» »

Sodbrennen und Kloß im Hals

t)omyv89 hat die Diskussion gestartet


Guten Tag zusammen,

angefangen hat mein Leiden vor ca. einem Jahr. Eines Tages hatte ich nach einer deftigen Mahlzeit total starke Magenkrämpfe und anschließen ging es mit meinem Magen den Berg runter. Symptome wie morgendliche Übelkeit, Appetitlosigkeit, Magenschmerzen und Sodbrennen fingen an. Ich ging erst nach mehreren Wochen zum Arzt, als die Symptome sich nicht mehr ignorieren ließen.

Der stellte eine Magenschleimhautentzündung fest und verschrieb mir PPIs(pantoprazol 40mg). Nach ein paar Wochen ging es mir wieder besser.

Anfang dieses Jahres (ich wurde arbeitslos und dachte es könnte evtl. ebenfalls damit zusammenhängen) wieder das gleiche Problem und mein Arzt hat mir wieder PPI verschrieben. Auch bei einer Magenspiegelung wurde eine leichte Entzüdung festgestellt, lt. meinem Arzt war das aber nicht besonders schlimm sondern eher eine "normale Volkskrankheit" in der heutigen Zeit. Auslöser Ernährung, Stress, Alkohol, Nikotin etc... Genau kann er das natürlich nicht sagen.

Es wurde wieder mit PPIs besser und ich dachte damit ist die Sache gegessen. Verhielt mich wieder "normal".

Vor knapp vier Monaten fing das ganze wieder an aber haptsächlich in Form von Sodbrennen und einem Kloß?(als ob das Essen direkt unter meiner Kehle hängt) im Hals - meistens nach dem Essen.Morgens, mittags abends steht mir die Säure in der Kehle und ich muss mich ständig räuspern oder mit wasser und Tee runterspülen. Ich habe nicht mehr so viel Appetit und meine Laune ist total im Keller. Seit einem Jahr habe ich ca. 10kg verloren und gehe auch gar nicht mehr zum Sport (Ich möchte eher zunehmen als abnehmen). Ich fühle mich als ob ich nun ewig auf Sparflamme leben muss.... Ich verstand natürlich, dass es mein Magen wohl ein Problem mit meinem Lebensstil hat und versuchte ich mich zu ändern.

Seit also vier Monaten habe ich aufgehört zu Rauchen, keinen Tropfen Alkohol angefasst(War meines Erachtens der Hauptauslöser). Fastfood bzw. zu fettige Speisen wie Pizza etc. fallen auch komplett weg und ich trinke keine Softdrinks sonder nur Wasser/Tee. Ab und an mal ein Glas Saft.

Das Sodbrennen und der Kloß im Hals ist etwas besser geworden doch es ist immernoch da... Außerdem habe ich auch immer einen gelb/braunen Belag auf der Zunge, welcher für mich ein Zeichen dafür ist, dass es meinem Magen nicht gut geht.

Ich würde mich freuen, andere Denkansätze oder Tipps, was vielleicht bei euch mit ähnlichen Beschwerden geholfen hat zu bekommen. Mittlerweile habe ich echt keine Lust mehr, weil mir auch irgendwie kein Arzt dabei besonders weiter helfen kann außer der üblichen PPI Maßnahmen. Eine Magenspiegelung will er erst nächsts Jahr wieder machen. Das ganze Thema zerrt an meiner Laune und mittlerweile denke ich, dass ich mein ganzen Leben so weiterleben muss. Das ist für mich nicht erträglich :-(.

Vielen Dank euch fürs lesen und Gruß

Tomy89

Antworten
PSe3lax19


Hallo, wie sieht Dein üblicher Speiseplan über den Tag aus? Schreib mal auf :-)

A/nka1x01


Ich würde an Deiner Stelle nochmal PPI's nehmen. Und ich würde versuchen, mir nicht soviel

Sorgen zu machen. Denn diese beeinflussen den Magen negativ und verstärken den Reflux.

Versuche herauszufinden, welche Nahrungsmittel Dir gut tun und welche Du nicht verträgst.

Aber dies mit einer gewissenGelassenheit. Du wirst nicht Dein ganzes Leben mit diesen Beschwerden

zubringen müssen. Aber Du musst etwas hoffnungsvoller in die Zukunft schauen.

Ich weiss, wovon ich rede. Habe auch schon äusserst schwierige Zeiten, was Magen und Reflux

betrifft, hinter mir. Treibe wieder Sport. Sport hebt die Stimmung und verhilft Dir zu mehr Appetit.

t{om<y89


Vielen Dank für die Antworten.

Mein Speiseplan seit ein paar Monaten sieht meinstens ca so aus.

Morgens: 1 Ei , 2-4 scheiben Mehrkornbrot , ab und zu Eisweissbrot mit Käse / Putenaufstrich , 1 Banane/Apfel

Mittags: Ich esse hier in der Firma und versuche immer zu fettiges fleisch oder zu süßes weg zu lassen. Entweder Salat(grüner) mit Hähnchen oder Kartoffeln/Nudeln mit Hähnchen oä.

Nachmittags: Brötchen

Abends: Meistens nicht besonders viel. Ab und zu etwas Gemüse oder Joghurt/Quark oder auch nochmals etwas Brot

@ Anka101

Ich habe in den letzten 2 Monaten PPI genommen, das habe ich leider vergessen zu erwähnen.

Langsam gehen diese jedoch aus und ich möchte eigentlich auf diese blöden Pillen verzichten... Ich lasse ab und eine zu weg aber spüre es dann meistens doch ziemlich im Rachen.

Bei mir war es schon früher so, dass bei Anstrengung sich mein Magen gemeldet und ich sauer Aufstoßen musste... Ich denke aber schon dass du Recht hast mit dem Sport. Werde ich auch wieder anfangen aber ich dachte , dass ich halt nicht zu viel esse(was ich mit Sport mehr mache) um weitere Magensaüreproduktion zu verhindern.

Axnka1x01


Gewürze sind sehr starke Säurelocker. Diese merke ich sofort. Es empfiehlt sich bei Magensäureüberschuss,

keine stark gewürzten Speisen zu sich zu nehmen. Auch Obst ist oft problematisch. Birnen haben sehr

wenig Säure und Bananen werden meist auch gut vertragen. Äpfel und insbesondere Zitrusfrüchte sind

nicht so empfehlenswert. Aber das ist natürlich auch immer individuell verschieden.

Muss jeder selbst rausfinden, was er veträgt.

Milch und Quark haben einen Rebound-Effekt. Da ist Vorsicht geboten.

VkaInnYyxyy


Mehlprodukte haben bei mir sehr die Magensäure gelockt, ich hatte fast täglich Sodbrennen. Du isst relativ viel davon (auch täglich), hast du mal ausprobiert, sie eine Weile wegzulassen?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH