» »

Eltroxin LF und Pille

S_tefffi12x34 hat die Diskussion gestartet


Hallo Liebe Leute

Ich fühle mich wieder in die Pubertät zurück versetzt. Ich muss seit 2 Wochen, wegen einer Schilddrüsenüberfunktion das Eltroxin LF 0,05mg einnehmen. Nebenbei nehme ich noch die Elyfem 20. Nun seit ihr das Eltroxin nehme habe ich massive Stimmungsschwankungen. Ausserdem habe ich zwischendurch Schwindel und fühle mich so, als hätte ich Nebel im Kopf (ich hoffe ihr versteht was ich meine). Seit dem Beginn habe ich auch vermehrt Pickel und fühle mich nervöser. Die Nervosität ist eine Nebenwirkung, der Rest jedoch nicht.

Da beides ein Hormonpräparat ist, könnte es doch sein, dass es eine Hormonstörung ist? Ich habe am Dienstag einen Termin bei meiner Ärztin, doch ich bin Neugierig was ihr dazu sagt.

Danke im Vorraus

Antworten
c}hxi


Du müsstest eigentlich eine Schilddrüsenunterfunktion haben, keine Überfunktion. Es wäre interessant zu wissen, welche Diagnostik bis jetzt betrieben wurde und welche Blutwerte bestimmt wurden (inkl. der Referenzbereiche).

Unter der Pille steigt übrigens der Bedarf an T4, demnach müssen Frauen, die mit SD-Unterfunktion eine Pille einnehmen, grundsätzlich ne höhere Dosis LT einnehmen.

S_teffi1l234


Es wurde das TSH basal und ft3 und fr4 getestet. Nur das TSH basal war ausserhalb der Norm, 5.07 war der Wert.

cxhi


Ja, also eine Unterfunktion. Dein Körper kann nicht genug T4 bereitstellen, also musst du es in Tablettenform zu dir nehem, ähnlich wie Insulin beim Diabetiker.

Wie genau waren ft3 und 4? Inkl Referenzwerte bitte. Gab es einen SD-Ultraschall?

SSteffi1x234


Das ths basal war 5.07 der Normalwert wäre zwischen 0.10-4.00

Ft4 war 13.0, der Refernzwert ist zwischen 10.0-28.0

Das ft3 was auf 4.6 der Normalwert ist zwischen 3.0-9.5

Es gab kein SD-Ultraschall

cxhi


Und es wurden vermutlich auch keine Antikörper bestimmt?

Bitte wende dich an einen Endokrinologen, damit das nachgeholt wird.

Deine freien Werte befinden sich am unteren Ende der Referenbereiche. Dadurch erklärt sich auch der hohe TSH. Deine 50Mikrogramm T4 sind vermutlich nur deine Einstiegsdosis. Allerdings wäre es wohl besser gewesen, es einzuschleichen. Viele reagieren erstmal sehr stark, wenn sie mit 50 Mikrogramm einsteigen. Nun wäre es wohl am geschicktesten, wenn du bis zur Kontrolle durchhältst. Diese sollte 6 bis 8 Wochen nach Dosisänderung stattfinden, bis die Werte stabil sind.

Ansonsten, wie gesagt, du brauchst einen Endokrinologen für die restliche Diagnostik und Ausschluss einer Hashimoto Thyreoiditis (die häufigste Ursache einer SD-Fehlfunktion).

Site;ffi12x34


Vielen Dank für die vielen Infos.

Da hätte ich noch eine andere Frage dazu, ich habe am Montag erfahren dass ich einen Stoffwechsel von etwa einer 50 Jährigen habe, was durchaus mit meinen Schilddrüsen zusammenhängeb kann. Nun dachte ich mir, da ich sowiso viel Sport mache(und trotzdem ein Gewichtproblem habe) könnte ich meinen Stoffwechsel mit Proteinshakes abkurbeln, kann ich das bedenkenlos tun mit meinen Schilddrüsen?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH