» »

Angst vor schlechtem essen.

DEilQo9x2 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

Ich weiß auch nicht was momentan mit mir los ist, ich habe ständig Angst, dass mein Essen verdorben war.

Egal ob es sich um Wurst, Käse oder Fleisch oder Nudeln handelt. Wenn es nicht frisch gekocht/ geöffnet ist esse ist es meist nicht mehr.

Ich weiß, dass das eigentlich dämlich ist, aber die Angst, dass es mir beim Arbeiten plötzlich schlecht geht und ich mich übergeben muss überwiegt.

Gerade eben habe ich gekocht, Reis mit Tomaten und Zucchini. Habe es etwas länger ziehen lassen, weil ich zwischendurch duschen war. Es hat irgendwie säuerlich geschmeckt, ich weiß, dass essen so schnell nicht verdirbt und dass es von den Tomaten kommt. Dennoch habe ich Angst und mir ist schlecht.

Es kann ja nicht verdorben sein oder? :-D alle Zutaten waren frisch. War ja nur Reis und Gemüse..

Kennt das jemand von euch? :( wie geht ihr damit um?

Antworten
WCille6s_nuar_versTtehexn


Hey,

das Essen ist gut und du leidest wahrscheinlich an eine Emetophobie. Sprech da mal mit deinem Hausarzt drüber.

Alles Gute :)

gJau4loisxe


Ich kenne das nicht, ich esse alles, was nicht gerade Pelz hat, blau ist oder schrecklich riecht. Ich bin zwar einige Male krank geworden, das aber tatsächlich jedesmal von Essen, was tadellos aussah und schmeckte: TK-Lasagne, Thunfisch aus der Dose, frische Paprika. Passiert. Dann reihert man eben drei Runden und gut.

Ich weiß, dass das eigentlich dämlich ist

Jo, ist es. Lass es also einfach sein, iss, was dir schmeckt, mach dir nicht soviele Gedanken darum, es kann dich immer erwischen.

SWiri;usNonxe


Mir ging es ähnlich wie dir. Alles war sofort schlecht und aus einem "mindestens haltbar bis" wurde im Kopf ein "absolut tödlich ab" ...

Ich kann dir folgenden Tipp geben:

Die Evolution (oder der liebe Gott^^) hat dir Sinne mitgegeben. Sehen, Riechen, Schmecken, Tasten ...

Wenn du nicht gerade an einer Krankheit leidest, die deine Sinne beeinflusst, dann sind sie eigentlich immer ausreichend um "gutes" von "bösen" zu unterscheiden.

Taste, rieche, schmecke. Wenn es nicht so ist wie gewöhnlich, dann ab in die Tonne.

Schlechte/giftige Lebensmittel sind meistens bitter, riechen faulig oder schmecken chemisch ungewohnt.

Ich habe mir oft Essen gemacht, dass nach dem Kochen nicht so war, wie ich es eigentlich kannte und habe es entsorgt. Meist ist das Essen dann aber deutlich verändert und nicht bloß weniger salzig als beim letzten mal zum Beispiel ...

Kurz gesagt: Hör auf deine Sinne, aber übersinn dich nicht! So kann ein Stück Käse, welches bereits ein halbes Jahr "abgelaufen" ist teilweise in einem noch besseren Zustand sein, als es bis zu seinem Haltbarkeitsdatum war ...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH