» »

Seit 3 Wochen Oberbauchschmerzen nun Spiegelung in ein Monat!!!

P1hilflipBxer hat die Diskussion gestartet


Guten Tag,

ich habe seit ca. 3 Wochen Oberbauchschmerzen (mittig). Diese Schmerzen sind eher drückend aber sie halten nicht an. Die Schmerzen kommen und halten für ein oder zwei Stunden an und dann gehen sie wieder weg bzw. sind nicht mehr so intensiv. Dann, nach ca. einer Stunde, kommen sie wieder und so weiter.... Ebenfalls verspüre ich eine leichte Übelkeit wenn die Schmerzen da sind, muss aber nicht erbrechen. Ich habe beobachtet, dass die Schmerzen auch manchmal nach dem Essen kommen (aber nicht immer). Wenn ich liege tritt eine Besserung ein. Auch in der Nacht kann ich ohne Probleme schlafen. Ich bin 29 Jahre alt und männlich.

Ich war schon vor ca. 2 Wochen beim Hausarzt der mir Pantoprozol 20 mg verschrieben hat (eine am Morgen und eine am Abend). Natürlich habe ich auch meine Ernährung umgestellt (Esse seit dem nur Hühnersuppe mit gekochtem Gemüse und Quark). Eine Besserung ist leider nicht eingetreten. Ganz im Gegenteil, die Schmerzen wurden intensiver. Dann bin ich wieder zum Hausarzt gegangen der mir eine Überweisung für eine Magenspiegelung gegeben hat. Leider ist mein Termin erst in einem Monat (habe mich so gut wie bei allen Gastroenterologen aus der Stadt und Umgebung informiert). In ein Monat ist der früheste Termin. Ebenfalls habe ich mich im Krankenhaus informiert. Dort meinten sie, dass sie keine ambulanten Magenspiegelungen machen und ich soll auf mein Termin in der Praxis warten.

Ich bin verzweifelt da ich merke, dass von Tag zu Tag die Schmerzen intensiver werden. Wo soll das hinführen!? Was sollte ich tun? Was könnte es sein? Ich habe furchtbare Angst, dass es sich um ein Tumor handeln könnte. Würden meine Symptome dafür sprechen? Ich hoffe auf eine baldige Antwort.

Viele Grüße,

Phillip

Antworten
lUord-pralixnus


An deiner Stelle würde ich mir keine Sorgen wegen Krebs amchen,in deinem Alter ist Krebs noch verhältnismäßig selten und wenn er vorkommt, ist es in der regel Hoden- oder Blutkrebs. Ich vermute einfach, dass es eine Gastrits ist, das wird dir der Arzt dann aber genauer sagen. Dass an so lange auf eine Magenspiegelung warten muss, ist normal. Ob jetzt deine Diät wirklich ausgewogen ist und das richtige in der situation, kann ich nicht sagen. Was du mal ausprobieren kannst, ob Säurebindende Dinge (Heilerde, Kartoffeln etc) die symptome besser machen und generell Zucker und Fett zurückfahren.

A%nnWi66


ich hatte dank meine HÄ 5 Monate lange Oberbauchbeswerden. ich vereinbarte zuerst alleiner einen termin für Magenspiegelung. Dabei hat man mir bestätig was ich so wie so schon lange wusste: kleine Hiatushernie und Reflux. Laut Gastroenter. ist das kein Grund für meine Beschwerden. Meine HÄ unternamm dabei gar nicht , sie schob alles auf Stress, Pshyche , Ernährng, Wetter usw. Als ich sie endlich dazu überredete, eine Ultraschall bei mir zu machen, musste ich fast 1 Monat auf Termin warten. Bei der Ultraschall fand die " gute" Ärztin 10 kleine Gallensteine. Sie schlug Tableten vor. Ich ging ohne ihre Empfählung zu Chirurgen. Er fand viele Steine ind der Gallenblase und schlug eine Op vor. Nach 5 Monaten starcken Schmerzen und Gewichtabnahme von 16 Kg hat man meine Gallenblase mit 40 Steinen entfernt. Heute, ein Monat nach Op, lebe ich Schmerzfrei, esse alles normal ( aber nicht zu viel Süsses und nicht zu viel Fet), und rede über meine Hausärztin nur im Perfekt oder Präteritum. :-(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH