» »

Milz vergrößert und deshalb magenprobleme?

HJolixila hat die Diskussion gestartet


Ich war beim Arzt, da ich magenprobleme habe. Mein Stuhl wechselt von breiig und mehrmals Stuhlgang am Tag zwischen wenig, harten und seltenen Stuhlgang. Des Weiteren habe ich Blähungen und rieche manchmal nach Urin, obwohl ich mich täglich wasche. Jetzt hat er festgestellt, dass meine Milz vergrößert ist und ich viel Luft im Bauch habe. Er hat mir etwas dafüf verschrieben und meinte, dass ich mich von leicht verdaulicher Kost ernähren soll. Weiß einer was ich morgen zur arbeit mitnehmen könnte? Ich habe bald einen neuen Termin zur blutabnahme und weiteren Untersuchungen.. Aber jetzt hab ich Angst und könnte mein magenproblem allein an dieser vergrößerten Milz liegen?

Antworten
Hnoliilma


Jetzt hab ich Angst.. Im Internet steht das man Leukämie haben könnte, wen die Milz vergrößert ist. Ich habe mich gestern schon gewundert, warum ich von einem kleinen Stoß blau/lila Flecken bekommen habe

mzusic^us_x65


Die Vergrößerung der Milz kann viele Ursachen haben. Das muss nicht gleich eine schwere Krankheit sein.... Warte mal ab, was bei der Blutuntersuchung herauskommt.

Ich habe mich gestern schon gewundert, warum ich von einem kleinen Stoß blau/lila Flecken bekommen habe

Es könnte eventuell sein, daß Du zur Zeit zu wenige Thrombozyten (Blutplättchen) im Blut hast, sogenannte Thrombopenie. Das kann ebenfalls viele verschiedene Ursachen haben, eine davon ist die Milzvergrößerung.

Was hat Dir der Arzt verschrieben?

m*usicuxs_65


Weiß einer was ich morgen zur Arbeit mitnehmen könnte?

Vielleicht nicht gerade ein Butterbrot mit viel fetter Wurst - DAS wäre keine "leichte Kost".

Möglich ist z.B. Brot, Joghurt, fettarmer Quark, Obst (Banane....), fettarmes Fleisch (Hähnchenbrust oder so). Hastiges Essen vermeiden, gut kauen !

Deine Verdauungsbeschwerden müssen übrigens nicht vom Magen kommen. Über die Konsistenz des Stuhlgangs (weich oder fest) wird im Darm entschieden. Dort passiert ohnehin die meiste Verdauungsarbeit, der Magen ist eher eine "Vorstufe".

Daß die Verdauungsbeschwerden von der Milz kommen, glaube ich eher nicht. Der Beschreibung nach könnte es sich z.B. um ein Reizdarmsyndrom handeln.

H2oli ilxa


[[http://www.tcmed.at/PAGES/ANWENDUNGEN/Milztyp.htm]] hier steht aber, dass der verdauungstrakt nicht so gut arbeitet, wenn die Milz krank ist

gnougHhtp(roof


Hallo Holiila,

es wird nicht ganz klar, wieso Du Magenprobleme beklagst. Der Struhlgang hat nicht unmittelbar mit dem Magen zu tun.

Magenprobleme wäre eher sowas wie Brennen, Übersäuerung, Krämpfe.

Davon ausgehend, dass Du auch magentechnisch leicht übersäuert (bist) ich erkenne mich darin wieder

möchte ich den Hinweis auf ein Mastzellaktivierungssyndrom (mast cell activiation disease MCAD) geben.

Kriterien hierzu sind u.a. häufige Gastriten, öfter breiige Stühle, Darum und Magenkoliken.

Bei mir sind es nur Kohlenhydrate wie Kuchen, Kekse und besonders Schwarz- und Vollkornbrot die einen sauren Magen hervorrufen.

Dabei habe ich kein Aufstossen (Reflux) sondern nur das Gefühl von Brennen im Ranzen. Fette Nahrung vertrage ich wunderbar und völlig problemlos. Auch Sahnetorten sind verträglich. Nur aus Streuselkuchen wird pure Säure.

Gleichzeitig sticht mein Oberbauch ziemlich "bulky" oder besser "bumpy" hervor.

Er bläht eher oberhalb des Nabels als unterhalb heraus, wie dies bei übergewichtigen Menschen der Fall wäre.

Bislang hatte ich nich nie einen Zusammenhang zwischen beiden Problemchen gesehen, aber wer weiss....

Evtl. kommt die Ranzenverdickung ja durch eine Hepatosplenomegalie ?

Es spricht Vieles dafür, dass bei mir ein Mastzellhyperaktivitätssyndrom vorliegt.

Das würde als chronische leichte Entzündung und Reizbarkeit aller Schleimhäute

und als Leber / Milz-ergrösserung

(Vorspringender Oberbauch) sichtbar werden.

Bei normalen Internisten wirst Du nicht viel erreichen. MCAD ist eine neue Erkrankung. Schwierig dafür angemessene Therapie zu erhalten

g:oughtzprooxf


Im Internet steht das man Leukämie haben könnte, wen die Milz vergrößert ist.

MCAD ist die kleine Schwester der Leukämie. Nervig, aber viel harmloser. Dazwischen gibt es noch Mastozytose.

Ich habe mich gestern schon gewundert, warum ich von einem kleinen Stoß blau/lila Flecken bekommen habe

Bei MCAD, Mastozytose usw. ist der Heparin-Gehalt im Blut deutlich gesteigert. Bei mir um das ca. 9-fache.

Das bewirkt eine verzögerte Gerinnung.

Sowas kannst Du in der Hämatologie der nächsten Uni-Klinik abklären lassen.

Das wäre der erste Schritt vor Erbohren einer Knochenmarksprobe......

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH