» »

Schubartige Übelkeit mit Heißhunger,Kopfschmerzen usw.

2nh;opex3 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

Ich habe seit geraumer Zeit immer wieder schubartige "schwächeanfälle".

Das ganze ist relativ komplex wesshalb wohl dutzende von Ärzte, bei denen ich bereits war, nichts feststellen konnten.

Meist kündigt sich solch ein Schub sehr spontan durch leichten Schwindel und einem eigenartigen Taubheitsgefühl an.

Anschließend sehe ich alles relativ verschwommen, mir wird übel und dann setzt eine Mirgräne ein.

Jede kleinste Bewegung ist dann schon super ansträngend und ich kann eig nichts anderes mehr tun als bewegungslos da zu liegen und zu warten bis die Symptome abklingen.

So ca. 1-2 Stunden nach dem beginn eines solchen schubes bekomme ich plötzlich unglaublichen Heißhunger.

Ich muss dann obwohl ich satt bin immer weiter futtern, am besten irgendwas süßes.

Am nächsten Tag ist der Heißhunger meist verschwunden und auch die Kopfschmerzen sind so gering das es mich kaum beeinflusst.

Jedoch sind der Schwindel und Taubheit deutlich stärker als zuvor.

Ich kann nicht glauben das es sich hierbei ausschließlich um Migräne handelt. Oder irre ich mich vlt?

Wir haben ein Blutzucker-Messgerät zuhause womit ich schon des öfteren mal getested habe ob mein Zuckerspiegel in solchen Situationen vlt absackt o.ä. doch der liegt eig immer wenn ich gemessen habe zwichen 90-100 (vlt auch 85-100 bin mir nicht mehr so sicher). Würde dies bedeuten das es keine Diabetes sein kann?

Der Blutdruck sieht dann eig auch normal aus wobei ich das Gefühl von Herzrasen habe.

MRT,Ultraschall,Blutuntersuchung,LTT,Lumbalpunktion etc alles schon gemacht ohne Befund.

Wäre dankbar wenn mir jmd sagen könnte worum es sich hierbei handeln könnte.

Bei bisherigen untersuchungen habe ich den Heißhunger den ich meistens bekomme nicht erwähnt da es mir wirklich erst vor kurzem aufgefallen war. Vlt war das der Fehler?

Noch am Rande; Ich bin Männlich zwichen 20 und 30 , habe weder über- noch untergewicht.

Antworten
2Zho"pe3


Achja, ich wusste nicht wohin mit den Beitrag.

Sofern ich hier falsch bin bitte einfach verschieben. :)

W4ilBles_nu?r_vers\texhen


Hey,

Blutbild Ok? Wurde eine Orthostatische Dysfunktion ausgeschlossen? Wie sieht es mit Panikattacken etc. aus?

2whopex3


Ja soweit mir von mehreren Ärzten gesagt wurde war/ist mein Blutbild in Ordnung.

Zur Orthostatischen Dysfunktion:

Da ein langzeit EKG und langzeit Blutdruck gemessen, sowie ein belastungs EKG gemacht wurde und ich mehrere Besuche beim Kardiologen hinter mir habe ohne das irgendetwas dahingehend gesagt wurde denke ich kann es ausgeschlossen werden.

Auch eine Panikattacke würde ich ausschließen. Da kein Arzt bisher etwas finden konnte wurde letzten endes alles auf die Psyche geschoben, wesshalb ich bis vor kurzem in Stationärer behandlung war. Aber eine Panikattacke wurde eig nicht damit in Verbindung gebracht bzw ausgeschlossen.

Das einzige was jeh festgestellt wurde ist, das ich eine sehr sehr leichte Schilddrüsen-Unterfunktion habe sowie eine leicht erhöhte Zellanzahl im liqour von 5 Zellen (pro mikroliter ??? ).

Da ich mich aber nicht anders fühle wenn ich das Tyroxin weglasse, habe ich es nun selbst seit längerer Zeit abgesetzt. Also daher können die Beschwerden nicht kommen. Es sei denn es handelt sich um Hashimoto o.ä.

WGilles-_nur_ver6stexhen


Keine Hormonellen Medikamente selbständig absetzten :(v

Wie sieht es den Psychisch bei dir aus? Kann man es den darauf schieben?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH