» »

Mehr als 4 Jahre chron. Bauschmerzen und keine Erklärung

S1uk.ahynxa hat die Diskussion gestartet


Guten Tag,

ich bin 18 Jahre alt und habe seit mehr als 4 Jahren chronische Bauchschmerzen. Es fing damals an mit Bauchschmerzen im Magenbereich und die blieben dann eben. Nach und nach habe ich verschiedene Untersuchungen gemacht, darunter eine Darmspiegelung, eine Magenspiegelung, verschiedene Tests, wie Lactose-, Fructosetests und auf ein spezielles Bakterium hin auch. Bei all diesen Tests und Untersuchungen wurde nichts gefunden, sodass man auf ein psychologisches Problem hinwies. Vor etwa zwei Jahren hatte ich dann noch eine Blinddarmoperation, weil ich Schmerzen hatte, die Ärzte haben zwar nichts auffälliges gefunden, aber es war sicherer gewesen den Blinddarm rauszunehmen. So, seit auch so mehr als 2 Jahren leide ich unter einer Harnwegsinfektion und bei dieser wurden auch keine Bakterien gefunden und eine einmal Dosis Antibiotikum hat auch nichts geholfen. Seit einiger Zeit spannt auch mein Unterbauch und hin und wieder habe ich Krämpfe und allgemeines Unwohlsein.

Ich war auch mal eine Zeit bei einer Heilpraktikerin, aber auch das hat nicht geholfen.

Ich weiß leider nicht mehr weiter. Ich verzichte auf Zucker, trinke gefiltertes Wasser und versuche mich so gut es geht zu ernähren. Gegen Gluten habe ich übrigens auch keine Allergie.

Was könnte ich noch machen?

Antworten
o*nodi0sexp


Hallo! Ja, natürlich kann es psychisch bedingt sein. Man kann aber auch probieren, es konventionell mit Säurebindern für den Magen zu behandeln. Davon gibt es im wesentlichen 2 Gruppen: die einen binden die Magensäure und wirken schnell, die andere reduziert die Bildung von Magensäure (laienhaft erklärt), wirkt oft erst am nächsten Tag, dafür längerfristig. Dein Apotheker /-in wird Dich da gern beraten.

BJoppxibm


Hallo!

Hm, kann natürlich komplett falsch liegen- aber wurdest du schon mal auf Endometriose untersucht?

Je nachdem wo die Herde sitzen können sie zu chronischen Unterbauchschmerzen, Harnblase-und Darmbeschwerden führen.

Ob deine Magenschmerzen nun wirklich im Magen selbst sind oder in einer höhere Darmschlinge, kann man ja auch oft nicht genau beurteilen.

Wie sieht es denn mit der Regelblutung bei dir aus? Sind da die Beschwerden noch stärker?

Wurde mal ein MRT oder CT des Bauchraumes durchgeführt?

Wie sieht es sonst aus? Nimmst du Gewicht ab, hast du Verstopfung/Durchfall/Blähungen oder "nur" Schmerzen?

Ich glaub jetzt nicht dass es nur die Psyche ist- es sei denn du sagst selbst du bist im Dauerstress oder hattest traumatische Vorfälle.

Bcen3itaB.


Schon mal konsequent auf jegliche Art von Getreide verzichtet und zwar mal mehrere Wochen?

Ich hätte mir die ganzen OP s wahrscheinlich ersparen können, hätte man mir das mal vorgeschlagen. Über 10 Bauchops weiter weiter weiß ich, dass ich kein Getreide vertrage. Und nein, alle Tests vorher bescheinigten keinerlei Unverträglichkeit.

Diese Tests waren also für die Katz. Erst der Verzicht komplett auf Getreide hat aus mir einen beschwerdefreien Menschen gemacht.

15 Jahre meines Lebens waren davor ruiniert.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH