» »

Intoleranz durch Verzicht?

MSit#cheSllxini hat die Diskussion gestartet


Hallo alle zusammen :)

Ich habe durch meine psychosomatische Übelkeit fast 3 Jahre komplett auf Milch und Sahne verzichtet. Da ich mit meiner Übelkeit nun besser zurecht komme, fange ich wieder an, Milch und Sahne zu mir zu nehmen. Heute Mittag habe ich mit Spaghetti Carbonara gemacht und ein komplettes Päckchen Sahne verwendet. Daraufhin habe ich ganz schlimm Bauchschmerzen und Durchfall bekommen und seitdem ist mir kotzübel. Kann es sein, dass ich durch den jahrelangen Verzicht eine Unverträglichkeit entwickelt habe? Vielleicht geht es jemandem ähnlich oder jemand hat einen Rat für mich :)

Liebe Grüße!

Antworten
TNhaTlixna


Hallo,

Ich kenne es zumindest so, dass, wenn man etwas länger nicht zu sich genommen hat, und dann quasi von null auf hundert geht, dann leicht zu einer Reaktion zu tun hat die ich aber nicht als Unverträglichkeit bezeichnen würde. Sondern eher eine Überreaktion auf Ungewohntes.

Ich würde mich an Milchprodukte eher vorsichtig rantesten und nicht gleich so viel Sahne nehmen.

LG

Thalina

a-ug23x3


einen Rat für mich

ja, vor dem Abarbeiten irgendwelcher Rezepte oder gewohnter Zubereitungsarten mal genau nachdenken, was aktuell anders gegenüber den letzten Monaten wäre. Ein Teelöffel Sahne als ersten Einstiegsversuch, das hätte vielleicht geklappt.

Der Bauch hat sich zu recht gewehrt!

m|ara4jatxam


Also, bei Milchprodukten ist es so:

Umso älter der Körper wird, desto weniger produziert er das Enzym, das Laktose in die Einfachzucker Galaktose und Glukose aufspaltet.

Allerdings beginnt der Körper auch, diese Produktion herunterzufahren, wenn ihm keine Laktose mehr zugeführt wird, da der Körper immer darauf bedacht ist, möglichst effizient zu arbeiten, salopp gesagt, könnte man sagen, unser Körper sei einfach faul.

Dein Körper kann inzwischen Laktose einfach nicht mehr "verarbeiten".

Deshalb kann es durchaus sein, dass du eine Unverträglichkeit entwickelt hast.

Du kannst entweder weiterhin auf Milchprodukte verzichten, auf laktosefreie Alternativen zurückgreifen, Laktasetabletten nehmen oder aber den Konsum langsam steigern und schauen, ob dein Körper sich adaptiert. Viel Erfolg :)

mharajpataxm


Oh, habe etwas anderes Wichtiges noch ganz vergessen:

Neben der Laktose enthält Milch noch weitere Bestandteile, auf die allergisch reagiert werden kann (besonders ist hier das Milchprotein Casein zu nennen).

Daher ist es möglich, dass dein Körper dadurch, dass er es einfach nicht mehr gewohnt ist, sich auch gegen diese entsprechenden Bestandteile wehrt und sich entweder daran gewöhnen muss oder diese langfristig "ablehnt" (=also ihnen gegenüber intolerant ist).

Y@a`Hbb


Heute Mittag habe ich mit Spaghetti Carbonara gemacht und ein komplettes Päckchen Sahne verwendet.

Finde den Fehler %:| :(v

Zur Laktose. Ich glaube schon, dass eine Gewöhnung eine Rolle spielt. Was heisst, auch wenn der Körper technisch in der Lage ist, Laktose zu spalten, wäre ich nach langer Abstinenz mit der Dosis vorsichtig.

Es würde mich auch nicht wundern wenn ich nach einer jahrelanger Alkoholabstinenz "schon" nach einer Flasche Wodka mit einer Alkoholvergiftung im KH liegen würde *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH