» »

Hämorrhoiden - zum Arzt oder lassen?

A)yauxi hat die Diskussion gestartet


Hallo, ich hab eine Frage bzgl. Hämorrhoiden.

Ich bin mir ziemlich sicher welche zu haben, und das schon sicher über sechs oder mehr Jahre. Beim Stuhlgang ist oft Blut dabei und es sind auch erbsengroße Knubbel außen zu sehen, die sich aber auch wieder hineindrücken lassen. Sie wurden seit meiner Entdeckung (ich dachte mir früher einfach nix dabei) nicht größer und ich habe auch keine Schmerzen oder Beinträchtigungen wie viele andere es beschreiben.

Ich bin 26, ernähre mich im Großen und Ganzen recht gesund, esse viel Obst und Gemüse und bin auch viel mit dem Fahrrad und zu Fuß unterwegs. Inzwischen mit Kind hab ich die Zeit nicht mehr, aber bis vor 2 Jahren war ich auch regelmäßig im Fitnessstudio.

In meiner Schwangerschaft letztes Jahr hatte ich oft mit Verstopfung zu kämpfen (wobei ich sagen muss, dass ich noch nie so oft wie andere auf die Toilette musste, alle paar Tage mal ist seit Kindesalter normal für mich..) und hatte mich dann nach der Entbindung speziell wegen Hämorrhoiden an die Ärztin gewendet die mir (ohne nachzuschauen) eine Salbe mitgegeben hat, die ich als frischgebackene und vergessliche Mama leider nur ab und zu verwendet habe. Ich kann nicht genau sagen, ob es was geholfen hat oder nicht.

Ich plane bald wieder schwanger zu werden, deshalb meine Fragen, denkt ihr ich sollte trotzdem vorher mal zum Arzt um es abchecken zu lassen? Auch ohne Schmerzen? Oder besser die zweite Schwangerschaft noch abwarten und dann?

Kann man so Hämorrhoiden auch einfach lassen, wenn man keine Beschwerden hat und kann eine Salbe da überhaupt noch was retten?

Vielen Dank schonmal, tut mir Leid, wurde bisschen länger als geplant :)*

Antworten
E}max


Hallo Ayaui,

jeder Mensch hat Hämorrhoiden. Sie sorgen für eine Wasserdichtung des Darmausganges.

Die Hämorrhoiden konnen allerdings entzündet sein, sie können nässen oder auch bluten, sie können vergrößert sein und aus dem After heraus quellen. In all diesen Fällen treten Schmerzen im Analbereich auf. Alle Anlässe für Überdruck im Bauch, z. B. Verstopfung oder Schwangerschaft oder alltägliches langes Sitzen können zu Problemen mit den Hämorrhoiden führen.

Die eigentlichen Ursachen dieser Erkrankung sind oft unklar. Insbesondere bei dir, da du dich gesund ernährst und auch viel Bewegung hast. Möglicherweise war es bei dir die Schwangerschaft.

Die meisten dieser krankhaften Erscheinungen bilden sich von selbst wieder zurück, sofern der auslösende Umstand nicht mehr besteht. Dabei kann eine Behandlung mit einer Hämorrhoidensalbe hilfreich sein.

So wie ich dich verstanden habe, ist dieser inzwischen wieder beruhigte Zustand bei dir jetzt eingetreten und du bist gesund. Bei einer erneuten Schwangerschaft werden deine Hämorrhoiden wahrscheinlich wieder etwas rebellieren. Im weitesten Sinn gehört das zum Kapitel Schwangerschaftsbeschwerden. Du kannst das ja mit deinem Gynäkologen besprechen.

Ich wünsche dir alles Gute - insbesondere noch ein gesundes Baby.

A=ntWoniA226


Hi, also ich habe auch schon einige Salben ausprobiert und habe mich im Grunde immer nach einem ganz natürlichen Hausmittel gesehnt, mit dem man einfach auf ganz unkomplizierte Art und Weise Hämorrhoiden behandeln kann.

Dennoch würde ich schon einmal in Deinem geschilderten Fall einen Arzt Deines Vertrauens konsultieren. Denn sechs Jahre mit Gefäßpolstern am Darmausgang zu leben, ist ja auch schon ein wenig erstaunlich und sicherlich nicht immer so fürchterlich angenehm. Ich habe nämlich schon erhebliche Beschwerden, wenn ich an Hämorrhoiden leide, mit meiner gründlichen Darmentleerung. Was mir aber seit einer Weile super gut hilft, das ist einfach die ganz natürliche und ursprüngliche Hockhaltung für einen beschwerdefreien Stuhlgang. Mit der Hocke und eines Toilettenhockers kann man sich nämlich im korrekten Winkel schnell und ohne starkes pressen erleichtern. Oftmals vergrößern sich ja die Hämorrhoiden aufgrund des starken Drückens für den Stuhlgang. Seit ich den Toilettenhocker nutze, leiste ich täglich einen Beitrag für meine langfristige Darmgesundheit und beuge durch die mittlerweile optimierte Sitzhaltung zahlreiche schmerzvolle Darmkrankheiten vor.

M?o:nsti


Eben, das ungeliebte "Stehklo", das es in den Mittelmeerländern oder auch in Nordafrika noch gibt, ist eine perfekte Therapie bei vergrößerten Hämorrhoiden. Die Sitzhaltung auf unseren WCs ist unnatürlich und zwingt nicht selten zum Pressen.

Hämorrhoiden muss man nicht unbedingt behandeln lassen, solange sie keine starken Beschwerden machen. Selbst wenn sie mal stark bluten, ist keine ärztliche Intervention nötig. Da ist dann halt mal einer der Knoten geplatzt und gut ist es. Allerdings sollte man sich grundsätzliche Gedanken über die Ernährung und Darmentleerung machen. Vergrößerte Hämorrhoiden können sich übrigens auch wieder zurückbilden.

CSlond.yke


Habe meine Hämorrhoiden in der Mittagspause mittels Barronligatur (Gummibandmethode) behandeln lassen. Einfach Klasse!! Absolut schmerzlos, schnell u. unblutig. Nach 2 Tagen lag die Hämorrhoide wie eine getrocknete Rosine im Klo. Habe das 3 oder 4 mal machen lassen und alle H. sind jetzt weg.

Beste Methode, die ich kenne.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH