» »

Chronische Gastritis Typ C

Lwottkix_ hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

bei mir wurde auf Grund von Schmerzen in Oberbauch, sowie einer stark belegten Zunge und Blutpunkten morgens im Speichel am 14.09. eine Magenspiegelung durchgeführt.

Ergebnis ist eine Chronische (hämorrhagische) (Pan-)Gastritis Typ C, Helio Bakter negativ, Ösphagus und Duodenum regelrecht, keine Erosionen.

Histologisch ist die Gastritis wohl auch inaktiv.

Mit wurde Pantoprazol verschrieben, welches ich zunächst 4 Wochen nehmen sollte. Samstag wollte ich das Medikament absetzen, was mir nicht gelang, da ich durch sehr starke Übelkeit geplagt wurde, sodass ich kaum aufstehen konnte, habe ich wieder eine Tablette (40mg) zu mir genommen.

Zu den Symptomen, ich habe nach wie vor eine mal mehr, mal weniger belegte Zunge und auch nach 5 Wochen an ca. 2-3 von 7 Tagen den ein oder anderen Blutpunkt am Morgen im Speichel. Des Weiteren habe ich ein paar Mal am Tag ein leichtes bis mittleres Zwicken im Oberbauch.

Ich ernähre mich (wieder) Magenschonend mit Kamillen-, Fenchel- und Ingwertee und nehme viel gedünstetes Gemüse, sowie Kartoffeln, Reis, Bananen, Äpfel und Birnen zu mir.

Seit heute habe ich die Pantos halbiert (20mg), leider eigenmächtig, da ich erst kommenden Montag einen Termin beim Arzt bekommen konnte, zudem nehme ich vor jedem Essen Iberogast.

Hat jemand von Euch vielleicht Erfahrungen, wie lange das in der Regel dauern kann, bis die Gastritis durch ich und ich auf Pantoprazol verzichten kann?

Ist es normal, dass ich auch nach 5 Wochen noch die oben genannten Beschwerden habe?

Ich würde mich sehr über Hilfe und Erfahrungsberichte freuen.

Vielen Dank und Liebe Grüße

Lotti_

Antworten
Ldoct4tix_


Keiner der mir helfen kann? :(

M9aeraxd


Wie der Name schon sagt ist diese Gastritis chronisch, sprich sie wird bleiben.

Der Protonenpumpenhemmer kann allerdings als Nebenwirkung bei Langzeiteinnahme auch die gleichen Symptome verursachen wie die Gastritis selbst.

Ich habe selbst auch eine Typ C, chronisch. Eigentlich geht es mir besser, seitdem ich Nexium (auch ein Protonenpumpenhemmer) nur noch bei Bedarf nehme und ansonsten schlicht esse, was ich will. Mir geht es damit gut und sobald sich doch mal Übelkeit einstellen sollte (bei mir Hauptsymptom), dann nehme ich 20 mg Nexium und eine Vomex und am nöchsten Morgen ist alles erledigt.

Wenn Du den Protonenpumpenhemmer loswerden willst, dann schleiche ihn aus, da ansonsten die Magensäureproduktion rasant ansteigt.

Miaerxad


Ach, noch vergessen: 5 Wochen sind keine Langzeiteinnahme. Bei mir waren es 2,5 Jahre.

LUottix_


Guten Morgen,

vielen Dank erst Mal für die Antwort.

Freut mich sehr, dass du deine Typ C Gastritis im Griff hast :)^

Zum Thema chronisch, so bin ich der Meinung, dass es bedeutet, dass die Gastritis schon über einen längeren Zeitraum besteht, nicht dass sie nie ausheilen wird. Oder habe ich da etwas falsch verstanden?

Ausschleichen möchte ich den PPI ohnehin gerne, deswegen habe ich die Dosis auf 20mg heruntergeschraubt.

Allerdings habe ich seit gestern wieder Magen- und Sodbrennen und mein Magen zwickt häufiger wieder.

Ist das normal beim ausschleichen der Protonenpumpenhemmer, oder bedeutet das, dass es noch zu früh ist, im Sinne von ich sollte lieber weiter 40mg nehmen, da die Gastritis noch zu stark ist?

Hast Du vielleicht Tipps zum ausschleichen?

Vielen Dank.

PAela1x9


Hallo,

ich würde nie PPIs nehmen und essen was ich will ;-) sinnvoller ist es die Ernährung dauerhaft umzustellen (Ernährungstagebuch) und bei Bedarf / oder dauerhaft pflanzliche Medis zu nehmen. Iberogast & Gastrovegetalin kann ich empfehlen.

Panto ausschleichen:

Ich würde die Dosierung halbieren z.b. 20 mg morgens um 8 Uhr, am nächsten Tag um 9 Uhr usw. :-)

M{aer.ad


So findet eben jeder seinen Weg, der für ihn/sie stimmt. Wie man nachlesen kann nehme ich die PPI nur bei Bedarf. Wenn es mal drückt im Magen, das kommt etwa alle 2-3 Monate mal vor.

FAixd un$d Fxoxie


Zum Thema chronisch, so bin ich der Meinung, dass es bedeutet, dass die Gastritis schon über einen längeren Zeitraum besteht, nicht dass sie nie ausheilen wird. Oder habe ich da etwas falsch verstanden?

Ich habe schon seit über 10 Jahren eine chronische C-Gastritis. Sie ist immer mal mehr, mal weniger aktiv/gar nicht aktiv. Aber weg geht sie nicht mehr.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH