» »

Darmaufbau nach Antibiotikum

wvalbdfe.e55 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

nach 1,5 Jahren darf ich mal wieder für 20 Tage Doxycyclin nehmen.

Ich habe jetzt Stunden im Internet verbracht und bin mir echt nicht sicher, ob ich hinterher den Darm mit den Mittelchen aus der Apotheke aufbauen soll/muss oder nicht auch Milchprodukte und Sauerkraut ausreichen.

Jeder will doch nur seine Produkte verkaufen und Heilpraktiker mit Darmsanierungen ihr Geld verdienen. Ich bin mit den Jahren sehr skeptisch geworden, was dieses "muss" angeht.

Bisher habe ich die 7 Tabletten Doxy sehr gut vertragen und nehme zusätzlich Perenterol.

Was meint Ihr, was wäre angezeigt?

LG Waldfee

Antworten
gneralRd ausA wiexn


sich nicht im vorfeld schon unnötig sorgen machen und warten, was passiert :)z ;-)

c`hi


Perenterol reicht doch vollkommen aus.

wxaldfyee5x5


Ihr sprecht mir aus der Seele :-)

Bisher habe ich nämlich außer Perenterol nie etwas zusätzlich genommen. Aber in der Apotheke wird man ja gleich mit allen Mitteln bombadiert.

Pxaul_mRevierxe


Ist das eine Sache, die speziell mit Doxycyclin zusammenhängt? Weil ich habe über ein Jahr lang verschiedenste Antibiotika dauerhaft nehmen müssen. Von "Darmaufbau" habe ich da noch nie etwas gehört.

Außer eben auf den von dir erwähnten Heilpraktiker/Scharlatan-Seiten.

w'aldfeVe5x5


Eigentlich wird auch von vielen Ärzten nach jeder AB Behandlung ein Darmaufbau angeregt, von den Apotheken sowieso.

Es hat mit dem Doxy an sich also nichts zu tun. Ich hoffe nur, dass es wirklich hilft, ist zumindest über eine Kultur ausgetestet.

In 2 Wochen gibt es dann Joghurt usw. und weiterhin Perenterol.

PCaul$_Revwere


Eigentlich wird auch von vielen Ärzten nach jeder AB Behandlung ein Darmaufbau angeregt, von den Apotheken sowieso.

Es hat mit dem Doxy an sich also nichts zu tun. Ich hoffe nur, dass es wirklich hilft, ist zumindest über eine Kultur ausgetestet.

In 2 Wochen gibt es dann Joghurt usw. und weiterhin Perenterol.

Hm wirklich von vielen? ":/ Haben dir das persönlich mehrere Ärzte unabhängig voneinander und ohne dass du sie darauf angesprochen hast empfohlen? Weil ich hab das tatsächlich noch von keinem Arzt gehört und dementsprechend auch noch nie gemacht. Geschadet hat es mir nicht. Ich würde dementsprechend erst behandeln, wenn Beschwerden auftauchen.

wxaldfexe55


Ja Paul, es haben mir mehrere Ärzte gesagt, insbesondere meine "ärztliche" Freundin. Allerdings hat sie meines Erachtens eh nicht die meiste Ahnung :-o

2012 und 2013 habe ich viele ABs nehmen müssen. Beim ersten Mal habe ich danach Symbioflor zum Aufbau genommen, saß danach aber so oft im Bad, dass ich Angst vor einer Schmierinfektion und der nächsten Blasenentzündung hatte.

Bei den anderen ABs habe ich nur mit Joghurt gearbeitet und hatte keine Beschwerden.

Aber wenn man Tante Google besucht, liest man nur über den Aufbau der Darmflora. Ich sehe das alles sehr skeptisch, ich bin sowieso geschädigt, was die Pharma und viele Ärzte angeht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH