» »

Starke Probleme mit Verdauung und Blähungen

M#iEmiiixx hat die Diskussion gestartet


Hallo,

Da ich seit Jahren von Arzt zu Arzt renne und niemand mir helfen kann, dachte ich, ich versuchs mal hier.

Seit etwa vier Jahren (mit jedem Jahr wird es schlimmer) habe ich enorme Probleme mit der Verdauung, ich habe schlimme Blähungen, Bauchkrämpfe und sehr unregelmäßigen (und wenig) Stuhlgang. Das alles tritt eigentlich immer nach dem Essen auf oder verschlimmert sich dadurch stark. Ich weiß nicht, ob das zusammenhängt, aber gleichzeitig habe ich noch Schlafprobleme, bin immer erschöpft, mir ist oft übel und schwindlig. Dazu kommen noch Gliederschmerzen sowie häufiger Harndrang und Durst.

Es wurde bereits alles untersucht (auch durch Magen Darm Spiegelung), Krankheiten sowie Nahrungsmittelunverträglichkeiten wurden ausgeschlossen.

Ich war mir fast zu 100% sicher, das es was mit gluten zu tun hat, es geht mir nämlich nur besser, wenn ich jegliche Art von Mehl komplett meide, Glutenersatz jedoch macht es nicht unbedingt besser.

Ich entschuldige mich für den langen text und hoffe, dass jemand einen Rat für mich hat:)

Liebe Grüße, Mimiiix

Antworten
l;izfhlaxnz


Und warum meidest du dann Mehl nicht?

Guru mm"elbexrt


Hallo,

führst du ein Ernährungstagebuch? Das ganze kann natürlich nicht nur mit Gluten zusammenhängen. Ich würde mal jeden Tag 2-3 Wochen lang genau aufschreiben was du gegessen hast und es dann mit den Beschwerden abgleichen. Damit gehst du dann mal zu einem Gastroenterologen und lässt ihn drüber gucken. Ich frage mich auch, wie dein Arzt sämtliche Nahrungsunverträglichkeiten ausgeschlossen haben will? Ein einfacher Allergietest tut es da in der Regel nämlich nicht, sondern das besagte Ernährungstagebuch.

Da du auch von recht unspezifischen Symptomen wie Erschöpfung, Müdigkeit, Schwindel usw. schreibst, könnte es eventuell auch in Richtung Reizdarmsyndrom gehen? Oder hast du genrell im Moment viel Stress? Jetzt nicht falsch verstehen, aber gerade was Verdauungsprobleme angeht, steckt ganz oft auch eine psychosomatische Sache dahinter.

Grüße

S!pring chil:d


Glutenunverträglichkeit ist nicht das einzige Problem, das man mit Getreide haben kann... ich würde auch sagen: wenn Du doch schon weißt, dass es Dir ohne Mehl besser geht, dann iss es doch nicht?

R3io Gra`nxde


Hier stehen keine infos über deine Ernährungsgewohnheiten. Von daher:

In ruhe essen.

Essen selbst zubereiten. Haferbrei, Kefir, Suppen und Eintöpfe zuubereiten.

Mgimixiix


Danke fär die Antworten... Das mir dem Meiden von Mehl ist nur leider nicht so einfach wie ich gehofft hatte. Vorallem da ich zeimliche Kreislaufprobleme habe und z.B. In der Schule nicht nur Obst und Gemüse essen kann.

Es wurden übrigens nicht nur Allergietests durchgeführt, ich habe auch schon eine Magen Darm Spiegelung sowie Blutabnahme etc. hinter mir.

Ja, Reizdarm ist bei mir auch in Frage gekommen, aber ich halte das eher für unwahrscheinlich, da ich eben nur auf bestimmte Lebebsmittel reagiere.

S:pringJchiTlxd


Ja da wirst Du ein wenig recherchieren müssen, was Du stattdessen essen könntest. Mir fällt spontan nur Maisbrot und Rührei ein, aber es gibt bestimmt noch mehr. Chia-Pudding (falls Chia geht?). Oder sowas. Es gibt doch noch mehr Leute mit Getreideallergie, dazu muss es doch Infos im Netz geben.

KLleXineRHxexe21


Wenn du auf jegliche Art von Getreide inklusive Glutenersatz reagierst, ist es nicht das Gluten. Dann ist es eine andere Komponente im Getreide.

Wenn es dir ohne Mehl besser geht, musst du das meiden und vor allem Ersatz finden. Kannst du auch kein Maismehl essen?

Gehen Kartoffeln? Wie sieht es mit Reis aus?

M4imiKixix


Bei Reis, Mais und Kartoffeln habe ich nicht das Gefühl, dass es schlimmer wird, aber trotzdem ist es halt schwierig z.B. für die Schule was passendes zu finden außer gemüse und Reiswaffeln. Bald habe ich wieder einen Arzt termin, vielleicht findet der ja mal was.

Ist es eigentlich möglich, angenommen es ist wirklich ein Reizdarm, dass ich eben nur auf bestimmte Dinge reagiere? Ich dachte beim Reizdarm sind es überwiegend fettige und süße Dinge, die das schlimmer machen. Wenn ich aber z.B Pommes esse, fehlt mir nichts, bei einem Burger zum Beispiel schon...

Kbrab|belkäVferxle


für die Schule was passendes zu finden außer gemüse und Reiswaffeln.

Du musst dich einfach nur ein bisschen einlesen. Es gibt tausend Möglichkeiten Dinge zu verwerten.

Du könntest zB auch Salate aus Reis, Kartoffeln, Quinoa oder Gemüse machen.

Hast du schon verschiedene Getreidearten gestestet? Dinkel verträgst du auch nicht? Vollkorn vllt besser?

MAimijiixx


Vollkorn und Dinkel ist extrem schlimm bei mir. Hat mit ziemlichen Bauchkrämpen geendet.

Und das mit Salaten etc. ist halt ein Problem, da ich wenn ich nichts "richtiges" zu essen kriege, sehr schnell zu Kreislaufproblemen neige und nicht unbedingt umkippen will:p

Ich bin aber grade schon dabei, mir noch andere Optionen zu suchen.

K}rabb%elkYäferle


Und das mit Salaten etc. ist halt ein Problem, da ich wenn ich nichts "richtiges" zu essen kriege, sehr schnell zu Kreislaufproblemen neige und nicht unbedingt umkippen will:p

Also ein Reissalat ist für mich was "richtiges" zu essen. Es ist nur praktischer zum mitnehmen als Reis und Gemüse + Soße getrennt.

Was ist bei dir denn was richtiges zu essen?

Reis, Quinoa, Kartoffeln usw. machen satt.

B9en0itaB.


Man kann heute in soooo vielen Rezepten Alternativen finden. Heinrichknäcke oder Reisbrot VIII bei Chefkoch schmeckt irrsinnig gut.

Griechischer Joghurt mit 30 g gemahlenem Leinsamen und 1/2 TL Gemahlenen Flohsamenschalen mit ein paar Früchten hält 5 Std. satt.

Leute, die Paleo Kochbücher geschrieben haben, hatten ziemlich alle Darmprobleme, auch dort unzählige Rezepte.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH