Entzüdnungswert 3 fach erhöht war, der Rest aber normal. Zusätzlich war mir übel und ich hatte die ganze Zeit einen Kloß als Hals, als müsste ich mich gleich übergeben, aber das musste ich mich bis heute nicht.

Laut mehrfachem Ultraschall ist meine Galle in Ordnung, Eierstöcke ebenso und Bauchspeicheldrüse auch.

Der Doc wollte mich eigentlich zur Beobachtung da behalten und mich noch zum Gynäkologen schicken, aber da war ich letzten Montag erst und da war alles ok. (ich bin auch nicht schwanger, nehme die Pille durch und hatte keinen Einnahmefehler) Ich bin dann aber nach Hause gefahren und der Doc gab mir so 2 kleine Einläufe zum Selbstanwenden. Nach der Durchführung dessen war mein Darm glaube ich leider immer noch nicht ganz leer.

Die Nacht über war mir ein paar Stunden sehr übel und mein Bauch hat total gegrummelt, das tat schon weh.

Am nächsten Tag bin ich dann morgens wieder hin, dieses mal aber zur Poliklinik (wurde am Vortag angeordnet, da ich nicht da bleiben wollte).

Nochmal Blut abgenommen und der Test verlief besser (sie haben den Entzündungswert nicht gemessen, aber die weißen Blutkörperchen und die waren normal).

Mir ging es auch schon etwas besser aber ich hatte starken Druck im Oberbauch und musste oft aufstoßen, wenn auch nicht immer sauer und/oder mit Luft gefüllt.

Die Oberärtztin schloss dann den Blinddarm aus und ging von einer Gastritis/Magen Darm aus. Ich bekam Omeprazol 40mg und soll das nun 10 Tage nehmen.

Der Tag verlief gut und meine Schmerzen wurden besser, ich musste viel pupsen, da ich anscheinend auch an Verstopfungen litt. :-o Ich traute mich sogar etwas kleines zu essen. Die Nacht konnte ich zum Glück mal wieder schlafen.

Gestern verlief ähnlich, jedoch wird mir jedes Mal übel, wenn ich etwas kleines esse oder trinke, der Kloß im Hals kommt stärker hervor. :°(

Diese Nacht war es echt schlimm, ich bin wieder vor Übelkeit aufgewacht und hatte den Druck im Oberbauch. Habe Omeprazol genommen und nach ca 1 Std bin ich wieder eingeschlafen.

Ich habe mich durch viele Foren gelesen und möchte nun vermehrt auf meine Ernährung achten, mehr Ballasstoffe.

Ich trinke bereits so wenig Alkohol und rauche auch nicht, hatte aber die gleichen Probleme das letzte Jahr schon einmal und es ging einfach von alleine irgendwann weg. Da es aber jetzt wiedergekommen ist, möchte ich es endlich geklärt haben.

Empfohlen wurde mir eine Magenspiegelung, dafür werde ich mir auch demnächst (nach den Feiertagen + We) einen Termin machen.

Meine Mutter meinte eben zu mir, dass mein Vater als "Colitis Ulzerosa" oder so leidet, aber auch nicht 100% bestimmt, sie vermutete es nur. Und das scheint erblich zu sein.

Ich weiß einfach nicht so recht was ich machen soll. Großartig abnehmen will ich nicht mehr, ich möchte wieder normal essen, ohne dass mir gleich übel wird und ich will wieder durchschlafen können, nicht mehr so Angst haben zu müssen, was ich esse und ob überhaupt.

Habt ihr vielleicht Rat für mich, außer das ich mir den Termin für eine Magenspiegelung geben lasse?

Danke fürs Lesen und einen schönen Feiertag wünsche ich euch! o:)

Antworten
o0nodlisep


Hallo!

...Schmerz beim "loslassen" aufkam. Ebenso kam beim Bluttest heraus, dass mein Entzündungswert 3 fach erhöht war

Der Loslassschmerz ist eigentlich das Leitsymptom der Blinddarmentzündung zusammen mit dem hohen Entzündungswert. Die Ausschlussdiagnostik erfolgt über MRT. Schreibe doch bitte mal Dein Körpergewicht?

MHuffixn95


@onodisep Ich hatte den Loslassschmerz am Montag nicht mehr und im Moment auch nicht. Meine weißen Blutkörperchen waren auch nicht erhöht, das hätten sie wohl sein müssen, wenn die Entzündung arg wäre oder so, meinte der Doc.

Ich bin 1.68m und wiege jetzt 60kg (vor wenigen Tagen noch 62kg)

kbleAiner_-drac<henstxern


Colitis ulcerosa ist NICHT vererbbar,es gibt lediglich Familien mit erhöhter Disposition, es ist aber nicht geklärt, woran das liegt. Eine CU äußerst sich normalerweise völlig anders, nämlich eher mit starken Durchfällen, Blut und Schleim im Stuhl etc.

Was du schilderst klingt nach einer stinknormalen Gastritis, die kann schon mal ein paar Wochen dauern bis sie ausgeheilt ist und die Ernährung (nicht scharf, nicht süß, nicht sauer) spielt schon eine große Rolle.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH