» »

Wasser..

M)orgeWnLefxay hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute,

es hat sich festgestellt das in unserem Umkreis Leitungswasser mit E.coli verunreinigt ist, also eine nicht unbedenkliche Grenze ist laborchemisch festgestellt worden.

Jao, ich sitzt hier- natürlich die letzten Tage Wochen nur Leitungswasser getrunken- und frage mich was die nächsten Tage passiert.Inkubationszeit solcher Dinge, 3-10 Tage.

Warum ich es poste? Ich weiß nicht wie ich umgehen soll mit der Situation, bin eigentlich die nächsten Tage morgens bis abends auf der Arbeit und somit auf Kantinenessen angewiesen. Einige Maßnahmen wurden uns genannt, wie Wasser zum trinken abkochen, Wasser für die Lebensmittelreinung abkochen usw. Jetzt weiß ich nicht soll ich unbedenklich mir draussen was zu Essen holen, oder doch lieber ein trockenes Brötchen? Wie schaut es mit Duschen aus? Zum Zähneputzen soll man ja was abkochen, und Wäsche waschen? Ich teile die Waschmaschiene mit 90 anderen Personen :( Alles mit 90 Grad? Und Geschirr? Wie soll ich mit 90 Grad Geschirr waschen? Alles danach desinfizieren? Ich bin am verzweifeln..habt ihr Erfahrung mit sowas? Die Nachricht ist frisch, seit grad mal 2 h raus die haben auch schon Maßnahmen ergriffen aber wie lange dauert denn so eine Chlorreinigung? Oder ist alles doch harmloser und es müssen nicht zwangläufig viele an eine Darminfektion erkranken? Aahhh

Ich freue mich über Erfahrungsberichte oder sonstigen Rat

Danke im Voraus

P.s Wie kann man Beitrag verfassen in anonymer Form?

Antworten
R:yxe


Mein Rat: Mach Dir möglichst nicht so viele Sorgen. Das Ganze ist höchst unerfreulich und auch eklig, aber es handelt sich offenbar nicht um eine ausgebrochene Epidemie. Meist erkranken längst nicht alle, die mit so etwas in Kontakt kommen, und es gibt sicherlich auch unterschiedliche Schweregrade. Es ist ja möglich, dass außer einem leichten Durchfall niemandem etwas passiert, und wahrscheinlich, dass Du gar nichts weiter gemerkt hättest, wüsstest Du jetzt nichts davon ... Ich glaube, die Ängste können sehr viel schlimmer sein als der Kontakt selbst.

Vielleicht kannst Du Dich noch bei einer offiziellen Stelle genauer erkundigen, wie jetzt vorzugehen ist. Meist steht so etwas im betroffenen Gebiet ja sogar in der Zeitung.

Pqlüschbi;est


Wenn du einen Thread erstellst taucht dort unten drunter ein blauer Link auf,

anonymen Beitrag erstellen.

M>or&genL^efxay


Danke für die Info Plüschbiest .

Rye, ja ist wohl das beste. Ich weiß man kann nicht alles kontrollieren wenn es passiert dann passiert es, aber ich hab so wichtige Termine nächste Woche. Wenn es jetzt passiert, dann waren 2 Monate harte Arbeit umsonst,2 Monate meines Lebens. Gleichzeitig ist mein Immunsystem eh am A* und ich hab 'ne Emetophobie. Ich beherrsche mich und versuche nicht durchzudrehen. **Danke für deine seelische Unterstützung

Mka@nn0-42


Für den Fall ist es jetzt zu spät, wenn du aber sicher für die Zukunft sein willst, dann würde ich mir für's Trink- und Kochwasser eine sogenannte Umkehr-Osmose-Anlage anschaffen. Da passiert dann nix mehr. Allerdings bei der Anschaffung nicht sparen. Gute Anlagen beginnen so bei ca. 1200,- EUR. (Alles darunter nennt sich zwar Umkehrosmose-Anlage, aber ob sie wirklich so dolle reinigen? Naja mag sein.) Meine hat mehr gekostet weil ich einen Umkehr-Osmose-Mercedes brauchte. Das Wasser schmeckt übrigens sehr lecker und um Kalk in der Kaffeemaschine oder dem Wasserkocher braucht man sich auch keine Gedanken mehr zu machen.

R yxe


So eine teure Anlage - ich würde so etwas nicht kaufen. Wir wollen am liebsten jedes Risiko ausschließen, klar, aber: Es gibt einfach keine letzten Sicherheiten. Wir haben heute so eine Art Kontrollwahn, indem wir meinen, wenn wir uns nur genug vorsehen, kann uns kaum was passieren ... - ich halte davon wenig.

MorgenLefay: Ruhig Blut, auch wenn das als Unbeteiligte leicht gesagt ist; ich weiß. Nur haben wir einfach nicht auf alle Bereiche unseres Lebens Einfluss, Du bist nur gerade auf diesen Bereich hingelenkt und machst Dir nun natürlich die "passenden" Sorgen, gerade weil so viel Wichtiges ansteht.

In einigen Wochen wirst Du wahrscheinlich sagen: Nichts passiert. Und dafür hab ich so viele Nerven gelassen. Ich wünsche Dir einfach ganz viel Gelassenheit.

MBorg@enL2e&fay


Mann042, bis ich fertig studiert habe und wat verdiene dauert es noch, hahaha. Trotzdem danke für dein Rat.Ich trinke einfach nicht mehr aus dem Wasserhahn.

Ja Rye, es läuft nicht immer wie man es will. Das ist die Melodie des Lebens was soll man machen. Akzeptieren und Umgehen lernen. Ich hoffe einfach nur das spätestens in einer Woche eine Entwarnung ausgesprochen wird.

vielen dank @:)

A_kasRha76x7


Hi!

Hast du mal auf die Seite eure Wasserwerks geschaut, wie die die Situation einstufen?

Wie hatten vor ein paar Monaten die gleiche Situation. Hier haben die Leute dann angefangen, Mineralwasser zu kaufen. Auf der Seite des Wasserwerks (und in der Zeitung) konnte man jedoch lesen, dass das Leitungswasser nur für Stillende, Säuglinge, kranke und alte Menschen gefährlich ist. Gesunde Leute durften das ohne Sorge trinken. Kurze Zeit danach wurde das Wasser dann gechlort und durfte somit wieder normal verwendet werden.

In meiner ersten Unsicherheit habe ich auch Wasserflaschen gekauft und damit auch Zähne geputzt und zum Trinken bzw. der Bereitung von Essen genommen. Wäsche haben wir ganz normal gewaschen und wir haben das Leitungswasser auch zum Duschen genutzt - da gab es auch keine anders lautende Empfehlung.

Zur Kantine: bei den herrschen - soweit ich weiß - strengere Vorschriften, werden strenger kontrolliert und die sind - waren sie zumindest bei uns - recht schnell auf solche Situationen eingerichtet, benutzen für die Nahrungszubereitung etc. in dieser Zeit kein Leitungswasser.

Also, schau doch einfach mal beim Wasserwerk nach, was da geraten bist. Es gibt da sicherlich auf eine Infohotline, bei der du bei Unsicherheiten anrufen kannst.

Wahrscheinlich ist die Situation bei euch, genauso wie sie bei uns war, viel harmloser als sie sich erstmal darstellt. :)_

Mdann0x42


@ MorgenLefay,

ok als Student hätte ich mir auch keine solche Anlage gekauft. 1. weil nicht das Geld hatte und 2. ich es gar nicht eingesehen hätte, dass man so was braucht. Aber mir war nicht klar, dass du noch Studentin bist.

@ Rye,

mein Gott jeder muß selber wissen wo für er sein Geld ausgibt, wo er seine Prioritäten setzt. Ich inverstiere lieber in meinen Körper als in Blech. So einfach ist das.

R1yxe


Wenn das so einfach ist, warum dann so eine ärgerliche klingende Reaktion? Klar muss das jeder selber wissen. Nur wird eben auch gerade auf dem Gesundheitssektor so viel - sorry: überflüssiger und teurer Kram angeboten, dass ein Hinweis auf gründliche Überprüfung VOR einem Kauf ja nicht unbedingt falsch ist, oder?

Cyara|mal;a 2


Wir haben das auch einmal gehabt. Am besten kauft man sich einen großen Suppentopf und macht ihn voll Wasser und kocht es für mindestens zehn Minuten ab.

Danach Wasser zum Teetrinken, Kochen, Zähneputzen verwenden. Duschen ist kein Problem. Man kann sich zum Händedesinfizieren auch 70 Prozentigen Alkohol in der Apotheke kaufen. Wäsche waschen ist auch kein Problem. Habt ihr einen Trockner?

Gemüse und Obst habe ich auch nur mit gekochtem Wasser, was ich in einer großen Schüssel habe abkühlen lassen, gewaschen. Gleiches gilt fürs Geschirrabwaschen.

Man merkt eigentlich recht schnell, ob es einen erwischt hat. Meist ein leichter Durchfall. Du kannst dir auch Brottrunk mit guten Milchsäurebakterien kaufen. Hat mir einmal geholfen.

Ich sehe das nicht als tragisch aber durchaus als aufwendig an und man merkt erst, wie toll es doch ist, sauberes Trinkwasser täglich verwenden zu dürfen. Das zu erhalten ist auch so eine Sache und gehört (off Topic) nicht in private marktwirtschaftliche Hände.

M!anhn042


@ Rye,

Wenn das so einfach ist, warum dann so eine ärgerliche klingende Reaktion?

ja, du hast Recht. Aber du kennst ja das Sprichwort: Getroffene Hunde bellen. Meine Antwort wäre ohne den ärgerlichen Unterton sicherlich besser ausgefallen.

L&og La9dy


@ MorgenLefay:

Wenn Du wohnst, wo ich denke, dann stand dazu dies in der örtlichen Presse:

Es werde nun während den andauernden Überprüfungen weiterhin Chlor in die Versorgungsleitungen gegeben, um das bakteriell belastete Wasser zu desinfizieren. Damit die Wirkung schneller eintritt, müssen die Leitungen nach Angaben der Stadtwerke " in einer längeren Prozedur durchgespült werden". Stadtwerke-Geschäftsführer R. widersprach aber Meldungen, nach denen das das Wasser in einigen Straßen und Stadtteilen vorübergehend abgestellt werde. "Die Stadtwerke stellen die Wasserversorgung im Zuge der Netzspülung nirgends ab", sagte R.

Wenn die Ursache gefunden und das Problem behoben ist, starten neue Reinheitstests. Erst wenn diese drei Tage in Folge in Ordnung seien, keine Bakterien nachgewiesen werden, können die Behörden den Trinkwasseralarm aufheben, heißt es von den Stadtwerken auf Anfrage. Solange gelte die ausgesprochene Abkoch-Empfehlung der Gesundheitsämter.

Die Abkochempfehlung gilt weiterhin (der oben zitierte Artikel ist von vor 2 Tagen) für Wasser zum Trinken, Kochen und Zähneputzen. Und da das ja nicht die riesigen Mengen sind, kannst Du dafür auch Mineralwasser verwenden. Wenn man sich auf Festivals die Zähne mit Bier putzen kann, kriegt man das auch noch für ein paar Tage hin. ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH