» »

seit 12 Tagen Durchfall, mit starker Gewichtsabnahme

H9olly{moAtz hat die Diskussion gestartet


Hallo Liebe Gemeinde,

ich bräuchte einmal einen Rat, seelische Unterstützung oder auch nur ein offenes Ohr.

Hier zur Vorgeschichte:

Am 22.06 suchte ich meinen Hausarzt auf, da ich starke einseitige Halsschmerzen hatte.

Schnellstest Leukos gemacht: : erhöht. 2 Tage später waren Schmerzen ohne Medis verschwunden.

Nach Verschwinden am 25. 06 plötzlich akuten Durchfall, der bis 29.06 nicht aufhörte. Wieder Hausarzt. Diagnose: Schleimhäute angegriffen, dadurch Durchfall, Vaprino über 3 Tage mit Diätplan. ergo bis 02.07.

Stuhlgang bis dahin breiig bis dünn, Stuhlgang 1-2 mal täglich.

Montag, 04.07...2 mal geformten Stuhl (Hoffnungsschimmer), welcher aber am Dienstag wieder zunichte gemacht wurde.

Deshalb eben Arztbesuch, keine Medis, Blutabnahme, Ergebnisse morgen, Stuhlprobe wäre lt Arzt unsinnig bei Durchfall, es würden die Ergebnisse verfälscht.

Anmerkend muss ich noch schreiben das ich vom 25.06.-heute 6 Kilo abgenommen habe. Ich muss dazu auch sagen, da sich so gut wie nichts gegessen habe. Nur Reis, Kartoffelpüree ohne Milch und Möhren usw.

Heute sagte er mir, ich soll Schonkost essen, alles was mir schmeckt, nur nichts fettiges und schwer verdauliches. Hat mich schon gewundert, da ich ja noch immer Durchfall habe

Ich habe tierisch Angst das ich Darmkrebs habe. mein Arzt will davon nichts wissen. Ich mache mir Tag und Nacht einen Kopf, habe schon Angstattacken....

Eigentlich ist mein Hausarzt als guter Diagnostiker bekannt..trotzdem bin ich unsicher.

Was meint(en) Ihr/Sie ?

P.S. ich bin männlich, 45 Jahre alt, wog bis vor 2 Wochen noch 94,7 und heute morgen 89,7

Antworten
Sounfl<oweGr_73


Darmkrebs macht keinen Durchfall.

Unsinnig finde ich die Weigerung Deines Arztes, keine Stuhlprobe zu untersuchen. Ich hatt emal 3 Wochen mit Campylobaceter zu tun (Lebensmittelinfektion) und da hat die Stuhlprobe bei übelstem Durchfall den Befund gebracht. Meldepflichtig inkl. Anruf vom Gesundheitsamt und Hausarrest. So langer Durchfall mit Gewichtsabnahme lässt eigentlich immer erstmal an so einen Befund denken.

_dSurfOerixn


Darmkrebs macht keinen Durchfall.

Unsinnig finde ich die Weigerung Deines Arztes, keine Stuhlprobe zu untersuchen. Ich hatt emal 3 Wochen mit Campylobaceter zu tun (Lebensmittelinfektion) und da hat die Stuhlprobe bei übelstem Durchfall den Befund gebracht. Meldepflichtig inkl. Anruf vom Gesundheitsamt und Hausarrest. So langer Durchfall mit Gewichtsabnahme lässt eigentlich immer erstmal an so einen Befund denken.

Sunflower_73

Natürlich macht es das. So eine Falschbehauptung darf bei med1 eigentlich nicht stehen bleiben, von daher melde ich das.

SGunzflow<er_x73


War vielleicht vereinfacht ausgedrückt, aber so akuter Durchfall bei einem eher jungen Mann lässt einfach nicht auf Darmkrebs schließen.

Und gerade im Anfangsstadium macht Darmkrebs kaum deutliche Darmsymptome. Vergleiche DocCheck:

5 Klinik

Neben den allgemeinen Symptomen konsumierender Erkrankungen (B-Symptomatik) wie Gewichtsverlust, reduzierter Allgemeinzustand, subfebrile Temperaturen kommt es beim Kolonkarzinom, insbesondere in den frühen Stadien, leider kaum zu einer signifikanten Symptomatik.

Verdauungsbeschwerden wie paradoxe Diarrhoen, Obstipation, Subileus/Ileus durch stenosierende Tumore und peranale Blutungen sind Resultate eines bereits fortgeschritten Tumorleidens.

[[http://flexikon.doccheck.com/de/Kolonkarzinom]]

HXoll#ymo:tz


Zitat:

Verdauungsbeschwerden wie paradoxe Diarrhoen, Obstipation, Subileus/Ileus durch stenosierende Tumore und peranale Blutungen sind Resultate eines bereits fortgeschritten Tumorleidens

Und wer sagt mir das es noch nicht fortgeschritten ist, wenn ich Durchfall habe? Oder verstehe ich den Satz oben nicht? ???

SUunfelowear_s73


Warum kommst Du auf Darmkrebs, wenn Du nur 12 Tage Durchfall hast und nicht mal nach einem Keim gesucht wurde? Die Wahrscheinlichkeit für Krebs ist schlichtweg mehr als gering. Und eine Stuhlprobe zur Abklärung ist der nächste logische Schritt; nicht eine Darmspiegelung oder CT/MRT.

Hör' bitte auf, direkt bei Krebs zu landen, nur weil Du 12 Tage Durchfall hast.

o'nod>isep


Hallo! In der Ruhe liegt die Kraft. Also würde ich mir über Darmkrebs vorläufig überhaupt keine Sorgen machen. Denn Deine Symptome sind erst einmal für viele, harmlose Erkrankungen ganz typisch, von denen noch keine versucht wurde zu behandeln. Das von Dir erwähnte Durchfallmittel wirkt ja nur symptomatisch, beseitigt also keinerlei Ursachen in der Hoffnung, dass die Ursache in der Zwischenzeit von selbst verschwindet (z.B. verdorbener Magen).

Im Zusammenhang mit Deiner vorangegangenen Halsentzündung (erhöhte Leukos) ist es nicht auszuschließen, dass vom Hals auf dem natürlichen Weg beim Schlucken Bakterien in den Magen-Darm-Trakt gelangt sind, wo sie sich nun weiter bemerkbar machen.

Als Laie würde ich deshalb die Gabe eines Antibiotikas empfehlen (ist ja verschreibungspflichtig) und in Ruhe 5 Tage abwarten was passiert. Hautsache ist, dass der Durchfall verschwindet, und dann kann es Dir auch egal sein, welcher Erreger genau es war und die Angst vor Darmkrebs ist dann auch weg.

Es könnte natürlich auch eine Pilzerkrankung wie Candida sein, wo AB bekanntlich nicht wirken. Dann kannst Du immer noch den Arzt oder Apotheker/ -in nach (rezeptfreiem) Nystadin befragen.

P.S. falls ich richtig rechne beträgt Deine Gewichtabnahme "nur" 5 kg. Das kann bei Durchfall schon passieren. Gute Besserung!

GqolduenOld(ixe


Von welcher Häufigkeit pro Tag sprechen wir hier eigentlich? Oben lese ich 1-2x täglich breiigen bis dünnen Stuhl. DAS ist KEIN Durchfall.

[[http://www.onmeda.de/symptome/durchfall.html]]

PODschhb$iexst


Wie kommst du auf Darmkrebs, nur weil du ein, zweimal am Tag dünnen Stuhl hast? ":/

Du solltest weniger im Internet googlen, das scheint bei dir zu Panik zu führen.

P{lüsJchkbiexst


[[http://www.tvnow.de/rtl/extra-rtl/thema-ua-opfer-oder-taeterin/player]]

In der Sendung Extra vom 4. 7 war ein Bericht zum Thema googlen nach Krankheitssymptomen im Internet.

m_useicuxs_65


wog bis vor 2 Wochen noch 94,7 kg und heute morgen 89,7

Das wären nur 5 kg Gewichtsverlust (wie Onodisep schon sagte)... und jedenfalls bist Du noch nicht untergewichtig! ;-)

Eine zu schnelle Gewichtsabnahme ist wohl auch nicht gesund, deshalb könntest Du - in vernünftigen Mengen natürlich - kalorienreichere Sachen zu Dir nehmen. Die müssen ja nicht fett sein; Kohlenhydrate können auch viele Kalorien bringen, z.B.: Weißbrot, helle Brötchen, Marmelade, Honig, Bananen, Fruchtjoghurt, Gummibärchen, Orangensaft... als Beispiele für fettarme Produkte.

Ein gutes Mittel, um dem Stuhl mehr Konsistenz zu geben, sind gemahlene Flohsamenschalen. Beispielsweise Mucofalk, das gibt's in jeder Apotheke, Einnahme mit Flüssigkeit wie im Beipackzettel beschrieben. Am besten 15 bis 45 Minuten vor dem Essen nehmen.

HCollyxmotz


Vielen dank erst einmal für die vielen Beiträge.

heute kam der Anruf vom Arzt: Bluttest soweit in Ordnung, nur der Schildrüsenwert ist etwas zu niedrig. Tja, daher kann der Durchfall wohl nicht herrühren. :)z

Und ja, es stimmt, ich bin wahrscheinlich jemand der zu viel Googled :-o

CAloendy8ke


Durchfall bei einer SD-Erkrankung ist durchaus möglich !

HfollAymo_txz


ah okay..ich dachte nur bei einer Überfunktion

m)usi-cus_6x5


nur der Schildrüsenwert ist etwas zu niedrig.

Welcher Wert? Es gibt mehrere...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH