» »

Magen/Darmprobleme seit Jahren kein Befund bitte um Hilfe

s=poi;ler19x05 hat die Diskussion gestartet


Guten abend zusammen,

ich habe seit Jahren starke Magen- und Darmproblem. Ich habe keine gesicherte Diagnose, trotz vieler Untersuchungen und bin für jeden Tip woran es liegen könnte danbar.

Meine Symptome:

-sehr häufiger Stuhlgang

-zeitweise Reflux

-Darmkrämpfe

-sehr laute Darmgeräusche

-ständige Übelkeit

-Schwäche

-Wechsel von Durchfall/Verstopfung

-Druck in der Brust mit Aufstossen von Luft

-im Ultraschall ist kaum etwas zu sehen, da der Bauchraum voller Luft ist.

--Meine Untersuchungen:

Magenspiegelung im Jahre 2014: Diagnose axiale Gleithernie, leichter Reflux, ansonsten alles ok.

Darmspiegelung im Jahre 2014: leichte Entzündung, ansonsten keine Polypen nichts, alles ok.

Magenspiegelung im Jahre 2016 wiederholt vor 3 Wochen: Der gleiche Befung wie 2014, allerdings mittelgrosse Hernie mit der Empfehlung zur Operation.

Blutuntersuchung im Jahre 2016: inkl. Pankreas-Elastase, alles ok.

Ultraschall Bauchorgane: alles ok. Ich habe vorher hochdosiert Simeticon genommen, damit überhaupt etwas zu sehen war aufgrund meiner Luft im Bauch.

Stuhluntersuchung: alles ok.

Die Hernie erklärt vielleicht meinen Reflux. Das sehe ich ein. Nicht aber meine Darmprobleme. Und vor allem nicht meine Luft im Bauchbereich und meine vielen Stuhlgänge.

Was ich noch machen lasse, ist auf jeden Fall Fructose, Lactose und Glutenunverträglichkeit.

Die jetzige Diagnose ist halt Hernie plus Reizdarm.

Damit bin ich nicht zufrieden. Wie würdet Ihr vorgehen? Darmspiegelung wiederholen? Vielleicht ist es Morbus.

Keine Ahnung mir fehlen die Ideen was ich noch tun kann. Auffällig ist auch, die Problem kommen egal was ich esse oder trinke. Es macht keinen Unterschied ob ich ein Glas Wein oder eine Tasse Kamillentee trinke. Das gleich gilt für das Essen.

An Medikamenten nehme ich 1 x täglich eine Omeprazol 40 mg. Iberogast, Tee, Lefax bringen leider nichts.

Auch meine Ärztin meinte, die Hernie kann diese Symptome nicht verursachen.

Ich bin für jeden Tip dankbar.

viele Grüsse

spoiler1905

Antworten
Ffizzluypuzvzly


Vllt wäre eine Darmsanierung gut. Manchmal kommt alles etwas aus dem Gleichgewicht. Oftmals durch einseitige Ernährung. Zuviel Süsskram, zuviel Fleisch usw. Auch zuwenig Flüssigkeit kann zu Darmproblemen führen. Auf Nahrungsmittel mit Gluten sollte man sowieso verzichten. Fructose und Lactose kann man untersuchen lassen. Aber ob das damit immer was zu tun hat? Übst Du eine sitzende Tätigkeit aus und bewegst dich vllt auch sonst sehr wenig?

Evmxax


Hallo Fizzlypuzzly,

bei deinen Problemen halte ich morbus crohn für möglich. Was man dagegen tun kann, weiß ich allerdings nicht.

Gegen eine Fehlbesiedlung des Darmbereiches könnte (aus meiner laienhaften Sicht) eventuell helfen, den Darm total auszuräumen und danach die Darmflora neu aufzubauen.

Zur Ausräumung des Darmes hilft Picoprep (rezeptfrei), das in Verbindung mit viel Flüssigkeit (1,0 bis 1,5 Liter) den Darm total ausräumt und somit auch eine falsche Darmflora beseitigt. Zum Wiederaufbau einer guten Darmflora hilft Perenterol (rezeptfrei).

Ich habe beide Medikamente schon genommen, allerdings in anderem Zusammenhang. Picoprep ist mein normales und inzwischen bewährtes Abführmittel vor meinen Darmspiegelungen, die ich wegen meiner Neigung zu Darmpolypen im Abstand von 1 bis 3 Jahren über mich ergehen lassen muss. Perenterol hat mir schon oft bei Durchfällen sehr gut geholfen.

Alles Gute

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH