» »

Lebensmittel und darmflora

h+avenc'|t_waxited


"Kollege" haven't waited scheint die Rolle von Dr. Google einzunehmen.... ergibt das wieder diesen Dr. Google-Effekt. Man hat Reizdarm und will etwas über Zucker erfahren und schon hat man eine Pilzerkrankung... :-X

Hallo Kollege! 8-) :)D Keep cool. Wie kommst du darauf, ich könnte meinen, die TE habe eine Pilzerkrankung? Sage ich das irgendwo? Und noch einmal zum Mitschreiben: Zucker kann auch deshalb Blähungen erzeugen, weil möglicherweise - ganz vielleicht - nur eventuell - bei manchen solls das schon gegeben haben - aber ich weiß es natürlich auch nicht, stecke ja nicht drin - eine pathologische Darmbesiedlung vorliegt. Punkt. Auch angekommen? Jetzt? ;-) :)=

*:)

SZmartiJe67


...alles gut, ich bin ganz entspannt. ;-)

s`äurlebjasen


@ smartie

Du zweifelst also einen allgemeinen Zusammenhang zwischen Zucker und der darmflora ab. Also dass starker Konsum schädigen kann?

P.elax19


Guten Morgen, ich war Jahre lang Reizdarm- und Reizmagen Patient. Bis ich meinen Lebensstil und meine Ernährung geändert habe. Ich musste richtig ackern, das ich mir nicht immer über ungelegte Eier Sorgen mache = Durchfall. :-/ Und ich mache seit 4 Jahren täglich Yoga. Mein Darm wurde sehr schnell besser, aber mein Magen nicht.

Ich habe ein Jahr im Internet recherchiert, Ernährungsprotokoll geführt - über JEDEN Bissen - und habe oft bei Thalia gesessen und Ernährungsbücher quer gelesen. Gekauft hatte ich mir dann mal "Goodbye Zucker" und "Darm mit Charme". :-)

Fakt ist, seit ich Fructose und Haushaltszucker meide, 5 kleine Mahlzeiten esse und mit Kokosblütenzucker backe (ich nehme viel weniger als im Rezept, denn Zucker bleibt Zucker ;-) ) geht es mir sehr gut. Weizen habe ich gegen Dinkelmehl ausgetauscht. Natürlich meide ich auch Fettiges, Süßes usw.! Ich orientiere mich am Clean eating Konzept - Buchtipp "Eat Train Love" :-)

Was mir noch gut tut ist täglich Apfelessig zu trinken :-) er hinterlässt gute Darmbakterien, was ich an meinem Immunsystem merke :-) .

Ich bin vor 3 Jahren beim Gastro raus mit einer Dauertherapie Pantoprazol. Mein Mageneingang schließst durch eine Hiatushernie nicht richtig. 3 Tabletten habe ich davon genommen und sie dann entsorgt. Mit Geduld und starken nerven heilt der Körper auf natürliche Weise. :-)

sqäureobasxen


Danke Pela,

interessanter Post :)^

Apfelessig scheidet bei mir völlig aus. Hab auch mal wegen sodbrennen probiert und danach Feuer im Magen gehabt. Ich habe definitiv nicht zu wenig Säure ;-) vielleicht nach karenz Äpfel? Fruchtzucker ist ja da, aber geht noch...

Wie lange hat es gedauert, bis zuckerverzicht gewirkt hat?

NNadziekja23016


Also bei mir war es so, dass es mir nach 2 Monaten richtig besserging. Ohne Zucker und vor allem auch ohne hochverarbeitete Lebensmittel (Industriesüßigkeiten, Schokolade aus dem Discounter, Chips, Fertiggerichte, Fertigsaucen, etc.). Da kannst du generell keinen Fehler machen, wenn du darauf achtest - ob es nun dein Problem wirklich löst, oder nicht.

Süße Getränke a la Cola, Fanta, Sprite etc. natürlich auch weglassen. Ich hab nur Wasser und Tee getrunken, auch keinen Kaffee. Wein erst wieder nach 3-4 Monaten und nur ab und an.

Nervt, ist aber machbar.

@Pela19 - mich hat auch die Angst kirre gemacht, ob ich jetzt Durchfall kriege oder nicht. Üblicherweise hatte ich den dann immer im unpassendsten Moment, auf Reisen, bei wichtigen Treffen usw. Ätzend. Da ist bestimmt einiges psychisch bedingt...

sEäurAebaxsen


Das ist hilfreich. Danke!!! Denn das schützt mich vor Ungeduld. 8 Wochen sind ja doch länger. Also nicht direkt nach ein paar Tagen.

Psela1+9


Guten Morgen :-)

@ Säurebasen

Okay, für Dich kein Apfelessig. Das klingt logisch. :-)

Kennst Du SOS Säureblocker (fieser Name aber pflanzlich !!!). Ich lehne Pantoprazol und Co. nämlich strickt ab. ;-D

Das könnte jedenfalls etwas für Dich sein. Der Wirkstoff ist aus Braunalgen-Extrakt und wirkt rein physikalisch (blockt keine Säure und wird nicht vom Körper aufgenommen :)^ )

Wegen der Ernährungsumstellung: Der Körper braucht gute 3 Monate Zeit. Ich habe auch mal gelesen, wenn man eine Entzündung im Magen / Darm hat, dauert es 3x so lange wie die Beschwerden waren, bis es vollständig verheilt ist. 2 Monate Dauerschmerz = 6 Monate heil-Zeit. So grob kommt das bei mir immer hin. Auch wenn ich mal sündige und dann den Magen reize. :-/

@ Nadzieja2016

Ich bekomme heute noch Aufregungsdurchfall ;-) es ist sehr selten, aber wenn ich gestress bin, ist es so. Der Magen- Darm Trackt ist mein Streßorgan.

s[äurelbasexn


Den sos blocker kenn ich. Ist imho verwirrendes Marketing. Nicht die Algen, sondern das natriumbicarb. ist hauptwirkstoff und mindert säure. Wenn die Algen so gut wirken würden, würde man die auch einzeln nehmen können. Aber ist immer ne kombi. Imho kann man gleich bulrich nehmen, doch das ist nicht gut bei dauereinnahme (nierensteine etc.)

PyelaE1x9


@ Säurebasen:

Ist das gleichzusetzen mit Kaisernatron? Also Natriumbicarbonat / Bullrichsalz? Ich glaube damit soll man es ja auch nicht übertreiben, oder? :-)

sOäureIbasxen


Ganz genau ;-)

h3av;en'4t_wqaitxed


Nierensteine durch Natron? Solche Warnungen liest man vor allem auf den verdeckten Werbeseiten der Pharma, nämlich bei den Herstellern von Antazida. Warum wohl? Natron kostet ein paar Cent, diese Magenmittel einige Euro. :=o

Ich nehme seit 20 Jahren gelegentlich Natron und eine Freundin ebenfalls. Wir haben beide keine Nierensteine. Es ist ein uraltes Hausmittel bei Magendrücken und Sodbrennen und kaum schädlicher als die aluminiumhaltigen Antazida. Auf die Dosis kommt es an.

Pyela1x9


@ haven't:

Recht hast Du. Die Alternativen wird die Pharma Industrie nicht empfehlen.

Ich kriege ja regelmäßig zu viel WIE mit Pantoprazol und Co. umgegangen wird. Als wären es Bonbons.

a\gnes


[[http://darm-mit-charme.de/]]

späureb@asexn


Ja ihr habt total Recht. Der Umgang mit Panto und Co ist heute viel zu leichtsinnig!!! Wird ja fast immer als "Magenschoner" mit dazu gegeben bei anderen Medis. Das natürlich Quatsch. Aber was soll ich machen wenn die Säure die ganze Sepiseröhre verätzt? Versuche es mal wieder mit einer Diät aber bislang wäre ohne Panto mein Krebsrisiko viel höher. Also lieber Panto als das...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH