» »

Ich brauche bitte einen Rat zu meiner Geschichte..

C/owgXummi hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich wollte mal fragen, was ihr zu meiner Geschichte sagt & ob ihr einen Rat für mich hättet.

Seit ca. 1 1/2 Jahren habe ich Probleme mit dem Darm, bereits zuvor hatte ich immer mal wieder massive Gelenkschmerzen.

Meine Probleme äußern sich in ca. 6-8 klebrig-weichen Stuhlgängen/Tag (stinkt ganz furchtbar - sorry), massive Blähungen, Bauchkrämpfe v.a nach dem Essen, sehr oft Übelkeit, dauernd bin ich müde, hab nicht mehr so viel körperliche Kraft, mir gehen die Haare immer wieder aus, bekomm auch dauernd grippale Infekte usw.

Im Februar hatte ich etwas, was ich als "Schub" bezeichnen würde. Nachdem wir brunchen waren, ging es mir plötzlich sehr schlecht: Bauchschmerzen, Übelkeit & statt Stuhl kam grünlicher Schleim. Abends begannen dann die wässrigen Duchfälle, die sich mit breiigen abwechselte, immer gelblicher wurden und sehr komisch rochen. Außerdem hatte ich immer wieder erhöhte Temperaturen/Fieber bis 38,3. Nach sechs Tagen brachte mich mein Freund ins Krankenhaus. Dort bekam ich erstmal Infusionen. Meine Entzündungswerte waren normal (CRP bei 3,5). Zuerst wollten sie mich mit der Diagnose "Magen-Darm-Infekt am nächsten Tag wieder heimschicken, doch als die Ärztin bemerkte, dass ich kaum stehen konnte, sollte ich doch ein paar Tage bleiben. Die Durchfälle kamen am Tag und vor allem in der Nacht, in einer Nacht machte ich sogar ins Bett, ohne es zu merken (da hab ich dann geweint).

Ein paar Tage später bekam ich eine Koloskopie. Makroskopisch war wohl laut Arzt alles soweit unauffällig, bei den Gewebeproben kam dann raus, dass wohl alles extrem entzündet war.

Hier die genauen Diagnosen: Terminales Ileum: schwere erosive Ileitis terminalis mit prominenter follikulärer Hyperplasie und mikroerosiven oberflächlichen Epitheldefekten bei insgesamt gemischt entzündlichem Infiltrat. Colon ascendens und transversum: geringgradig floride erosive Colitis mit auch hier zur Darstellung kommenden mikroerosiven Epitheldefekten mit leicht erhöhtem Entzündungsgehalt und prominentem Ödem des Schleimhautstromas. Colon descemdens, Sigma & Rektum: Ausgeprägte erosive Colitis mit zudem eingefassten Kryptenempyemen bei insgesamt erhaltener Kryptenarchitektur & erhöhter entzündlicher Aktivität im Schleimhautstroma.

Dann steht da noch, dass sich keine eindeutigen Hinweise für eine CED trotz der entzündlichen Mitreaktion des terminalen Ileums ergeben, da weder crohnspezifische ulceröse Läsionen, noch Mikrogranulome ausgebildet sind & zudem ein kontinierliches entzündliches Ausbreitungsmuster vorherrscht.

Der Typ schrieb noch, dass die Entzündungen wohl am ehesten infektiös bedingt waren, wobei in der Stuhlprobe kein Keim und gar nix gefunden wurde.

Trotzdem hatte ich nette Ärzte, die immerhin noch ein MRT Sellink machen wollten.

Dazu schrieben die Radiologen folgendes: fragliche diskrete Wandverdickungen des terminalen Ileum und Colon transversum ohne relevante Stenosen. Auffällig sind die deutlich vermehrten & teilweise pathologisch vergrößerten mesenterialen Lymphknoten. Insgesamt ist ein entzündlicher Reizzustand, z.B ein segmentaler Befall (terminales Ileum, C. transversum) im Rahmen eines M. Crohn MR-tomographisch möglich, jedoch kein Vollbild eines M. Crohn.

Das soll ich wegen der vielen Lymphknoten jetzt im Mai sowieso nochmal kontrollieren lassen.

Letztes Wochenende bekam ich erneut Durchfall, Bauchkrämpfe, Fieber und Übelkeit.

Am Montag tats nur noch rechts unten weh, davor der ganze Bauch.

Ich war beim Arzt, der stellte 250 Erythrozyten im Urin fest (Periode habe ich mom nicht) und wollte mich aufgrund der Vorgeschichte ins KH schicken. Ich hab verweigert, sollte am nächsten Morgen gleich wieder kommen.

Konnte die Nacht kaum schlafen vor Schmerzen. Am nächsten Morgen schickte er mich dann doch ins KH, nur ambulant wegen ausschluss Blinddarm.

Dort war eine Ärztin, die angeblich Spezialistin für Darmerkrankungen ist. Sie meinte, meine Geschichte klingt für sie nach Crohn, ich soll bleiben, sie guckt sich das an. CRP war 10.

Erst war ich erleichtert, denn sie machte einen guten & kompetenten Eindruck. Also ließ ich mich drauf ein.

Von dem unfreundlichen Pflegepersonal abgesehen, wurde auch die Ärztin immer pampiger. Ich wollte erst keine erneute Kolo, da ich ja erst vor nicht mal drei Monaten eine hatte, die Entzündungen wurden übrigens bloß symptomatisch behandelt, was die Ärztin nicht verstand. MRT hält sie für überflüssig, Ultraschall braucht man bei Leuten mit meiner Figur nicht machen (ihre Worte),

Gut, dann ließ ich mich notgedrungen auf die Kolo und Gastro ein. Danach kurzer Bericht: makroskopisch alles unauffällig, Proben wurden keine entnommen. Dabei hatte sie mir davor noch von einem Speziallabor erzählt

Bei der vorherigen Spiegelung sah auch alles unauffällig aus und dennoch war alles so entzündet.

Soll in zwei Wochen nochmal kommen, dann testet sie LMUs.

Ich komm mir total verpopot vor. Ich meine, soll nicht wenigstens ein sogenannter "Spezialist" in der Lage sein, wenigstens Proben zu entnehmen, zumal das der einzige Grund war, warum ich mich überhaupt drauf einließ? Weil ich dachte, man könnte dann sehen, inwieweit sich die Entzündungen vom Februar verbessert/verschlechtert haben..der Darm hat ja nicht nur eine Schicht, es kann doch auch unter der Schleimhaut toben..

nicht dass ich scharf auf eine solche Diagnose wäre, aber ich hätte gern eine Behandlung, die hilft, damit ich körperlich wieder belastbarer werde & nicht dauernd krank bin..

Was meint ihr??

Freu mich über Antworten..

Antworten
P3rada!Te-ufel


Cowgummi, du Arme, da machst du ja ganz schön was mit :-(

Ich kann dir zu deinem Problem leidern nichts sagen, aber wenn ich du wäre, würde ich es mal mit einer Behandlung beim Heilpraktiker versuchen. Entsäuern, Entgiften und dann die Darmflora wieder aufbauen klingt nach meinem laienhaften Empfinden nach einem guten Anfang für dich. Vielleicht findest du einen HP, der mit Bioresonanz arbeitet. Hat mir im letzten Jahr super gegen Allergien geholfen und einer Freundin mit ähnlichen Darmproblemen. Aus welcher Ecke kommst du denn? Vielleicht kann dir hier jemand einen guten HP empfehlen...?

Weiterhin würde ich wohl mal bei deinem Hausarzt nachfragen, ob man mal diverse Lebensmittelunverträglichkeiten durchtesten kann. Gluten, Lactose, Fructose etc... Kann sein, dass du da zusätzlich noch Theater mit hast.

Gute Besserung und toitoitoi :)*

PGra_daT!euxfel


Ach was ich noch fragen wollte.. Wie sieht denn deine Ernährung aus? Magst du mal einen typischen Tag aufschreiben? Was trinkst du über den Tag?

Cwowg~ummxi


Also, nachdem mein letzter Calprotectin über 1000 war und meine Lymphknoten in Bauch nach wie vor vergrößert - wenn auch nicht mehr ganz so riesig wie im Februar - sind, hat mich mein Arzt nun mal probeweise auf Budenofalk 3x täglich eingestellt. Und was soll ich sagen - mir geht's super :-) mein ganzes Leben hat sich diesbezüglich extrem positiv verbessert!! Das bisher beste Medikament, das ich jemals genommen hab!!

Solls jetzt noch bis Ende August nehmen und dann schauen wir weiter..

Zu meiner Ernährung: ich esse von Natur aus sehr viel Gemüse und Salat, Obst ab und an, ein bisschen Fleisch, normale Kohlenhydrate (Vollkornbrot, Reis, Nudeln), seeeeehr gerne Champignons, aber auch nicht oft, vllt dreimal in der Woche und ab und zu Nutella oder z.B Nussecken (Lieblingskuchen).

Ich trinke - vor allem wenn ich bei meinem Freund bin und da bin ich sehr häufig - eigentlich nur Tee und Wasser, mindestens 1,5 l am Tag. Er passt da sehr auf :-) zuhause dasselbe und zusätzlich mal nen Saft oder Limo, aber selten.

Also ich denke, dass meine Ernährung bis auf das Nutella schon passen müsste :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH