» »

Magen-Darm-Infekt, Halluzinationen beim Einschlafen? Was ist los

E[hem aligger NIutzser (#4767x93) hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Mir geht es seit gestern quasi von heut auf morgen gar nicht gut.

Ich ging gestern um 3 Uhr ins bett und bin kurz vor 6 wieder aufgewacht weil ich starke Schmerzen im Unterleib (Krämpfe, die dann in ein messerstechen übergingen) hatte und mir sehr übel war.

Ich nahm ein Mexalen und habe Fencheltee getrunken, dachte der Darm spinnt vielleicht weil ich gestern abend 2 stück Marillenkuchen gegessen habe (denn ich im Normalfall gut vertrage). Gegen 7 Uhr wurde es besser und ich legte mich wieder hin, konnte aber nicht einschlafen da die Übelkeit unerträglich wurde sobald ich mich hinlegte und die Schmerzen auch wieder anfingen so dass ich gegen 8 Uhr aufgegeben hatte. Die Schmerzen kommen und gehen, die Übelkeit hält aber andauernd an auch wenn ich nicht liege. Wärmeflasche machte alles schlimmer.

Ich war dann bei meiner Hausärztin und sie meinte, auch wenn ich keinen Durchfall habe ist es vermutlich ein Magen-Darm-Infekt. ich soll Novalgin und Paspertin nehmen. Wenn es schlimmer wird oder ich Fieber kriege soll ich in ein Krankenhaus.

Ich war schon total müde, also zuhause gleich Novalgin und Paspertin genommen und abgewartet. Ein paar Stunden, aber es wurde nicht besser und die Schmerzen waren trotzdem da. Zusätzlich musste ich dann noch aufs Klo und bekam durchfall und ein Brennen in der Harnröhre.

Im Krankenhaus haben sie den Urin untersucht. Es sieht nicht nach Harnwegsinfekt aus, aber der Urin war sehr konzentriert daher das Brennen. meine Blutwerte sind ok, keine Zeichen für Entzündungen und sie haben auch meinen Schilddrüsenwert genommen aber der ist auch ok. (hätte auch alles auslösen können) Es sieht also nach Magendarm-Infekt ausgelöst durch ein Virus aus und ich soll abwarten und die Symptome bekämpfen. Habe dann Zofran gegen die Übelkeit bekommen.

Man muss noch sagen, hab den ganzen Tag wenig getrunken und nichts gegessen weil schon der Geruch von Nahrung das Gefühl nach Erbrechen ausgelöst hat. als Grunderkrankungen habe ich: Hashimoto, Nesselsucht, RDS, darf nix Histamin-haltiges zu mir nehmen und Unverträglichkeit auf Lactose.

Jedenfalls war ich um 23 Uhr erst draussen und war mega-fertig und einfach so müde dass ich mich kaum noch bei Bewusstsein halten konnte. Habe ein Magenmittel (Pantoprazol) und ein Zofran genommen und nur noch gewartet bis die Wirkung eintritt und mich dann hingelegt.

Dann fing es an: Sobald ich die Augen schloß fielen Informationen und gedankliche Stimmen in meinen Kopf ein. Die waren erzählt wie Werbespots oder Geschichten. nichts unangenehmes. Teils lustig oder einfach nur nebensächlich. Aber Sachen und namen die ich echt nie wo gehört habe oder mir einbilden konnte. wenn ich die augen öffnete war alles normal. Normale stimmen von aussen konnte ich unterscheiden, aber es kam nicht von mir selbst. Normal wenn man die augen schließt tut sich ja gar nichts bis man träumt, ausser ich selbst mache mir Gedanken um einschlafen zu können (mache ich gern, aber das geht ja von mir aus und da steuere ja ich an was ich denken will). Ich war definitiv nicht eingeschlafen. es war kein traum, aber ich habe nicht aktiv daran gedacht und konnte es auch nicht abstellen ausser durch augen öffnen. Furchtbar, denn das war so eine nervige fülle auf die ich mich konzentrieren musste, das ich dadurch erst recht vom schlafen abgehalten wurde.

Irgendwann hat es doch geklappt mit dem schlafen und ich habe bis 9 Uhr heute geschlafen. gut fühl ich mich nicht und es war sicher wieder zu wenig schlaf. Habe aber Angst dass das wieder passiert und ich jetzt wirklich Halluzinationen beim Einschlafen habe. Hab auch keine Ahnung was ich heute essen soll/kann.

Fragen: meint ihr auch es ist nur ein Magen-Darm-Infekt?

Wie erklärt sich das Phänomen beim Augen schließen und einschlafen wollen? muss ich mir deswegen Sorgen machen oder kann das auch eine einmalige Sache gewesen sein? (Ich hatte bis jetzt noch nie so etwas, nehme keine Drogen und habe sogar seit 16 Tagen mit dem Rauchen aufgehört (derzeit noch auf Ersatzpflaster). Man muss bedenken ich habe seit ich am 14.7. aufgestanden bin bis zur Nacht am 15.7 nicht geschlafen (sieht man von den 2-3 stunden ab bevor es losging), es war streßig und ich habe gestern nichts gegessen und wenig getrunken. Liegt es daran oder an den Medikamenten?

Antworten
L%ive2rp-ooxl


Ich würde sagen, die Kombination aus allem machts. Übermüdet, viel zu wenig getrunken, nicht gegessen und der Infekt im Körper. Im Kombination mit dem [[https://de.wikipedia.org/wiki/Ondansetron#Anwendungsgebiete Zofran]], das nunmal zentral wirksam ist und nebenbei eigentlich für postoperative Übelkeit bzw. Übelkeit bei Chemotherapie und nicht für simple Magen-Darm-Infekte gedacht ist kann einem da schonmal wirr im Kopf werden.

Wenn ich völlig übermüdet bin und nicht mehr gegen das Einschlafen ankämpfen kann, machen sich meine Gedanken auch selbstständig. Ich denke dann nicht bewusst irgendwas sondern merke irgendwann, dass mein Kopf quasi einfach irgendwelche Sachen denkt und wache wieder auf.

EOhemal@iger Nautzer (#476x793)


Danke für deine Antwort. ich hoffe auch dass es so ist und da einfach ein paar blöde Kombinationen zusammen gekommen sind.

Übelkeit ist bei mir wirklich immer schlimm, das ist nie dezent sondern meistens immer im nicht-erträglich-ich mach-dir-das-leben-unmöglich-Bereich. Fast schlimmer als die Schmerzen. Leider ist es nunmal so, das ich Paspertin was die meisten Ärzte ja aufschreiben nicht vertrage und es im Endeffekt alles noch schlimmer macht. Übel ist mir dann immer noch und zusätzlich werde ich davon dann total wirr im Kopf: unerträgliche Müdigkeit mit gleichzeitiger innerer Ruhelosigkeit und aufgeputscht sein, dazu werde ich dann total gaga, so als wäre ich besoffen oder auf Drogen. Taumle durch die Gegend wie ein Zombie und gebe zusammenhangslosen quatsch von mir. gleichzeitig leidet man aber weiter.

Das Zofran so eine harte Sache ist, wusste ich nicht. es machte mich früher mal nur sehr müde und nach 2 Stunden schlafen war dann alles ok und Übelkeit weg. Das war jetzt nach Paspertin das einzige was der Arzt aufschreiben wollte. soll ich nach bedarf 1-2 Tabletten am Tag nehmen. ich versuche natürlich bei Übelkeit erstmal ob Fencheltee hilft oder eine Magenschutzpille. Da hilft sehr oft einfach das und dann nehme ich natürlich nicht noch ein Zofran. Die magenschutzpillen wollte er eigentlich nicht aufschreiben. aber zb heute habe ich nur den Magenschutz und kein Zofran genommen weil mir übel war. es ist jetzt im erträglich Bereich. dumm wird's halt nur wenns nicht hilft. Ich habe zwar ein antihistaminikum das man auch bei Seekrankheit nehmen könnte und helfen kann, aber erstens habe ich die nur noch als Notfall für einen vollkommen anderen Fall bekommen, zweitens darf ich sie nur in dieser Situation nehmen weil sie laut HÄ sich nicht mit Hashimoto vertragen.

Ich werde mich jetzt einfach schonen und aufs Trinken achten (leider habe ich kaum durstgefühl) und versuchen was zu essen. Dann geht's hoffentlich besser. und natürlich hoffen das es heute keine Werbespots im Kopf gibt. Ist aber hilfreich zu hören, dass es bei dir auch passiert wenn du übermüdet bist. ich hätte jetzt nicht gedacht, dass das solche Auswirkungen haben kann.

Efhemalhiger ]Nutzer (U#4x76793)


Dürfte wirklich die überfordernde Mischung aus allem gewesen sein. Bis jetzt ist es nicht mehr beim Einschlafen passiert, auch nicht wenn ich zwischendurch mal eine Runde schlafe.

Die Übelkeit hat sich mittlerweile gelegt und ich habe gestern und heute normal gegessen und getrunken. Muss halt nur noch dauernd aufs Klo und fühl mich etwas zerschlagen, aber so geht's ja auf alle fälle mal besser als vorhin.

Heute hatte ich allerdings eine allergische Reaktion und mir ist in der Früh die Oberlippe linksseitig angeschwollen. und ich durfte mich überall furchtbar kratzen. Mittlerweile ist es zwar noch angeschwollen aber sieht schon etwas besser aus.

Bloß: ich weiß nicht warum? Anschwellungen passieren bei mir eigentlich nur durch Medikamente oder starkt Histamin-haltigem Essen. Allergien habe ich ja angeblich keine. Das Essen war ok. Das Mexalen war auch ok, da ich das bis jetzt immer vertragen habe. Spätfolge auf Novalgin? Zofran sollte auch ok sein. Das Pantoprazol käme auch in Frage.

Nesselsucht reagiert ja auch auf Entzündungen im Körper... also kann das vielleicht eine Reaktion auf den Infekt sein?

So ein Fuck aber auch, das brauchte es ja grad noch - man fühlt sich ja eh nicht schon beschissen genug.

Ich seh jetzt aus wie mein Kater damals als er in die Klinik musste (ironischerweise fing es bei ihm mit der schwellung auch ausgehend von der linken seite der Lippe an)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH