» »

Seit drei Wochen Übelkeit, Magenschmerzen etc.

M3ar5io19t9x6 hat die Diskussion gestartet


Hallo, ich habe mich jetzt nur deswegen hier angemeldet, ich weiß nicht mehr weiter vor drei Wochen wurde mir aus dem Nichts raus sterbensschlecht, ich hatte das Gefühl mich übergeben zu müssen. Davor war alles gut, es ging mir blendend ich konnte auch noch normal essen, es gab absolut kein Anzeichen dass mir so schlecht werden würde. Das komische war dann für mich, dass ich, obwohl ich noch etwas essen konnte, innerhalb von zwei Tagen drei Kilo abgenommen habe. Es ging mir ein WE so, Montags war dann wieder alles gut und ich konnte wieder ganz normal essen, doch statt zuzunehmen ging trotzdem immer wieder was runter. Ich bin von 54 Kilo (bei 1.57), auf 51 Kilo runter. Ich dachte dass das schon wieder werden würde, aber nach einer Woche fing der ganze Mist von vorne an, jetzt ist mir jeden Tag sterbensschlecht, ich kann manchmal nicht einmal aufstehen, ich kann kaum noch was essen ohne dass mir davon schlecht wird, nicht einmal ein trockenes Brot, es kommt mir so vor als würde mein Körper alles einfach abstoßen. Dazu kommt dass ich öfters mal Schmerzen im Magen/Bauch Bereich habe, es fühlt sich dann an als würde gleich was durchbrechen. Heute Nacht kamen dann wieder die Schmerzen dazu und ich wollte einfach tot umfallen.

Ich bin hier weil mich keiner mehr ernst nimmt seit ich vor zwei Jahren die Diagnose einer leichten Depression bekommen habe. Niemand hört mir wirklich zu, sie sagen alle, dass sei meine Psyche, aber ich merke es selbst wenn es was mit der Psyche zu tun hat, mir geht es auch nicht wirklich psychisch schlecht, das einzige was mich zur Zeit so fertig macht ist die andauernde Übelkeit. Wer würde da nicht verzweifeln? Jetzt habe ich am Freitag endlich einen Termin bei einem Arzt bekommen der mich hoffentlich ernst nimmt, kann mir jemand vielleicht sagen was es sein könnte? Ich habe die Vermutung dass es vielleicht eine Entzündung oder ein Geschwür sein könnte.....

:-(

Antworten
G.regHhousxe


Hallo,

deine Symptome klingen nach einer Bauchspeicheldrüsenentzündung. Wenn die Schmerzen extrem stark sind und in den Rücken ausstrahlen wäre es eine akute Entzündung (Auslöser: Gallensteine; starker Alkoholkonsum). Die hast Du vermutlich nicht, da Du sonst schon beim Arzt gewesen wärst.

Es kann aber eine chronische Entzündung sein (Schmerzen weniger ausgeprägt).

Bei einer chronischen Entzündung kann die Nahrung nicht mehr richtig verwertet werden, dadurch nimmt man ab obwohl man "viel" isst. Auch die Übelkeit die temporären Oberbauchbeschwerden würden dazu passen.

Hast Du im liege größere Schmerzen die beim Aufstehen etwas besser werden ? Ist Dein Stuhl glänzend (Fett) ?

Empfehlung: geh zum Arzt und lass Dir Blut nehmen (Amylase+Lipase+Leberwerte).

Auch eine Stuhluntersuchung und Urintersuchung kann die Diagnose be-/entkräftigen.

Eine Ultraschalluntersuchung wäre auch sinnvoll.

Alles Gute

MNarioA1996


Hmm auf den Stuhl habe ich so nicht geachtet.... werde ich mal machen. Naja die Schmerzen kommen ab und zu, wenn ich dann sitzen will, oder aufstehen will tut es kurz etwas mehr weh ist dann aber wieder etwas besser sobald ich dann ein paar Minuten sitze.

Tgoom]obxi


Hallo Mario,

eine Bauchspeicheldrüsenentzündung halte ich wiederum für unwahrscheinlich.

Gut, dass du erstmal einen Arzttermin ausgemacht hast.

Es kann sein, dass du einen Magen-Darm-Infekt hattest, das geht wohl leider gerade rum. Du schreibst nicht, dass du erbrochen hast. Es kann also sein, dass der Infekt sich bei dir wacker hält - der muss jetzt quasi einmal durch dein ganzes Magen-Darm-System und das kann auch mal dauern.

Des Weiteren kann es gut sein, dass du eine akute Gastritis hast. Die geht mit gleichen Symptomen einher. Probleme mit Galle oder Pankreas halte ich für eher unwahrscheinlich in deinem Alter (Jahrgang 1996?).

Folgende Medikamente können dir Linderung verschaffen:

- Buscopan Plus (gegen Krämpfe im Bauchbereich; wäre vielleicht gut für die Nacht zum Schlafen!?)

- Iberogast (gegen alles Mögliche; pflanzlich, wirkt sehr gut, vor allem auch gegen Übelkeit, Sodbrennen...)

- Talcid Gel (akut gegen Sodbrennen)

- Pantoprazol (über 10 Tage eingenommen; hilft bei Gastritis; vermindert die Säurebildung im Magen)

- Vomex (gegen Erbrechen; bitte Packungsbeilage beachten; das Zeug ist nicht ganz ohne)

Die Medikamente gibt es freiverkäuflich in der Apotheke. Es spricht nichts dagegen, sie bei Bedarf in zulässigen Dosen einzunehmen. Dein Arzt wird dir dann konkret weiterhelfen, hoffe ich. :)

Gute Besserung und bitte verzweifel nicht. Ich weiß, dass dir diese 3 Wochen nun schon wie eine Ewigkeit vorkommen, dass du dich hilflos fühlst und man dann immer in Sorge gerät, dass das "nie wieder" weg geht. Aber es wird weggehen, auch wenn es dauert. @:)

MGavrio19A96


Hoffentlich ist es nur ein Infekt, dann wäre es der längste den ich je hatte ;-D

T%oomodbi


P.s.: Mein Freund hatte vor 1 1/2 Wochen einen Mageninfekt. Er hat sich erbrochen und hatte starke Krämpfe im Bauchbereich. Ich wiederum habe seit 5 Tagen ebenfalls Übelkeit, Blähungen und vor allem diese Bauchkrämpfe. Ich habe das nun ein paar Tage ertragen und ab gestern aber dann eine Buscopan Plus genommen. Eine halbe am frühen Abend und die andere Hälfte zum Einschlafen. Mir hat das sehr geholfen.

Wdilles_7nur_ver|ste?hen


Definitv dahinter bleiben um wirklich behandelt zu werden.

Der Arzt kann dir noch stärkere Medikamente verschreiben.

Metamizol gegen die Schmerzen

MCP gegen die Übelkeit

Pantoprazol 40mg

Alles Gute :)

T_oomvobxi


MCP ist vom Markt.

TnoQo/mobi


... oder habe ich die Rückkehr verpasst? ;-D

Mbar0io19x96


Danke schon einmal für die ganzen Antworten, von den Möglichen Ursachen hoffe ich wirklich dass es nur ein Infekt ist

W'illnes_Rnur_6ver$stehen


MCP Tropfen waren vom Markt, sind aber schon wieder da.

MYari!o19x96


Ich war jetzt beim Arzt, er hat ein EKG gemacht und festgestellt dass ich was am Herz habe, was genau weiß ich jetzt nicht. Wegen den anderen Beschwerden muss ich nochmal kommen am Montag auf jeden Fall will er da dran bleiben. Was es sein könnte hat er nicht gesagt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH