» »

stechender schmerz im bauchnabel wenn man draufdrückt

jqug"glemUan hat die Diskussion gestartet


Hallo

ich habe nun seit 2011 einen starken stechenden schmerz wenn ich auf mein nabel drücke,es fühlt sich an als wird ein splitter oder eine nadel reingeschoben, teilweise sticht es sogar wenn man ein haar berührt!

manchmal sticht es auch grundlos (ich komme weder drann, noch denke ich an die schmerzen)

Ich war schon bei 4 verschiedenen ärzten (bei mir wurde blut abgenommen , bauch abgetastet, ultraschall gemacht) meine jetzige ärztin meint ich sei kern gesund, dennoch hab ich diese schmerzen! ach ja Bauchnabelbruch wurde ausgeschlossen.

Gegen ende 2015 waren die schmerzen für 2 wochen komplett verschwunden (ich konnte richtig tief auf mein bauchnabel drücken und hatte keinen schmerz)

doch nach den 2 wochen fing es wieder an.

Die Intensitaet der schmerzen schwankt (mal starke, mal weniger starke schmerzen) selten sticht es auch in der harnröhre bzw an der penisspitze (meist gleichzeitig mit nabel) ich dachte das irgend etwas mit den nerven nicht in ordnung ist aber woher sollte sowas (grundlos) kommen?

meine nächste vermutung war dass es psychich bedingt sei, doch solche starke schmerzen können doch garnicht von der psyche ausgelöst werden oder?

meine ärztin möchte mich jetzt zur gastroskopie schicken aber das lehnte ich ab weil ich angst davor habe.

Mein bauchnabel riecht auch relativ stark und es wurden damals staphylokokken und streptokokken festgestellt, da hieß es aber die könnten die schmerzen nicht auslösen und es sei generell normal das auf der haut staphylokokken und streptokokken leben. (ich habe eine salbe verschrieben bekommen die ich aber nicht nutzen konnte aufgrund der schmerzen)

mein problem ist eigendlich das die schmerzen scheinbar ohne grund auftauchen aber auch schnell komplett wieder verschwinden als sei garnichts gewesen... also in der einen sekunde hab ich schmerzen als werde ich aufgespießt und am nächsten tag kann ich rein drücken und merke nichts.

Hatte von euch vlt jemand schonmal so ein oder ähnliches problem?

was könnte ich noch machen? auser zu der gastroskopie zu gehen

Antworten
o;no|disxep


Hättest Du mal die Salbe genommen! Den Bauchnabel von Babys bringt man meines Wissens mit einer Silbersalbe aus der Apotheke zum Abheilen.

jjugKglegmaxn


das ging aufgrund der starken schmerzen garnicht

die bloße berührung mit einem wattestab tat extremst weh sodass ich sofort wegzuckte

olnodi&sep


Sorry, ich meinte Silberpuder (lang, lang ists her). Gibts auch als Spray mit mehr Wumms.

Du hast vollkommen Recht: Bakterien gibt es immer und überall, aber die von Dir erwähnten Kokken sind so aggressiv, dass sie nur in allerkleinster Stückzahl toleriert werden.

Das ist jetzt nicht mehr Schulmedizin und wird vermutlich auf Kritik stoßen: Wenn der Bauchnabel sogar "stinkt", dann fault da etwas (weiß nicht, wie Du dort schnuppern kannst). Ich hatte an anderer Stelle schlagartigen Erfolg mit Chlorhexamed-Spray aus der Apotheke. Eigentlich ist das ein Halsspray bei Entzündungen, aber was man innerlich, also auf der empfindlichen Mundschleimhaut, anwenden kann, sollte auch auf der Haut nicht schaden. Nicht einmal an der von Dir erwähnten, empfindlichen Penisspitze brennt es! Wahlweise kannst Du Dir auch in Rückenlage mit Sterilium aus der Apotheke den Bauchnabel füllen. Das wäre ein Mittel, was z.B. Chirurgen zur Händedesinfektion benutzen.

Das mit dem Körperschweiß ein Keim vom Bauchnabel zum Penis gelangt wäre durchaus verständlich - muss nicht ein Nerv sein.

Das klingt alles etwas brutal, aber wie der Name Puder und Spray schon sagt, ist alles berührungsfrei mit dem Bauchnabel, nur der Wirkstoff gelangt dorthin. Gute Besserung!

jRuggl?eman


hallo

danke für die antwort

ich werde demnächst nochmals einen arzt aufsuchen falls es wieder schlimmer wird.

das problem ist ja dass ich damals betaisadonna salbe 2 wochen lang benutzt habe und es sich nicht verbessert hat, dann hab ich vom arzt wasserstoffperoxid 3% lösung bekommen...auch das half nicht.

merkwürdig ist auch das der schmerz von selbst komplett verschwand und jetzt wieder da ist daher vermute ich das es vlt psychosomatisch ist..eine entzündung oder infektion geht ja nicht von alleine weg und kommt dann wieder.

wegen den geruch,

er ist nicht immer da und mein nabel ist auch nicht rot (was er ja bei entzündungen eig ist)

ein paar stunden nach dem duschen stelle ich oft fest das eine weißliche flüssigkeit (aber nur ganz wenig) im nabel ist..die riecht übel und wenn ich sie mit einem taschentuch aufsauge ist sie bräunlich bzw hellbraun

aber wie gesagt die probleme waren schon vollständig weg und da kann es ja eig nur noch die psyche sein.

im ultraschall wurde auch nichts gefunden

s`chneGcke19x85


Ich kann nicht viel Kluges beitragen, möchte aber die Aussage hier erweitern:

Wenn der Bauchnabel sogar "stinkt", dann fault da etwas (weiß nicht, wie Du dort schnuppern kannst).

Stinkiger Bauchnabel ist ein relativ weit verbreitetes Phänomen und hängt mit der Form des Bauchnabels (und vielleicht auch mit dem Gewicht?) zusammen: Mein Bauchnabel geht gute 4-5 cm in die Tiefe, wenn ich mit dem Wattestäbchen bis auf den Grund fahre. Bei anderen Menschen endet der Bauchnabel knapp unter dem Level der Bauchdecke.

Folglich: Ein langer, von Luft abgeschlossener Kanal müffelt eher, als ein oberflächlicher, runder Bauchnabel. Das muss per se nicht krankhaft sein und kann auch kaum / nicht behandelt werden, es sei denn, man kann sich den Bauchnabel verkürzen lassen. ;-) ich habe zumindest noch kein Rezept dagegen gefunden und bin deswegen nicht krankheitsgeplagt. ;-)

oPnod"isexp


Hallo!

ein paar stunden nach dem duschen stelle ich oft fest das eine weißliche flüssigkeit (aber nur ganz wenig) im nabel ist..die riecht übel und wenn ich sie mit einem taschentuch aufsauge ist sie bräunlich bzw hellbraun

Du, eine weißliche Flüssigkeit kann man sich nicht einbilden, auch nicht psychisch verursachen. Wenn sie sich dann bräunlich verfärbt, ist da Blut drin. Auch wenn die 1.Untersuchung negativ war, "riecht" mir das doch sehr nach einem Nabelbruch. Es gibt auch ambulante Chirurgen - vielleicht kennen die sich damit besser aus, vorallem ob die 1. Untersuchung überhaupt geeignet war, einen Nabelbruch auszuschließen.

j-ug:glemOan


hallo

danke für die antworten

nun ja bei mir wurde 3 mal ultraschall gemacht, dann war ich bei einem chirurgen und er hat sein finger im nabel getan und ich sollte die muskeln anspannen

danach meinte er es sei von seiner seite aus alles in ordnung.

die flüssigkeit wird nicht nach einer zeit bräunlich wie es bei blut der fall ist...sie ist sofort bräunlich (also sowie ich sie aufsauge ist sie auf dem taschentuch leicht bräunlich, sieht aus wie ohrenschmalz nur dünner )

eine wunde kann es ja eig kaum sein da ich damals wasserstoff peroxid rein machen sollte...wenn es eine wunde währe meinte der arzt dann würde es schäumen...tat es aber nicht

gebrannt hat es auch nicht

ich vermute das diese flüssigkeit vlt reste vom schaum bzw duschgel sind (mein nabel geht tief rein, ca 1/2 cm tiefer als man sehen kann)

und die flüssigkeit wird ja nicht neu gebildet, sie ist immer 1 stunde ca nach dem duschen da...wenn ich sie aufsauge kommt sie nicht wieder.

ansonsten wurde eig so sachen wie nabelbruch und fistel ausgeschlossen...der eine arzt meinte nur so *hm das is ja merkwürdig*

ich sehe im nabel auch keine beule wie das ja bei einem nabelbruch üblich währe. und da der schmerz für 2 wochen schon vollständig verschwand kann es ja eig kein bruch sein oder?

meine jetzige ärztin meinte ja das ich gesund bin... ich sollte nur abnehmen...das war vor einem jahr und ich hab jetzt 30 kg runter.

die schmerzen kommen und gehen anfallsartig

rein drücken um zu testen ob es noch weh tut trau ich mich garnicht mehr (hab das damals ziehmlich oft gemacht, am tag 2-4 mal rein gedrückt um zu schauen ob es noch weh tut) vlt habe ich das ganze dadurch auch chronifiziert.

ich hab gehört das wenn man schmerzen über ein längeren zeitraum an ein und der selben stelle hat, es sich sozusagen im gehirn einbrennt und man kann die schmerzen dann auch spüren ohne das da noch ein auslöser vorhanden ist.

ich vermute ja dass es psychich ist weil ich damals schlimm gemobbt wurde und ein halbes jahr später fing die probleme an

auch herzprobleme hatte ich, anfallsartige herzrasen und herzstolper attacken (da hat die ärztin auch nichts festgestellt) und sowie ich untersucht wurde

hatte ich diese probleme nicht mehr

vlt bin ich einfach nur anfällig auf psychosomatik

jedenfalls hab ich angst nochmals zum arzt zu gehen weil sie mich zur gastroskopie schicken will

N5adenixa


Hallo auch.

Ich möchte nur anmerken, dass Psychosomatische Beschwerden durchaus sehr stark sein können.

Aber wie bereits geschrieben wurde - eine Flüssigkeit erklärt dies bestimmt nicht!

Evt. hat sich dort wirklich etwas entzündet.

Würde evt. auch mal zu nem Hautarzt gucken.

j4uggqlemaxn


hallo vielen dank für die antwort

ich hab mal gelesen das oft kinder nabelkoliken bekommen was psychosomatisch begründet sei

weiß vlt jemand wie sich solche koligen bemerkbar machen? vlt sind das ja koliken was ich habe?

eine entzündung kann ich mir aus dem grund nicht vorstellen weil er nicht rot ist (nur manchmal leicht rötlich, aber nicht knallrot, und das auch sehr selten...meist wenn ich krumm da saß) vlt ist ja auch die körperhaltung das problem? das sich da irgendwas verklemmt.

und wie gesagt ging der schmerz schon von selbst weg und kahm dann wieder...eine entzündung heilt ja nicht von allein und kommt dann wieder (innerhalb von paar tage)

naja zur zeit geht es mir eig gut..ich muss nur aufpassen das ich (und niemand anderes) an mein nabel kommt

vlt ist das problem auch schon komplett weg?! wie gesagt ich trau mich nicht zu testen ob es noch weh tut...ist im falle von psychosomatik glaub ich auch nicht wirklich gut

wenn die anfälle mal wieder kommen werde ich wohl nicht drumm rum kommen und nochmals ein arzt aufsuchen müssen

N}ade]nixa


Ich wünsche dir auf jeden Fall alles Gute.

Koliken sind in der Regel krampfartige Schmerzen und keine Anhaltenden, mehr kann ich dazu auch nicht sagen.

A einfachsten wäre es wenns nun einfach vorüber wäre *Daumen halte*

s,chn#eckte198x5


Bei mir ist immer weißliches Zeugs im Nabel - ich vermute eine Mischung aus Hautschuppen und Hauttalg.

oznodtisexp


Hallo! Dank besonders Deiner Antworten konnte das Problem jetzt eingegrenzt werden, aber leider noch nicht gelöst.

Ich würde Dir empfehlen einen Brief an Deine Krankenkasse zu schreiben, dick überschrieben mit "Antrag auf Kostenübernahme" und der Frage, ob die Kasse bereit ist, eine Korrektur Deines "kraterförmigen" Nabels zu bezahlen. Und mit der Bitte, Deinen besonderen Nabel dazu durch den medizinischen Diest der Krankenkasse begutachten zu lassen.

Schreibe rein, dass Du das seit 5 Jahren hast, also nicht angeboren ist, dort immer wieder Flüssigkeit austritt, der Nabel sich immer wieder "entzündet", jedenfalls dann extrem schmerzhaft ist,

Dein Arzt meinte nur so hm das is ja merkwürdig

und Du neben Schmerzen einen besonders starken psychischen Leidensdruck verspürst - auch wegen der damit verbundenen Ungewissheit, sodass dies alles andere als eine kosmetische Schönheitsoperation, sondern medizinisch - psychisch notwendig ist. Und das Du in der Zeit 30 kg abgenommen hast! In der Regel kann man die Kasse nur mit dem psychischen Leidensdruck überzeugen, der bei Dir ja auch tatsächlich besteht.

Vielleicht ordnet der medizinische Dienst dann auch eine MRT an, die viel deulicher ist, als eine Sonografie.

Sollte die Kasse ohne weitere Prüfung ablehnen, hast Du die Möglichkeit eines Widerspruchs (steht in dem Bescheid drin). Manche Sachen werden erst nach Widerspruch richtig bearbeitet. Dann kannst Du ohne Anwalt vor dem Verwaltungsgericht die Kasse auf Übernahme der Kosten für eine Nabelkorrektur verklagen. Das Verwaltungsgericht arbeitet kostenlos!

Ich meine, dass da etwas geschehen sollte, was Dein Problem endgültig beseitigt. Und der Weg scheint mir besser, als das 4. Ultraschall und eventuell eine Darmspiegelung, deren Sinn mir nicht ganz klar ist. Viel Glück! :)^

jWuggllemaxn


hallo

ja das mit der spiegelung versteh ich auch nicht so ganz.

vor einer operation hab ich auch angst da man ja noch garnicht weiß was es genau ist (habe angst das durch die operation vlt noch größere schmerzen entstehen?!)

ein mrt habe ich schon verlangt

meine ärztin sagte sie wolle mich dieser gefährlichen stralung nicht aussetzen

ich solle doch zur magenspiegelung gehen

wenn das wircklich eine entzündung ist weil mein nabel so tief nach inne ragt muss es doch auch andere möglichkeiten geben ausser op?

weil ich bin jetzt 24 jahre jung und habe erst seit 2011 das problem

mein nabel hab ich aber ja schon seit der geburt und er ragte immer so tief rein

zur zeit hab ich wie gesagt keine probleme (sofern ich halt da nicht drauf drücke)

die flüssigkeit ist wie gesagt auch sehr wenig und ich denke auch das es evtl hautschuppen + wasser ist

ich war damals bei einem arzt der meinte eine neuraltherapie bei mir machen zu wollen

aber da er mich garnicht untersuchte und gleich sowas anordnen wollte habe ich abgelehnt...man hört ja genug von sogenannten *kunstfehlern*

die schmerzempfindlichkeit schwank auch sehr stark (einmal berühr ich ein haar und es sticht kurz...danach berühr ich das selbe haar wieder und ich merke nichts)

ich mach mir durch diese schmerzen auch viele gedanken (dramatisierungsgedanken, was währe wenn) zb denk ich, falls ich mal eine blinddarmentzündung bekomme und diese wird ja per bauchspiegelung entfernt wo direkt im nabel gestochen wird...was passiert danach? hab ich dann extreme schmerzen?

das belastet mich psychich sehr und vlt hab ich deswegen die schmerzen.

ich habe viel vom *nocebo effekt* gelesen was ja durch solche gedanken ausgelöst wird.

evtl geh ich demnächst nochmal zum arzt

nur bei mir ist es so, wenn ich jetzt starke schmerzen spüre sag ich mir *egal was die mit dir machen wollen, ich geh zum arzt und lass es machen* und am nächsten tag wenn es mir wieder gut geht sag ich mir *naja mal doch lieber abwarten*

und da bei mir damals ein abstrich vom nabel gemacht wurde, wurde ja nur diese kokken festgestellt...da hätte man ja solche sachen wie blut auch feststellen müssen oder?

daher vermute ich dass die flüssigkeit nur ansammlung von hautresten usw ist

was ich mir auch überlegt habe das es evtl ein nabelstein ist? soll ja bei tief nach inne ragende nabel häufig vorkommen

nur sehen tu ich (und die ärzte) leider nichts

ornodxisep


Ein mrt habe ich schon verlangt. Meine Ärztin sagte sie wolle mich dieser gefährlichen Strahlung nicht aussetzen

1. Ein MRT hat KEINE Strahlung!

2. Weder bei einer Magen- noch Darmspiegelung sieht man irgendwas vom Bauchnabel!

Bis zur Geburt war der wohl mit Deinem Blutkreislauf verbunden, aber niemals mit einem Verdauungsorgan.

Ich glaube wirklich, dass Dich Deine Ärztin nicht ernst nimmt.

Dadurch dass Du seit Deiner Geburt ja kräftig Gewicht zugenommen hast und jetzt wieder 30 kg abgenommen hast, kann sich an Deinem Nabel auf der Bauchoberfläche schon was verändert haben, was diese Schmerzen verursacht. In jedem Fall kann dies Grund genug sein, diese besondere "Fehlbildung" notfalls mit einer von der Krankenkasse ausnahmsweise genehmigten "Schönheitoperation" für immer zu korrigieren und auszuschalten. Es lassen sich genug Leute am Bauchnabel piercen und merken nichts. Und Du machst da nichts, aber leidest unter Schmerzen am Nabel. Das ist ungerecht und bestimmt ein Fall für den Doktor, seien die Schmerzen nun real oder psychisch. Und keine Angst: bevor da jemand zum Skalpell greift wird das schon genau untersucht, auch auf Nabelstein (Omphalolith).

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH