» »

Magen-Darm und Arzt weiß nicht weiter mit Blut im Stuhl

M|alzhbiert:riPnkexn hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich hoffe, dass mir hier vielleicht einer helfen kann.

Krankheitsgeschichte:

Vor ca. 3 Wochen hat es begonnen, zunächst Durchfall. Später dann Blut im Stuhl. Mittlerweile bekomme ich den Durchfall in Griff, je nachdem was ich esse. Zusätzlich habe ich besonders morgens ein starkes Blubbern im linken Unterbauch.

Leider weiterhin Blut im Stuhl. Und je nach Essen muss ich nach ca. 10 - 20 Minuten aufs Klo (Stuhldrang). Ansonsten fühle ich mich sehr gut. Habe mich jedoch die letzten 3 Wochen sehr wenig bewegt, hauptsächlich gesessen und wohl schlechte Ernährung. Habe aber kein Übergewicht. Kann dies ein Grund sein?

Was bisher gemacht wurde:

- Blutabnahme -> alles unauffällig (keine Entzündung, kein Blutverlust, Niere & Leber sehr gut; Rest sonst gut bis sehr gut)

- Stuhlprobe -> keine Bakterien

- Überweisung zum Spezialisten erhalten, jedoch ist der Termin erst in Wochen

Mein Verdacht:

- Blut durch Hämorrhoiden

- Lebensmittelunverträglichkeit / Lebensmittelvergiftung / Darmpilz

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir einen Tipp geben? Oder was könnte es sonst sein?

Antworten
WBille^s_nur_vperstehexn


Hey,

ich denke mal ene Koloskopie ist unumgänglich. Es muss halt leider auch etwas/ eine Chronisch Entzündliche Darmerkrankung ausgeschlossen werden. Jedoch würden die nicht vorhandenen Entzündungswerte schon dagegen sprechen. Es kann auch mal eine hartnäckige gastroenteritis und einer gereizten Schleimhaut. Ich bin mir nicht sicher, aber durch die Stuhlprobe sollte eigentliche ein Darmpilz ausgeschlossen werden.

Frucktoseintoleranz kann es auch sein, aber das klärt dann auch der Spezialist

Halt uns mal auf den laufenden

Alles Gute :)

Mdalz*bier;tr]inkxen


Danke für deine Antwort.

Bei der Stuhlprobe wurde nur auf 4 Bakterien getestet. Weiß nicht, ob dies so normal ist.

Jedenfalls war mein Stuhlgang vorletzte Nacht rund + grün/grau. Danach geht es mir schon sehr viel besser.

Hat sich da was im Darm versteckt gehabt?

W ille@s_nur_v>ersxtehen


Grünliche verfärbung spricht eigentlich sehr auf etwas infektiöses, wenn man auschließen kann, das du ein Kiloweise grüne Lebensmittel gegessen hast.

Darminfektionen und grüner Stuhlgang: Geht grüner Stuhl mit Verdauungsproblemen wie Durchfall einher, ist meist eine infektiöse Darmerkrankung für die Beschwerden verantwortlich. In Frage kommen sowohl durch schädliche Darmbakterien (z.B. Salmonellen) hervorgerufene Lebensvergiftungen, als auch Magen-Darm-Infekte wie Gastroenteritis. Beide Erkrankungsarten beeinträchtigen den natürlichen Verdauungsvorgang, weshalb neben einer ungenügenden Umwandlung grüner Gallenstoffe auch eine unzureichende Entwässerung des Stuhls stattfindet. Grüner Stuhlgang gepaart mit Durchfallleiden ist demnach ein gängiges Anzeichen für Entzündungen und Infektionen im Bereich des Magen-Darm-Trakts.

Darmparasiten als Auslöser für grünen Stuhl: Neben schädlichen Darmbakterien können auch Parasiten die Stuhlfarbe beeinflussen. So gilt Giardia, eine parasitäre Infektionskrankheit, die sich im Verdauungstrakt manifestiert, beispielsweise als mögliche Ursache grünen Stuhlgangs. Die Erkrankung wird durch Dünndarm-Parasiten namens ‚Giardien‘ hervorgerufen, welche über verschmutztes Trinkwasser, bei mangelnder Hygiene oder einem geschwächten Immunsystem in den menschlichen Körper eindringen. Haben sich die Parasiten erst einmal an der Darmwand festgesetzt und vermehrt, nehmen sie großen Einfluss auf die Verdauung. Dabei kann es nicht nur zu einer Grünfärbung beim Stuhlgang kommen. Zusätzlich sind Durchfall, Blähungen, üble Gerüche und Schleim im Stuhl bei Giardia nicht auszuschließen.

grüner Stuhlgang als Nebenwirkung von Medikamenten: Arzneimittel und Impfstoffe haben gelegentlich ebenfalls vorübergehende Veränderungen der Stuhlfarbe bzw. Stuhlkonsistenz zur Folge. Entsprechende Nebenwirkungen sind unter anderem bei den Medikamenten IbuHexal, Oxycodon und Pentasa angegeben, welche neben Stuhlverfärbungen auch zu Durchfall, Verstopfung und anderen Magenbeschwerden führen können.

Quelle: [[http://www.gesundheits-fakten.de/gruener-stuhlgang-ursachen-und-gegenmittel/]]

Ich persönlich würde mal nur beim Hausarzt anrufen und fragen ob ihm der Satz "Grüner Stuhl" weiterhilft. Vielleicht eine Bakterien kultur auf die nicht getestet wurde. Sonst, kann es sein das du es überwunden hast. Zum spezialisten würde ich aber noch definitiv gehen.

Alles Gute :)

MLalznbie/rtrinkexn


Danke! Kann es eigentlich auch ein Reizdarm sein?

MTo_n~stxi


Reizdarm ist eine Ausschlussdiagnose. Zunächst wären wohl eine Rektoskopie und eine Darmspiegelung erforderlich. Sichtbares Blut im Stuhl hat zwar meist harmlose Ursachen (v.a. Hämorrhoiden), doch gehört sowas abgeklärt.

Wfille4s_;nur_verCstehexn


@ Monsti:

Jup :)^

SZapidenxt


hast Du Haustiere?

MGal[zbNierStr9inkexn


Nein, ich habe keine Haustiere.

Ich führe derzeit ein Tagebuch mit Hinweis auf Ernährung + Stuhlgang.

Was ich bisher feststellen konnte, was mir nicht gut getan hat:

- fettiges

- frisches Obst, besonders Äpfel

- Schokolade

- Nudelsuppe (Hartweizen)

Was gut tut:

- Kümmel-Fenchel-Tee

- Bad

- eventuell Schwarzbrot?

W)illes_n ur_v(erpstexhen


[[http://flexikon.doccheck.com/de/Z%C3%B6liakie]]

Vielleicht, lässt sich aber per Gastroduodenoskopie bzw. per Biopsie diagnostizieren

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH