» »

Reflux/Sodbrennen ohne Grund?

SHonaBtax89 hat die Diskussion gestartet


Hi!

Ich leide seit 2 1/2 Jahren an Reflux, mal mehr und mal weniger schlimm. Seit geraumer Zeit achte ich ordentlich auf meine Ernährung, trinke auch schon seit langer Zeit nur noch stilles Wasser etc. Bis vor einigen Tagen habe ich für ca. 2-3 Wochen Pantoprazol 40mg genommen, weil Speiseröhre respektive Magen gereizt waren. Vor ein paar Tagen habe ich es dann wieder abgesetzt und alles war soweit okay. Ich versuche mittlerweile auch regelmäßig Sport zu treiben und dies war z.B. vorgestern auch der Fall (Ausdauer). Ich habe an diesem Tag einen Apfel, zwei Bananen und nach dem Sport noch eine volle Schüssel mit leichtem Müsli gegessen. Das war gegen 17 Uhr (letzte Mahlzeit). In der Nacht bekam ich dann starkes Sodbrennen (Liege mit dem Oberkörper leicht erhöht), Druck auf der Brust und dieses widerliche Brennen/Heiserkeitsgefühl hinter der Brust. Die Zunge ist auch stark gelb belegt. Jetzt frage ich mich, was an diesem Tag falsch gelaufen sein soll, dass mein Magen nachts so eine Reaktion gezeigt hat? Kein fettiges Essen, kein Essen mehr abends, nur Wasser getrunken. Trotzdem eine so starke Reaktion und ich fühle mich hundselend. Natürlich habe ich jetzt wieder Panto 40mg eingeworfen. Hat jemand vielleicht im Ansatz eine Erklärung dafür, warum mein Körper SO reagiert, obwohl ich sehr stark auf alles achte?

Antworten
A\gathaZ Cr/istie


Banane, Apfel und Müsli - das sind für manche Menschen richtige "Reizmittel" für Magensäure. Fruchtzucker und Getreide solltest du mal besser meiden. Wenn dann der Magen nachts leer ist, kann erst recht Säure einschießen.

Finde heraus, was du verträgst, vielleicht Pellkartoffeln und Rührei? Und das solltest Du ruhig abends essen, dann hat der Magen etwas zu verdauen; das ist oft besser für Magensäureempfindliche als nichts zu tun zu haben.

Wfilles_nur|_ve'rstexhen


Hey,

Wurde den schon einmal eine Gastroskopie durchgeführt?

Es könnte auch Speiseröhren Verkrampfungen sein. Es wäre wirklich gut mal einen Gastroenterologen aufzusuchen. Bis dahin, kannst du es mit Omeprazol versuchen (vom Hausarzt verschreiben lassen). Laut meinem Gastro funktioniert das bei manchen besser. Hast du Nahrungsmittel Intoleranzen? Das sind so die Grundsachen, die zum klären wären.

B/enitlaxB.


Das was du da aufführst an Essen, würde bei mir sofort zu Sodbrennen und Reflux führen.

Auslöser bei mir wäre schon mal jegliche Art von Getreide. In Komination mit einem Apfel hätte ich echt stundenlang Säurespaß.

Und: Milch im Müsli? Noch eine weitere Freude für die Säureproduktion.

Nach nur wenigen Tagen ohne Getreide, könnte ich wieder einen Apfel essen, ohne dass ich Sodbrennen habe...

PJela1x9


Hallo @:) ich habe auch sehr viel Magengenerve hinter mir inkl. 1 Jahr lang Ernährungsprotokoll führen und recherche, was überhaupt im Körper passiert, wenn man Weizen, Zucker, Fructose etc. isst.

Ich esse (fast) kein Obst mehr. Getreide (Knäckebrot) ist kein Problem. Auch nicht ein über Nacht eingeweichtes zartes Müsli in Hafermilch. Nichts fettiges, nichts schwer verdauliches. Selten und wenn, wenig Fleisch. Ich esse 5 kleine Mahlzeiten. Weizenmehl ist getauscht gegen Dinkelmehl. Backe ich, verwende ich max. 90 Gramm Kokosblütenzucker.

Am besten ist es für mich auf Zucker (Industrie)- versteckten Zucker und Fructose zu verzichten. Sehr zu empfehlen das Buch "goodbye Zucker". Naturjoghurt säuert bei mir total.

Sündige ich mal (ein Stück Kuchen, eine Kugel Eis ...) passiert nichts :-) es verzeiht mir der Magen mittwerweile. Kleine Helfer sind SOS-Säure Blocker von DM auf Alginat Basis. Sie klingen schlimm, sind aber Pflanzlich und drosseln nicht die Säure. :-)

CwaramYalax 2


Hast du Ängst oder Stress, hast du vielleicht den Helicobacter Pylori? All das kann zu Reflux führen und bei beidem kann man etwas machen.

Vitamin- und Mineralstoffmängel können ebenfalls zu einer schlechten Verdauung ect. beitragen.

B4enit;aB.


Fett ist gar kein Problem, wenn man auf Getreide verzichtet. Immerhin macht das satt. Und es führt nur zusammen mit Zucker und Getreide zu massivem Sodbrennen.

Ich dachte früher auch, es liegt am Fett. Pustekuchen.... Bis zu 120 g am Tag sind locker möglich. Und ich rede nicht von Schweinshaxe...

Aygatha <Cri@stixe


Sehe ich ähnlich: Ich vertrage Fett wunderbar, Probleme gibts mit Zucker und Süßem, Mehlspeisen und Fertig-Mist.

S"onbatxa89


Ich hatte im Februar diesen Jahres eine Magen-Darm Spiegelung, bei der nichts festgestellt wurde. Bei einer Magenspiegelung vor 2 Jahren wurde nur eine leichte Magenschleimhautentzündung festgestellt. Klar, man probiert rum, was man verträgt und was nicht. Müsli war seither eigentlich etwas, was ich in Kombination mit Milch sehr gut vertragen habe, zumal es nie schwer im Magen lag. Gleiches gilt für Obst wie Äpfel und Bananen, zumal Äpfel laut Aussage mehrerer Ärzte Säure gut binden können. Ich vertrage z.B. Fett tatsächlich nicht so gut, wenn es in größerem Maße in einer Speise vorhanden ist. Solche Speisen liegen extrem schwer bei mir im Magen und lösen ein Völlegefühl aus. Durch eine Pankreasinsuffizienz ist meine Verdauung ohnehin nicht die Beste und ich muss bei fettreichen Mahlzeiten Kapseln nehmen, die Verdauungsenzyme ersetzen. Dementsprechend esse ich allg. eher fettarm. Was ich wie gesagt GAR nicht gut vertrage, sind Sachen wie Kaffee, Energy Drinks, Bier, Schokolade pur (Tafel Schoki z.B.), Nudeln (sind der absolute Killer für meinen Magen, er verdaut daran gefühlt 24 Stunden). Weizen meide ich sowieso mittlerweile. Heißt, ich habe durchaus schon Dinge festgestellt, die an und für sich funktionieren. Wenn ich z.B. was richtig fettiges gegessen habe wie einen Burger + Pommes in Kombination mit nem Energy Bier, dann weiß ich, dass das wohl ne schwere Nacht wird. So war's dann auch, als ich das letzte mal so gesündigt habe (was selten vorkommt). Aber wenn ich wie beim aktuellen Fall am Tag Sport getrieben und den Magen nicht so belastet habe mit nur kleineren Portionen, dann tue ich mich halt schwer, das nachvollziehen zu können. Müsli hat bei mir noch NIE Sodbrennen in irgendeiner Form ausgelöst zuvor. Ich würde es tatsächlich eher darauf schieben, dass ich mich körperlich verausgabt habe, was den Stoffwechsel anregt, aber danach nur wenig gegessen habe und ab 17 Uhr nichts mehr. Was ich sagen kann: Satt essen ist bei mir schlecht, es entsteht sofort ein Völlegefühl. Daher bin ich da auch eher so, dass ich kleine Sachen esse (mal ne Banane und nen Apfel, dann mal n Müsli oder ne Suppe etc). Ich habe auch kein klassisches Sodbrennen denke ich. Ich kann's nur schwer beschreiben. Bei mir schießt nicht spürbar Magensäure nach oben in den Rachen wie es klassisch der Fall ist. Ich spüre eher so eine Art Schwall, der eine "Druckwelle" erzeugt, aber ich spüre die Magensäure nicht so deutlich dabei. Also klar, das ist auch Sodbrennen, aber eben nicht in der Form wie man es im Volksmund kennt. Ich habe eher diesen "Schwall" des öfteren, wo Druck erzeugt wird. Daraus entsteht dann meist dieses Druckgefühl hinter der Brust, brennen und leichte Heiserkeit. Dazu mischt sich dann meist Unwohlsein und Übelkeit (selten extrem, meistens in leichter aber doch ekelhafter Form). Außerdem ist meine Zunge in diesen Phasen IMMER belegt und gelb, der Mund oft trocken. Würdet ihr noch weitere Untersuchungen empfehlen? Ph-Metrie habe ich oft gelesen, macht das Sinn für mich? Ich hatte bisher wie gesagt zwei Magenspiegelungen und zwei Kontrastmitteluntersuchungen. Sorry für den langen Text und danke für die bisherigen Antworten!

A4gatha 4Crisxtie


Zeigt wieder mal auf, dass man ohne nähere Infos im Grunde nichts raten kann.

Die Pankreasschwäche verändert doch das ganze Bild. Hier können dir Laien aber sicher nicht mehr zu deiner Art des Refluxes sagen, als dein Arzt. Was meint der denn dazu? Und was zu einer klugen Lebensmittelauswahl? Und zu dieser PH-Metrie? Empfiehlt er sie? Hält er sie für nutzlos?

Ich kenne nur: weglassen, was Beschwerden bereitet, und dann muss man eben bezahlen fürs "Sündigen" (ich kann das Wort nicht mehr hören %-| ), wenn man es denn wider besseres Wissen tut. Klar ist das Weglassen auch nicht einfach, und man muss schon sehr genau in sich hineinhören, um rauszufiltern, was die Beschwerden bereitet oder verstärkt.

C>aramNala2 2


Was ist denn die Ursache für die Pankreasschwäche? Bist du auch einmal auf Gallensteine untersucht worden? (Fettverdauung) Und was ist in Sachen Stress und Vitamine/Mineralstoffe?

Ppela1x9


Hallo :-) wichtig ist jetzt, auf die Signale des Körpers zu hören.

Du hattest nie Sodbrennen von Müsli + Obst? - Okay, jetzt schon ;-) also muss analysiert und gehandelt werden. :-)

Ich habe auch kein klassisches (Säure läuft hoch) Sodbrennen.

Ich habe Brennen / Druck hinter dem Brustbein und mein Mageneingang entzündet sich. ;-)

SfoYnat^a89


@ Caramala 2:

Die Pankreasschwäche bezieht sich auf Verdauungsenzyme, die Bauchspeicheldrüse produziert zu wenig davon, daher die Kapseln. Wurde über eine Stuhlprobe herausgefunden.

@ Pela19:

Da hast du natürlich recht, aber manchmal fällt dieses horchen nicht so leicht, weil es sich mit jedem Lebensmittel anders gestaltet, was auf Dauer sehr mühsam ist...Gerade in jungen Jahren, wo man auch mal genießen will. Kennst du evtl. gute Hausmittel, die gegen den Druck und die leichte Entzündlichkeit gut und effektiv helfen? Ich trinke relativ oft Kamillentee.

Pvela219


Guten Morgen @:) ich bin ja auch noch jung und kann das sehr gut verstehen ;-) Neben Kindern, Job und was sonst noch so anfällt war es extrem mühsam jeden Bissen aufzuschreiben, auf die Signale des Körpers zu hören. Aber es lohnt sich, denn: er meldet sich nicht ohne Grund ;-) und Beschwerden bleiben so lange, bis man ihn wirklich beachtet. :-)

Gute, pflanzliche (ich nehme keine Chemie in Form von Pantoprazol und Co. ein) Mittel sind: SOS Säureblocker (von DM, Wirkstoff Braunalge), Iberogast und Angurate Magentee aus Peru. Ich trinke täglich eine Kanne :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH