» »

Unruhiger Stuhlgang

Sxchmxalxu hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen, ich bin seit ein paar Monaten ziemlich verzweifelt und ratlos.

Zu mir, ich bin 35 Jahre alt und mit 85 Kilo auf 1,80 Größe etwas übergewichtig.

Mein Problem liegt aber an meinem unregelmäßigen Stuhlgang, der quasi macht was er will.

Entweder muss ich 1-2 Tage wenig bis kaum und dann am bspw. dritten Tag gibt er mir 5 Minuten innerhalb denen die ganze erledigt werden muss. Meißens bekleidet von Magenkrämpfen und Durchfall.

Danach scheint wieder alles normal und das ganze geht dann wieder von neuem los.

Klingt nicht so dramatisch, aber es gab/gibt eigentlich keine unpassende Situation in denen meine "5 Minuten" kommen.

Gefühlt immer dann, wenn es nicht sein soll. Bspw. im Stau, beim einkaufen oder auch beim Wandern.

Es kommt leider so gut wie nie vor, das ich unterwegs bin und spüre dsss ein Geschäft ansteht und ich dieses eben bis zu nächsten Möglichkeit warten kann. Dazu kommt, dass diese vielen vielen unpassenden Situation (möchte niemanden mit Einzelheiten nerven) dazu geführt haben, dass mich diese nervös machen und das ganze erst recht kommt.

An Medikamenten nehme ich nichts derzeit, zu letzt war es Pantoprozol gegen das nächtliche Sodbrennen. Dies hat sich inzwischen gebessert (Ernährungsumstellung) und somit wieder abgesetzt.

Magenspiegelung ergab nichts, bis auf eine entzündete Speißeröhre, Blutwerte sind auch unauffällig.

Daher nun meine Frage, gibt es sinnvolle und ratsame Medikamente, die meine biologische Uhr -in Bezug auf die o.a. Probleme- bessern könnte?

Dachte evtl an Iberogast oder Gastrovegetalin, nur möchte ich ungern etwas einnehmen was evtl nichts bringt und somit womöglich etwas noch mehr aus dem Gleichgewicht bringt bzw. verschlimmbessert.

Über ein paar Informationen und nützliche Tipps wäre ich sehr Dankbar.

beste Grüße,

Schmalu

Antworten
m;usiceu-s_65


Probier's mal mit erhöhter Ballaststoffzufuhr. Insbesondere quellfähige Ballaststoffe, etwa gemahlene Flohsamenschalen. Für "Einsteiger" geeignet ist beispielsweise Mucofalk (Portionsbeutel), gibt es in allen Apotheken/Versandapotheken. Einnahme mit reichlich Flüssigkeit (ohne Kohlensäure), eher vor als nach dem Essen. Wie im Beipackzettel beschrieben...

Skchmaxlu


Vielen Dank für die Antwort.

Ich habe eine Dose Mucofalk Orange immer im Büro stehen, trinke es aber nicht regelmäßig u.a. weil ich mit der Dosierung (aus der Dose) nicht so wirklich zurechtkomme, da schlicht und ergreifend die Angaben fehlen wie dosiert werden soll/muss. (ein Beipackzettel nicht dabei war.)

Könnte man Mucofalk zur Regulierung des Darms und Iberogast (temporär) zur Regulierung des Magens parallel einnehmen?

Nochmals danke und beste Grüße

mSusicuMs_6,5


Eigentlich sollte bei jeder Dose ein Beipackzettel dabei sein, meiner Erinnerung nach auch ein Dosierlöffel... Den Zettel gibt es auch im Netz, z.B. [[https://www.docmorris.de/medias/sys_master/8452192363067504/4891875.pdf HIER (PDF)]]

Ein Portionsbeutel (= Einzeldosis) enthält 5 Gramm Granulat. Davon sind 3,25 g Flohsamenschalen, der Rest etwas Zucker, Aromastoffe usw.. Vermutlich gibt's in dem Büro 'ne Briefwaage?

Etwas mehr als 5 g als Einzeldosis sollten relativ unproblematisch sein. Ich habe schon öfter anderthalb Beutel eingenommen...

Die Kombination mit Iberogast dürfte auch kein Problem sein. Würde es nur nicht genau gleichzeitig einnehmen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH