» »

Nach Antibiotika-Einnahme starke Kreislaufprobleme

E}ricx89 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

nachdem ich als stiller Mitleser hier schon einige interessante Punkte gefunden habe, hier mal meine Geschichte samt Frage.

Seit Anfang Februar leide ich unter starker Übelkeit mit Oberbauchbeschwerden und genereller Abgeschlagenheit. Diese Symptome haben sich in der Zeit verstärkt und hielten immer für ein paar Tage an und waren dann wieder weg. Später kamen dann noch Abgeschlagenheit und Müdigkeit in der Zeit dazu (war richtig blass und konnte mich kaum noch auf den Beinen halten) und bei den letzten Attacken dann noch Schwindel und Kreislaufprobleme. Es wurde also quasi immer schlimmer. Auslöser war meiner Meinung nach eine sehr stressige Phase auf der Arbeit, nach der die Symptome sehr stark wurden. Ich habe im März bereits einen Besuch bei meiner Hausärztin gehabt und Pantoprazol 40 mg bekommen. Ich habe allerdings nach der Einnahme keine Besserung verspürt und ob ich die PPI genommen hatte oder nicht war gehüpft wie gesprungen. Auch ernährungstechnisch habe ich nicht fetstellen, dass es an bestimmten Lebensmitteln liegt.

Daher war ich im Krankenhaus, dort wurde eine Magenspiegelung gemacht, die eine Antrum-Gastritis (leicht chronisch, leicht aktiv, 1. Grades jeweils, mit HP Befall) feststellten. Blutwerte habe ich leider gerade nicht hier, ich weiß aber das vor der Einweisung mein CrRP-Wert sehr hoch war (bei 10 glaube ich) und das meine Leberwerte GOT, GPT und Billrubin außerhalb der Normalwerte erhöht waren. TSH war bei 2.08 und damit im normalen Bereich.

Ich habe nun OMEP Plus bekommen und Donnerstag Abend das letzte mal genommen. Seit dem Abend des 4.Tages der Einnahme hatte ich starke Kreislaufbeschwerden, die sich mal wieder beruhigt haben und mal wieder verstärken. Diese sind nun schlimmer als vor der HP Eradikation und mein ganzes Gesicht ist rot wie ein Krebs (bin sonst eher der blasse Typ), ich könnte im Sitzen einschlafen und bin zu nichts mehr in der Lage. Die Übelkeit ist weg (aktuell), aber die Kreislaufprobleme sind gerade total stark (stärker und auch anders als während der Übelkeitsattacken)..

Außerdem habe ich während der AB-Einnahme eine offene Stelle im Mund bekommen (die immer noch da ist) und hatte einen Tag vor der Einnahme der AB schon einen Husten mit Schnupfen, der sich verschlimmerte, aber auch am 4. Tag vorbei war.. Trotz des "warmen Kopfes" und Ohren habe ich kein Fieber (kriege aber generell nie Fieber gefühlt). Außerdem habe ich heute auch noch kleine Tierchen an meinem Bauch entdeckt, vielleicht irgendwelche Läuse.. Das kläre ich Montag beim Hausarzt ab. Insgesamt habe ich das Gefühl mein Körper schaltet gerade komplett runter und mein Immunsystem wäre tot. Mich würde interessieren, ob das mit dem HP zusammenhängen könnte oder ein anderer möglicher Grund dahinterliegt. Habt ihr eine Idee? Vielleicht sind die Kreislaufbeschwerden ja normal nach der Einnahme? Ich hatte auch während des HP nicht das Gefühl, dass meine Symptome von den Ärzten wirklich ernst genommen werden, es wurde immer nur als HP abgetan und der macht ja "keine großen Probleme" und es ist nicht "akut"..

Bin gerade ein wenig verzweifelt, da ich gerne weiter arbeiten möchte aber so natürlich nichts mit mir los ist. {:(

Antworten

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH