» »

Salmonellen, was kann ich tun?

PUatrici]aexs hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich schreibe heute hier, weil ich mit den Nerven völlig am Ende bin. Ich habe Salmonellen und habe eigentlich gedacht, das Schlimmste wäre ausgestanden, aber heute geht es mir wieder schlecht. Neben den körperlichen Problemen geht mir das heute ganz derbe an die Psyche und ich habe schon einige Tränen vergossen.

Das ganze ging vor 2 Wochen los. Kopfschmerzen, Fieber, Durchfall. Als der Durchfall dann blutig wurde, bin ich zum Arzt. Das erste Ergebnis der Stuhlprobe habe ich Montag bekommen. Salmonellen. Die anderen Ergebnisse waren heute erst da, bestätigen das aber.

Eigentlich ging es mir Montag schon wieder ganz gut, noch etwas vermehrter Stuhlgang, kein Blut mehr im Stuhl, auch kein wirklicher Durchfall mehr.

Vorgestern hatte ich nachmittags nochmal wässrigen Durchfall, aber nur einmal, dann war das auch ok.

Heute hatte ich mittags schon Kopfschmerzen und dann fing mein Bauch an zu randalieren. War jetzt ein paarmal auf Toilette, wieder Durchfall. Habe mich seit heute morgen auch nicht mehr getraut, irgendwas zu essen.

Den ganzen Tag habe ich weder irgendwas geschafft, noch komme ich aus meinem tiefen psychischen Loch. Ich habe Angst, dass das mit dem blutigen Durchfall jetzt wieder losgeht. Und das Schlimmste, man kann keine wirklichen Medikamente nehmen und muss da durch. Ich fühle mich total hilflos und schlecht und habe Angst.

Wer hatte schon Salmonellen? Sind solche Rückfälle normal? Mir ist bewusst, dass man Salmonellen recht lange im Körper hat, aber war eigentlich der Überzeugung, dass ich von den Beschwerden her damit durch wäre :-(

LG

Antworten
S?un@flCowere_73


Ich hatte mal Campylobacter; das ist ähnlich. War drei Wochen außer Gefecht und wg. Meldepflicht zu Hause unter Quarantäne. Als das Schlimmste (Fiebe rund Extremdurchfälle, z.T. auch blutig) vorbei war, habe ich es mir einfach gemütlich gemacht mit viel lesen und TV. Und gegessen, wenn ich Hunger hatte, egal ob es im Schnelldurchgang unten rauskam. Ja, man sollte scharfe und sehr ballaststoffreiche Dinge noch meiden und den Darm ein wenig schonen, aber ob man isst oder nicht, das ändert so ciel nicht am Heilungsprozess im Darm. Die Salmonellen müssen raus (dauert, aber da ist der Durchfall ja HEILSAM und nicht Dein Feind) und die Schleimhaut muss sich von der Entzündung erholen (dauert auch). Klar nervt der Durchfall, aber es ist DER Mechanismus, mit dem Dein Körper versucht, die Salmonellen loszuwerden.

aNgnexs


Ein gutes Probiotikum kann helfen, und wenn die Tierchen sich sehr festklammern, Ciprofloxacin.

P#atricxiaes


Ja, ich weiß, wenn es mich nicht psychisch so runterziehen würde. Es ist wirklich zum Verfluchen.

Also, einen Campylobacter habe ich selber auch schon durch. Der hat mich seinerzeit bis ins Krankenhaus gebracht.

Heute reißt es mich so runter, weil ich eigentlich nahezu symptomfrei war und ich dachte, es kann jetzt nur noch bergauf gehen, und nun geht es mir heute wieder so mies.

Laut Internet ist man mit Salmonellen oft nach ein paar Tagen durch, zumindest mit den Symptomen. Die Ärztin kann mir natürlich auch keine wirklichen Tipps geben außer schonend essen usw., aber wenn man mit den Nerven richtig am Ende ist, hilft das nun auch nicht.

Mir ist bewusst, dass der Mist raus muss. Habe aber auch echt Angst, dass der Durchfall wieder blutig wird. Das ist für mich schon ein Alptraum :-(.

Gestern war ich nachmittags sogar unterwegs, weil ich mich fit fühlte, und heute sitze ich hier und kann mich zu gar nichts aufraffen. Ich hätte diverse Sachen im Haushalt zu erledigen, aber ich krieg den Dreh einfach nicht. Ich fühle mich auch mies, weil mein Mann bestimmt auch denkt, das sind alles Ausreden, so lange kann das gar nicht dauern. Und da er arbeiten ist und ich hier alleine sitze, komme ich auch erst recht aus diesem Loch nicht raus :-( (((

Ist das normal, dass man bei Salmonellen solche Rückfälle hat?

LG

C?houpetmte_)Finnian


Ich finde, du gehst ein bisschen sehr flapsig mit deinem "psychischen Loch" um. Du hast ne Diagnose und hast Durchfall aufgrund der Salmonellen. Bei aller Liebe, so ätzend es für dich auch ist, aber es gibt Leute mit richtigen (psychischen) Problemen, die wären dankbar für ein bisschen Dünnschiss. :|N

PRatr3icixaes


Wir reden nicht von ein bisschen Durchfall, das wäre nicht so das Problem, sondern so Durchfall, dass das Blut hinterherläuft (eher Stuhl im Blut als andersrum), so 60 bis 80 mal am Tag. Ich bin froh, dass es heute noch nicht so massiv wie letzte Woche ist, also kein Blut und so, aber wenn man das eben schonmal durch hat, dann hat man auch Angst davor. Aber schön, dass Du solche Sachen locker wegsteckst!

Und ja, ich bin grundsätzlich, auch ohne Durchfall, psychisch labil (Hypochondrie, teils Panikattacken). Wobei ich das in der Regel im Griff habe. Aber solche Ereignisse reißen mich eben nunmal runter. Vielleicht mehr als andere, aber ich glaube, dass auch jemand ohne psychische Angeschlagenheit mal an seiner Grenze angelangt ist.

LG

fmalc/o pelegr1inoidxes


Du musst ja großen Flüssigkeitsverlust haben. Trinkst du genügend? Hier bekommt man bei Durchfall vom Arzt etwas verschieben, das sind Tütchen mit einem Pulver, das man ins Wasser einrühren muß. Es enthält verschiedene Mineralstoffe, etc.

Ich weiß ja nicht, wenn du täglich 60-80 mal Durchfall hast, ob es dann nicht besser wäre, daß du ins Krankenhaus kämst? Und eine Infusion bekämst.

Damit will ich dir keine Angst machen aber mich sorgt der große Flüssigkeitsverlust.

Auch wenn du sehr viel Blut verloren hast, solltest du sobald, wenn du wieder gesund bist Eisen zu dir nehmen.

Dein Mann kann sich auch bei dir anstecken.

Gute Besserung @:)

S0pinnecrixn


Bei aller Liebe, so ätzend es für dich auch ist, aber es gibt Leute mit richtigen (psychischen) Problemen, die wären dankbar für ein bisschen Dünnschiss.

Was nimmst du dir heraus?! Es ist nicht nur "ein bißchen Dünnschiss", und nein, ich (mit "richtigen" psychischen Problemen) würde nicht mit ihr tauschen wollen! Ich finde es unglaublich, dass du so abwertend mit jemandem sprichst, dem es schlecht geht.

@ Patriciaes:

Ich hätte diverse Sachen im Haushalt zu erledigen, aber ich krieg den Dreh einfach nicht. Ich fühle mich auch mies, weil mein Mann bestimmt auch denkt, das sind alles Ausreden, so lange kann das gar nicht dauern.

Mach dir darüber erst einmal keine Gedanken! Du bist krank und kannst nicht, fertig aus. Ich hatte auch einmal Salmonellen. Gerade bei Magen-Darm-Geschichten bin ich immer völlig hinüber, da geht gar nichts mehr. Du brauchst deswegen absolut kein schlechtes Gewissen zu haben!

So, wie bringen wir dich nun wieder auf die Beine? Ich glaube eine Infusion ist gar keine schlechte Idee, die gibt's bei uns auch beim Hausarzt. Das ist soweit ich weiß eine Glucoselösung, habe ich auch bekommen. Danach ging es mir viel besser.

Vielleicht trägt zu dem schlechten Verlauf bei, dass du dich so aufregst. Also versuch dich zu beruhigen und zu entspannen - einfach Augen zu und durch. Und wenn der Durchfall wieder blutig wird, was dann? Hast du beim ersten Mal auch überlebt. Sag dir das immer: Es wird wieder besser. Und notfalls geh wirklich ins Krankenhaus...

Gute Besserung!

_<Padrvavtix_


Nachdem was du so schreibst, würde ich sagen, dass du in einem Krankenhaus vielleicht besser aufgehoben wärst. Sprich mal mit deinem Hausarzt darüber, was er dazu sagt.

Gute Besserung! :)*

Darf man fragen, wie du dir das eingefangen hast?

k,leiner_:dra}cheenstxern


Du könntest es mal mit Heilerde probieren, wenn deine angegriffenen Darmschleimhaut das verträgt, das bindet Bakterien und Viren ziemlich gut und hilft daher, dass der Infekt schneller vorbei geht.

So was ähnliches als "richtiges" Medikament hab ich auch mal im KH bekommen, kann mich aber leider nicht mehr an den Namen erinnern.

Weiterhin würde ich mich regelmässig untersuchen lassen, ob ich noch Salmonellen habe, weil man ja meldepflichtig ansteckend ist und damit eigentlich nirgends hindarf ohne alles zu desinfizieren.

Wenn du noch Blut im Stuhl hast, obwohl keine Salmonellen mehr da sind, lass bitte unbedingt eine Spieglung machen, starke Infektionen können schwere Darmentzündungen auslösen und die müssen dann medikamentös behandelt werden.

Ansosnten bist du einfach richtig krank und wer das nicht versteht, der hatte sowas einfach noch nie.

Kopf hoch!

P[atriIci=aes


Heute ist es bis jetzt etwas besser. Zumindest der Kopf ist klarer.

Heilerde hört sich gut an. Das macht ja durchaus Sinn, um diese blöden Bakterien loszuwerden. Habe heute morgen ne Kleinigkeit gegessen, das war wieder nicht so gut, aber irgendwas muss man ja essen. Es ist nicht unbedingt so, dass mir ein paar Kilo weniger schaden würden, aber wenn der Magen in den Knien hängt, ist es ja auch nicht so toll.

Damals beim Campylobacter war ich irgendwann auch an dem Punkt, dass ich einfach gegessen habe, wo ich Lust drauf hatte, weil es eh keinen Unterschied mehr gemacht hat. Momentan bin ich aber doch vorsichtiger.

Vom Gesundheitsamt habe ich witzigerweise bisher nichts gehört. Beim Campylobacter ging das damals sehr schnell. Ich könnte die Salmonellen ja schon weiß Gott wo verbreitet haben mittlerweile. Naja, mal abwarten.

Wie ich mir das eingefangen habe, ist mir dieses mal wirklich nicht bewusst. Beim letzten Mal hatte ich zumindest einen Verdacht. Aber ändert auch eh nichts an der Sache.

Ich habe scheinbar auch eine Neigung zu solchen Sachen, denn auch beim letzten Mal hatte mein Mann nichts, und in der Regel essen wir ja gemeinsam. Schon komisch.

Heute bin ich jedenfalls etwas entspannter als gestern, hoffe, das bleibt so.

Danke für die guten Tipps und aufbauenden Worte!!

LG

fialco pelmegr;inoGidexs


Super, daß es dir schon ein klein wenig besser geht!

Schreibe uns morgen auch, wie du dich fühlst, ob es endlich aufwärts geht. :)*

PCatr*iciaexs


Aufwärts geht es auf jeden Fall, habe allerdings einen Lymphknoten am Hals ziemlich schmerzhaft geschwollen jetzt. Aber denke, dass mein Körper momentan halt ziemlich verrückt spielt. Wenn das Anfang der Woche nicht besser ist, werd ich mal wieder den Arzt besuchen.

Heute kam dann auch die Post vom Gesundheitsamt... Da werd ich dann Montag auch mal anrufen.

LG

M5onsjti


Ich finde, du gehst ein bisschen sehr flapsig mit deinem "psychischen Loch" um. Du hast ne Diagnose und hast Durchfall aufgrund der Salmonellen. Bei aller Liebe, so ätzend es für dich auch ist, aber es gibt Leute mit richtigen (psychischen) Problemen, die wären dankbar für ein bisschen Dünnschiss.

Was bitte ist denn das? ??? ??? Ich hatte selber schon eine Salmonellen-Infektion und fand sie ganz und gar nicht lustig. Sie beschäftigte mich über drei Wochen, und ich hatte in dieser Zeit bei eh schon bestehendem Untergewicht 5 Kilo abgenommen. Außerdem: Was haben akute Magen-Darm-Probleme (Du erinnerst Dich: Es ist das Forum Magen-Darm und nicht ein Psycho-Forum) mit psychischen Problemen zu tun, außer dass sich jede körperliche Erkrankung auch auf die Psyche auswirkt?

M'oBnsxti


Dir, Patriciaes wünsche ich weiterhin gute Besserung!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH