» »

Analfissur

KSatzefnlieebhatber8x9 hat die Diskussion gestartet


Hallo , ich leide seid Ca 6 Wochen unter einer analfissur die ständig aufreißt . Stuhl Versuch ich weicher zu machen . Seit ich mit haematum creme ist es besser geworden Sodas ich kaum noch schmerzen hab aber trotzdem kommennich 1-2 Tropfen Blut beim Stuhlgang mit raus . Kann mir jemand die Hoffnung geben das die Schmerzen die langsam verschwinden ein Zeichen der Heilung sind ? Mache auch Sitzbäder etc .

Antworten
E;mxax


Hallo Katzenliebhaber89,

gegen Analfissur gibt es rezeptfreie Medikamente in der Apotheke.

Ich habe gute Erfahrungen mit den Produkten (Salben und Zäpfchen) von POSTERISAN gemacht. Dabei habe ich den speziell für Analfissuren vorgesehenen Analdehner noch nicht angewendet. In schweren Fällen halfen mir die Zäpfchen, die ich allerdings nur jeweils abends eingesetzt habe. Die Zäpfchen verflüssigen sich durch die Körperwärme innerhalb von ca. 30 Minuten zu einer Salbe, die dann an der richtigen Stelle ist. Dazu müssen sie aber auch genau platziert sein. Um ein Herausrutschen zu verhindern, ist es hilfreich, nach dem Einführen des Zäpfchens ein mehrfach gefaltetes Papiertaschentuch in die Poritze zu klemmen und die halbe Stunde bis zum Auftauen des Zäpfchens liegend zu verbringen.

Ich wünsche dir gute Genesung

RGeizd>arm#30


Hallo

Habe auch eine Fissur seit Jahren.

Kurze Geschichte : Vor 4 oder 5 Jahren hatte ich Schmerzen und Blut beim Stuhlgang, ich ging aus Feigheit nicht zum Arzt.

Schmerzen gingen nach einigen Tagen weg aber die leichten Blutungen blieben .

Nach 1 oder 2 Jahren ging ich dann doch zum Proktologen der diagnostizierte die Analfissur und verschrieb Rectogesic. Die Salbe nahm ich aus Angst vor den Nebenwirkungen nicht..

Aktueller Stand : Alle Paar Wochen mal leichte Blutungen aber seit Jahren keine Schmerzen.

Eine OP ist definitiv schlimm.

Solange ich keine Schmerzen etc habe lasse ich es so.

Habe im September wegen einer anderen Sache einen Proktologen Thermin, mal schauen was er sagt..

Eine Fissur selbst ist nicht schlimm auch wenn sie extrem schmerzhaft sein kann...unbehandelt kann ein Abzess/ Analfistel entstehen...gibt aber auch Fälle von denen ich gelesen habe die leben da 20 Jahre mit ohne das etwas ist.

Man muss selbst wissen ob man das Risiko eingeht..

Mdann04x2


Zwei Beiträge von mir aus einem anderen Faden zu diesem Thema:

[[http://www.med1.de/Forum/Magen.Darm/722002/Nutzer/54b1j/ Warum Analdehner verwenden]]

Ich hoffe das klappt so. Den Text zu Analthrombose und Hämorrhoiden einfach ignorieren.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH