» »

Druck auf dem Darm interessante Fakten

nticoz198x9 hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute!

Zunächst ich bin ein mann, auch wenn mein Name Rot ist.

Hier mal alles wichtige:

Sympthome:

- Starker Durck im Enddarm (Stuhldrang) kommt und geht. Häufig nach dem Stuhlgang und verschwindet nach einigen Stunden. Gefühl von unvollständiger Darmentleerung

- Oft 4 oder mehr Stuhlgänge pro Tag

- Häufig weichen Stuhlgang, keinen richtigen Durchfall

Befunde:

- Blutbild unauffällig

- 2x Stuhlprobe beim Hausarzt ohne Befund

- Rektoskopie ohne befund, Starke Schmerzen in höhe der Prostata wärend der Untersuchung

- 4x Selbsttest auf Okkultes Blut im Stuhl ohne Befund (FOB Test Stada)

- Bestimmung der Tumormarker PSA, freies PSA, CEA, CA19-9 alle werte im Referenzbereich

- Koloskopie letzte Woche auch ohne Befund, alles Top

Vorerkrankungen:

- Chronische Prostatitis seid ca 6 Jahren, Zeitweise typische Beschwerden wie starker Harndrang, Nachtröpfeln, verzögertes Wasserlassen usw.

Blasenspiegelung inkl. Gewebeentname der Prostata sowie zahlreiche Urin und Spermaproben ohne Befund.

Diverse Antibiotika brachten keine Besserung. Bedarfsmedikation mit Tamsulosin und Diclofenac.

Seid ca 1 Jahr Drastische reduzierung der Beschwerden auf ein minimum. Bedarfsmedikation sehr selten nötig.

These:

- Meine Vermutung wäre das die Prostataentzündung sich verändert hat und nun weniger auf die Harnblase/ Harnröhre drückt sondern stattdessen auf den Enddarm. Laut Arzt eher unwarscheinlich aber naja Schulmediziner sind Fachidioten.

- Eine andere Möglichkeit wäre das sich der Schließmukel aus irgendwelchen gründen nach dem Stuhlgang nicht richtig entspannt, warum auch immer.

Was denkt ihr dazu ???

Antworten
o(nod)isexp


Diclofenac.

Hä? Das ist Gift für Magen-Darm, Gefahr schwerer Blutungen.

Hallo! Nun die Prostata braucht ja gar nicht auf den Darm zu drücken, denn da besteht ein anderer Zusammenhang: alles was Du nicht rauspieselst, muss hinten raus und umgekehrt. Pumpt die Niere nicht genug Flüssigkeit aus dem Kreislauf ab (z.B. weil die Prostata blockiert), dann kommt es zu Durchfall. Pumpt die Niere zuviel Flüssigkeit ab, kann es durch Flüssigkeitsmangel zu Verstopfung kommen. Eventuell kannst Du mit einem Magensäurebinder den Stuhlgang etwas regeln. Dein Apotheker /-in berät Dich gerne. Soweit mein erster Brainstorm.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH