» »

Wie lange dauerte es, bis Weizen/Glutenstop gewirkt hat?

KnleineHxexe21


Edit: Manchmal ist es auch die Kombination von Etwas. Eine Bekannte zum Beispiel verträgt jede Form von Getreide. Solange sie dieses nicht mit Eispeisen kombiniert. Also Kuchen, Eiernudeln, etc gehen nicht.

Ein Kind in der Nachbarschaft verträgt Milch nur, wenn diese verarbeitet wurde. Also in Form von Pudding, Käse, Butter, etc.

Eine Freundin von mir isst sehr gerne Tomaten. Das ist auch kein Problem, solange sie kein Brot dazu isst.

Deshalb meine ich immer noch, dass du ein Tagebuch führen solltest.

h:aven'*t_wxaited


Stimmt, die Kombination ist auch so ein Punkt. Viele vertragen z. B. Kaffee mit Kuchen nicht. Da könnte es aber auch wieder der Zucker sein. Oder eben die Kombi Mehl-Zucker-Fett, dazu dann der Kaffee- also was? ":/

Sag ich ja: selber ausprobieren, austesten, geduldig sein ...

skäKureb>asen


Mittlerweile glaube ich auch, dass sämtliches Getreide also auch mais und reis durch die Industrie so verändert wurde, dass er den darm nichts gutes tut. Mache jetzt paleo :)^

hbaven4't_waxited


:)= Viel Glück!

Mwuryphilixnus


Ich lebe seit vier Jahren konsequent getreidefrei und das hat weitreichendste Konsequenzen.

Denn Weizenmehl ist heutzutage in fast jeder Dosensuppe,in (vegetarischem) Brotaufschnitt und auch in vielen als Maisgebäck deklarierten Knabbersachen und Waffeln.Wie man ja weiss,dürfen die mit Mais werben, wenn nur ein einziges Maiskorn enthalten ist.Auch viele Schokoladen mit "Crispies" oä sind dann tabu.

Insofern kann das sehr gut sein,dass man nur meint, auf Gluten zu verzichten-weil man die ganzen Fallen alle garnicht ahnen kann.Inhaltslisten studieren!

Für diese Totalumstellung der Ernährung und das tw sehr zeitaufwendige Selbermachen braucht es schon massive Gründe.

Also ich würde das aus reiner "Mode" nicht so durchhalten,ich hab gerne Brot gegessen.Mir gings aber auch soo schlecht,dass ich bis heute keine Lust auf Experimente dieser Art habe.

Übelste Darmkoliken,aufgetriebener, harter Spitzbauch,depressive Verstimmung... %:|

@säurebasen:Ich rate Dir absolut zu einem neuem Versuch! Aber es steht Dir eine Menge Arbeit bevor...vie Glück!

l^izfdlanxz


Es waere SEHR hilfreicht, wenn diejenigen Mitglieder, die sich getreidefrei ernaehren

einmal etwas ausfuehrlicher schildern koennten, WAS sie taeglich so essen.

Danke @:)

Mgurph%iSlinxus


Hallo@säurebasen,danke für Deine Nachricht! Ich freue mich immer,wenn ich helfen kann.

Okay.Dann schreibe ich auf,was ich täglich esse:

(Getreidefrei ist bei mir nicht dasselbe wie "glutenfrei",dass immer empfohlen wird.Ich achte zb nicht darauf bei Saucen,Medikamenten,TK-Gemüse etc.Da bewirkt es bei mir auch nichtsMir gehts um alle Arten von Brotgetreide incl Hafer und Dinkel).

Als Brotersatz nehme ich Reis-und Maiswaffeln,Eierpfannkuchen,Maisfladen,glutenfreies Knäckebrot.

Mein "Müsli" ist ein umfunktionierter Milchreis,den ich genauso mit Obst,Nüssen,Rosinen etc anreichere.

Glutenfreie Haferflocken gibts im Drgeriemarkt/Reformhaus,genauso wie gf-Fertigmüsli,was ich wegen Preis und Zuckergehalt ablehne.

Dosen sind zu 98% gestrichen.Selbst fertige Tomatensauce und Bohneneintopf enthält Weizenmehl.

Also frisch kochen.TK-Gemüse oder aus der O/G-Abteilung oder Markt.

Da Getreide ua eine Menge Mineralien enthält ist "Köpfchen" gefragt.Einfach nur weglassen gilt nicht.Nüsse,Leinsamen,Grünkräuter aller Art,Gemüse-und Fleischbrühe,Schafs-und Ziegenkäse.....

Da ich persönlich auch mit Kuhmilch vorsichtig sein muss,ist mir das besonders wichtig.

Ganz normal esse ich

Obst,Gemüse,Reis,Mais,Buchweizen,Quinoa,Fleisch,Fisch,Schokolade OHNE Waffeln oder "Crisp",Bonbons,Wurst,Sojaprodukte,Hülsenfrüchte,Käse...ganz normal halt.

Inzwischen mache ich Pizzaböden und Kekse aus Mais-und anderen alternativen Mehlen selber.Sogar die türkische Lahmacun!!!

Ja,ich koche fast alles selbst.Zeitweise sogar die Marmelade-aus Leidenschaft nicht wg Gluten.

Generell muss man wissen,dass Weizenmehl ein Füllstoff und Gewichtbringer ist,der sich in fast jeder Konserve versteckt.Und dass man sich entscheiden muss zwischen dem teuren Knabberkram aus dem Reformhaus/Drogeriemarkt oder keinem Knabberkram.Kartoffelchips kann man allerdings leicht selber machen! (Internet!).

Da ich soviel Geld nicht habe und zum Selbstherstellen meist zu faul bin. hab ich mich vom Chipsregal verabschiedet.Lasagne interessiert mich nicht aber ich könnte sie mittlerweile mit einem dünnen Eierteig selber machen.

Das hat alles ein paar Jahre gedauert und war nicht so einfach aber es ist mir in Fleisch und Blut übergegangen. @:) :)*

M;urph-ili+nus


Ich möchte mal betonen,dass sich mein Haushaltsetat auf dem Level eines Hilfeempfängers bewegt.Ich bin also keineswegs jemand,der sich ständig mit Bio und teuer und alternativ dicht schütten kann.

Absolut NICHT! %-|

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH