» »

Panik vor dem Stuhlgang...

WfegkarHax hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich habe in den letzten Monaten öfter das Problem, dass ich beim Stuhlgang starke Schmerzen verspühre.

Daraus folgt nun eine panische Angst vor dem nächsten Stuhlgang... das führte jetzt sogar dazu, dass ich über 2 Wochen nicht wirklich abführen konnte.

Ich kann mir diese massive Angst selbst nicht richtig erklären aber es ist ein sich selbst verstärkender Prozess, weil wenn ich so lange nicht abführe, schmerzt es zu 100% also ein "Grund" mehr für mich nicht auf die Toilette zu gehen.

Ich bin nun schon zum zweiten mal in dieser Situation, dass ich so lange nicht auf der Toilette war, beim ersten mal hab ich mich noch zwingen können aber auch nur unter massiven Schmerzen.

Ich habe die Befürchtung, dass ich mich dieses mal nicht dazu zwingen kann und weiß aktuell nicht weiter.

Es fällt mir deutlich leichter hier in einem Forum darüber zu reden als bei einem Arzt, dahher schreibe ich hier.

Ich hab mir fest vorgenommen, wenn ich es dieses mal "geschafft" habe, dass ich Zukünftig regelmäßig abführen will, damit mir soetwas nicht wieder passieren kann, denn es schränkt mich körperlich wie auch geistig sehr ein... es klingt irgendwie schon fast amüsant aber Ich denke den ganzen Tag nur noch an's Ka... Verzeihung... Abführen. o:)

mfg Wega

Antworten
mEus\i$cusx_65


Du solltest wirklich zum Arzt gehen. Am besten gleich zu einem Facharzt (Proktologe oder evtl. Gastroenterologe). Dem musst Du auch erst mal nicht viel erzählen, er wird sich Dein "Hinterteil" ansehen und dann schon fragen, was er noch wissen muss.

Wenn Du bei der Anmeldung sagst, daß Du beim Stuhlgang starke Schmerzen hast, bekommst Du vielleicht einen schnelleren Termin.

... dass ich über 2 Wochen nicht wirklich abführen konnte.

Falls das bedeuten soll, daß Du ca. 2 Wochen lang keinen Stuhlgang hattest, musst Du erst recht schnell zum Arzt !

D1ahlieInghaxrten


Ja, das sehe ich aber auch so! Schnell zum Arzt!

Offensichtlich hast du Verstopfung - dagegen kann man doch was tun! Blöd wird es halt, wenn du in so eine negative Spirale gerätst: Angst, Stuhlverhalt, Schmerzen beim Stuhlgang, Angst ...

Je länger du wartest, desto schlimmer wird es. Allein wirst du dir da nicht helfen können!

Und:

peinlich muss dir bei einem Arzt NICHTS sein - gerade die Fachärzte haben täglich mit Darm usw. zu tun, denen ist zu dem Thema nix fremd und das ist alles total normal für die. Nur wir, die Patienten, haben damit Probleme, unser Hinterteil vor Fremden zum Thema zu machen!

Gute Besserung!

Lx.vAanPel9t


Ich hatte das als Kind mal ganz schlimm, konnte mehr als einmal nur mit Klistier abführen und bin schlussendlich im Krankenhaus gelandet. Dort wurde dann zumindest die Ursache rausgefunden. Ich weiß genau, wie Du Dich fühlst, wenn Du 2 Wochen nicht wirklich abgeführt hast. :)_

Geh' doch erstmal zur Apotheke, die können Dir bei Deinem akuten Problem helfen und da ist die Hemmschwelle vielleicht nicht so groß. Gibt ja Mittel und Möglichkeiten, Dir bei Deinem akuten Problem erstmal Abhilfe zu verschaffen. Und da es die Produkte in der Apotheke gibt, sind sie auch daran gewöhnt, diesbezüglich zu beraten. Ist für die auch nciths anderes, als ein Schnupfen.

Zur Abklärung würde ich einen Arzt Deines Vertrauens empfehlen. Das kann auch erstmal der Hausarzt oder Internist sein. Das kann an Rissen liegen, Darmträgheit, Lebensmittelunverträglichkeit. Wenn die Ursache gefunden ist, bist Du Dein Problem ganz schnell los. :)*

BneniOtaxB.


Den Strang gab es doch gerade mit gleichem Thema.

In die Apotheke gehen. Klyso kaufen. Darm mit leichter Salzlösung füllen. Abführen. Einfach machen....

Und klar, einfach logisch denken,. Je länger Kot im Darm, desto knolliger wird er. DArmausgang reißt, tut weh.

Klyso hilft. Was nicht hilft, ist sich den Sche.ß 14 Tage zu verkneifen.

Davon wird es null null null besser.

WbegaRrxax


Apotheke kann/konnte mir nicht helfen, und zum Arzt werde ich mit diesem Problem nicht gehen, da ich keinen Arzt habe zu dem die Vertrauensbasis gegeben ist.

Mein Körper "zwingt" micht quasi mit Krämpfen Stück für Stück den Darm zu entleeren, aber normal abführen konnte ich bisher noch immer nicht.

Es sind auch definitiv keine Verstopfungen.

Es ist schlicht diese panische Angst vor diesen stechenden Schmerzen die mich vor dem Abführen abhalten.

M0ann0E42


@ Wegarax,

aus eigener Erfahrung: Du hast entweder eine Anal-Thrombose (harmlos, außer schmerzhaft) oder eine Anal-Fissur (im Prinzip auch harmlos, aber noch'n Ticken schmerzhafter).

Da kannst du jetzt wie ein kleines Kind die Augen zu machen und hoffen, dass dieser Kelch irgendwie an dir vorbeigeht. Das wird es aber nicht tun. Da gibt's nur eines: Sei ein Mann, schau nach einem Proktologen in deiner Umgebung und lass' dir einen Termin geben. Alles andere dient einzig und allein der Verlängerung deiner Leidensphase.

Du kannst auch gerne in deiner Leidensphase bleiben, weil akut lebensgefährlich ist die Sache nicht, es sei denn du gehst nie mehr groß auf Toilette.

Cnhoupett+ek_Finnxian


Also ich hab ja viel Verständnis für Ängste, aber als erwachsener Mann nicht aufn Pott zu gehen, weil man Angst vor Schmerzen beim Stuhlgang hat - ernsthaft!? Und dann auch nicht zum Arzt gehen, weil man "kein Vertrauen" hat? Du sollst den nicht heiraten, der soll gucken, was da unten Probleme macht damit du mal wieder einen am Stück rausdrücken kannst! Man kann aber natürlich auch sein Problem künstlich verlängern und lieber in einem Forum schreiben und jammern.

4splseasXure


mann-oh-mann, das sehe ich genau so. Warum muss man sich das Leben nur so schwer machen und warum hat ein erwachsener Mann so viel S..iss vor dem lieben Doc.

Es gibt nur wenige Lösungen, so wie ich das sehe :

1. weiter leiden und rumjammern und buchstäblich aussitzen - die schlechteste von allen.

2. zum Doc und nachsehen lassen, was da los ist (will man nicht, schon klar...)

3. selber tätig werden, ich verweise auf das post von BenitaB 18.11.16 19:21 oder hol dir von mir aus, weil ich hielte das beinah für noch einfacher anwendbar, einen Irrigator aus der Apo od. Sanihaus, über internetz bei einem onlineshop sogar ohne Peinlichkeiten.

C?loznd'ykxe


Meine Mutter hatte das selbe Problem wie Du- seit ich ihr Macrogrol gebe (2 X/Tag) - gibt's auch rezeptfrei - ist alles i.O.

C&londxyke


sorry "Macrogol"

pnapa-0noxrd


Sofortmaßnahme: Klistier oder Einlauf.

Mittelfristig: Magrocol oder wie das heiss, ich kenns noch als Muvicol. Kann man täglich nehmen, akut auch 2x täglich. Bindet Wasser im Stuhl und macht ihn weich.

Langfristig: Ernährung umstellen. Weniger Weissbrot und Zucker, mehr Ballaststoffe. Viel trinken. Bewegung hilft auch.

Und wenn's hinten brennt und blutet, dann ab zum Proktologen.

F(isc@h7(0x1


Hallo Clondyke !!

Das ist doch auf dauer zu teuer das Marcocol und Chemie nimm doch mal Peristeen von Coloplast es ist besser

und auch noch Hilfsmittel zugleich also vom dr Verodnungspflichtig und super

:)= :)= :)= :)= Wundermittel auf Natürliche weise .

F9is2ch@701


falls ich nun hier Werbung machen sollte Entschuldigung hol dir nen Irrigator wie gehabt dort kommt dann ne Frau oder Mann raus zu euch und erklärt dann alles wie es funktioniert .

das einfachste gerät ist das von Hamburg wie geschrieben .

*:) :[] :[] :[]

P.lüsTchbie]st


Leute, er müsste erst mal zum Arzt damit festgestellt wird was er wirklich hat.

Einfach mal auf verdacht Macrogol nehmen kann es ja nicht sein.

Falsche Scham ist hier unangebracht!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH