» »

Vorbereitung zur Darmspiegelung, wie die Menge schaffen?

cqhoco>late2x7


Komme auch grad von der Darmspiegelung, meiner ersten. Moviprep ist widerlich, heute Morgen kam mehr als die Hälfte in hohem Bogen wieder raus, vorne. MIch schüttelts immer noch..

Schmerzen hab ich jetzt danach keine.... wurde aber auch nix entnommen.

Wie gehts Deinem Papa mittlerweile?

wIin2tersoxnne 01


spätestens ab dem Alter, ab dem die Kasse es bezahlt, eine Darmspiegelung machen lassen.

ab 50 Jahre ist zu spät, da wir auch familär belastet sind , sind wir Geschwister mit 44 schon gegangen und haben jedes mal kleine Polypen, die entfernt werden.

Bis 50 hätten die sich schon zum Darmkrebs entwickeln könen.

s_chn?uepchexn


So ging es meinem Papa wieder gut, allerdings hat er Samstag recht heftig körperlich gearbeitet, obwohl er da laut Aufklärungsbogen 10 Tage darauf verzichten sollte... Danach hatte er dann auch wieder leichte Bauchschmerzen, die aber verschwanden.

Nun hat er seit heute morgen Krämpfe rund um den Bauchnabel und Durchfall. Kann das noch von der Darmspiegelung oder der körperlichen Arbeit kommen? Oder ist das eher unwahrscheinlich?

PplanJeteCnwand{erixn16


Wurde der Dünndarm mal untersucht? Also nicht nur der Zwölffingerdarm, sondern der ganze Dünndarm.

sichnue!pchxen


Puh, gute Frage. Es war diese klassische Untersuchung, die die Krankenkasse ab 55 bezahlt, keine Ahnung, was da alles untersucht wurde.

Mittlerweile hat er keinen Durchfall mehr, dafür aber Fieber und Husten, ich denke also, er hat eher was in Richtung grippaler Infekt. Auch wenn der Durchfall da nicht so ganz rein passt.

DyasWSazrWMohlNcix


Das zeug ist widerlich, aber es geht. Ich hab den mist auch schon trinken müssen. Ich hab mir immer ein Weizenbierglas (war das größte behältniss) vollgemacht und runtergezogen. Da hilft nur eins: Augen zu und durch.

Nun hat er seit heute morgen Krämpfe rund um den Bauchnabel und Durchfall. Kann das noch von der Darmspiegelung oder der körperlichen Arbeit kommen? Oder ist das eher unwahrscheinlich?

Ist eine typische Nebenwirkung nach der Darmspiegelung. Die ganze Darmflora ist rausgeblasen und muss sich neu aufbauen, bis dahin wird er schön Blähungen und Dünnpfiff haben. Es gibt präparate die das ganze unterstützen, Bactoflor ist mein Favorit.

s$chnuMepchexn


Der Arzt vermutet einen perforierten Darm in Folge der Darmspiegelung :-o :-o :-o

Oh Gott, ich hab solche Angst. Diese gesamte Darmspiegelung bringt nichts als Ärger!

E0maxx


Der Arzt vermutet einen perforierten Darm in Folge der Darmspiegelung

Die Perforation des Darmes bei der Darmspiegelung kann vorkommen. Diese müsste aber der Arzt am Bildschirm erkennen. Er wäre dann verpflichtet, den Patient darüber zu informieren und ihn zu beraten, was zur Behebung dieses Unfalles nun zu veranlassen ist.

Ich habe meine bisher 5 Darmspiegelungen ohne jegliche Chemie machen lassen. So konnte ich am Bildschirm Alles verfolgen und hätte eine eventuelle Perforation des Darmes wohl selbst erkannt.

s^chntuepch2en


Sein Hausarzt meinte, es gäbe zwei Arten. Einmal eine Perforation, die man sofort erkennt und dann noch eine schleichende Perforation. Die tritt gerne nach Polypenentfernungen auf, vor allem, wenn sie die Person nicht ausreichend geschont hat danach. Was bei meinem Vater der Fall war :-(

Er ist jetzt im Krankenhaus, meine Mutter ist mitgefahren. Ich weiß noch nichts Neues und werde langsam, aber sicher verrückt hier.

sfchVnuepwchen


Eine Perforation war es zum Glück nicht! Da war Hausarzt etwas zu besorgt, was ja grundsätzlich nicht schlecht ist. Diverse Ultraschalluntersuchungen und das Röntgen waren völlig unauffällig.

Meinem Vater geht es wieder deutlich besser, keine Bauchschmerzen mehr, kein Fieber mehr. Allerdings hat er noch leichten Durchfall und sehr viel Luft im Darm, was laut Arzt aber unmöglich von der Spiegelung kommen kann. Daher muss er nun noch ein paar Tage zur Beobachtung im Krankenhaus bleiben. Einerseits natürlich nicht schlecht, dass die Ärzte dort sehr gründlich und vorsichtig sind, auf der anderen Seite aber schon irgendwie blöde.

w?inteHrsonxne 01


Puh.... dass einer nach Darmspiegelung im KH landet, habe ich auch noch nicht gehört. Drücke euch die Daumen, dass er bald entlassen wird und nichts anderes ist.

PClaneteZnwanoderiUn16


Ich drücke euch auch die Daumen, dass alles in Ordnung ist! @:) :)* Gut, dass sie ihn zur Beobachtung da gelassen haben. :)z

scchnu9eCpchen


Danke @:)

Mein Vater hatte echt Pech mit dieser Darmspiegelung! Die stand von Anfang an unter keinem gute Stern. Nächstes mal wird er zu einem anderen Arzt gehen und dann auch ein anderes Mittel trinken.

Ihm geht es zum Glück wieder deutlich besser, kein Fieber mehr und bisher auch kein Durchfall mehr. So durfte er dann doch noch gestern Abend nach Hause. Sein Bett wurde wohl gebraucht ]:D Allerdings waren halt auch alle Untersuchungen wirklich unauffällig, also keine Perforation. Aber es hätte eben sein können und dann wäre Eile geboten. Von daher war das schon gut so, wie Arzt und Krankenhaus reagiert haben.

Was er hat, weiß man allerdings nicht^^ Wir gehen mittlerweile davon aus, dass ihm die heftige Erkältung einfach ein bisschen auf den geschundenen Darm geschlagen ist. Das mit der Darmflora, die nun durcheinander ist, klingt logisch. Und da ja Teile des Immunsystems auch im Darm sitzen, ist es schon erklärbar, dass die Erkältung dieses Mal heftiger ausgefallen ist.

Ich hab ihm jetzt Omniflora besorgt, seitdem er das genommen hat, hat er keinen Durchfall mehr. Passt zur Theorie mit der Darmflora. Nur leider sind da die wenigsten Ärzte für offen. Die vermuten jetzt eventuell eine Magen-Darm Grippe. Aber auch eher unwahrscheinlich, weil der Verlauf dazu nicht wirklich passt.

Und, er hat seit Dienstag Durchfall gehabt. Wenn das jetzt wirklich eine klassische Magen Darm Grippe gewesen wäre, hätten meine Mutter und ich uns doch schon angesteckt, oder?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH